Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Feuer im Sahlkamp war Brandstiftung
Hannover Aus der Stadt Feuer im Sahlkamp war Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 08.08.2011
Berat (li.) und Hilal kommen gerne in den Spielpark. Der bleibt vorerst geschlossen. Quelle: Surrey
Anzeige
Hannover

Die Stadt schätzt den entstandenen Schaden auf 100.000 Euro und will nun so schnell wie möglich alternative Betreuungsmöglichkeiten für die zahlreichen Kinder in dem Stadtteil schaffen. Die meisten stammen aus sozial schwachen Familien. Für sie ist der Spielpark Holzwiesen eine feste Anlaufstelle – auch weil sie dort für nur einen Euro eine Mahlzeit bekommen. Drei städtische Mitarbeiter betreuen dort die Kinder und unterstützen sie auch bei den Hausaufgaben. Gemeinsam mit einigen Eltern haben die jungen Besucher einen Blumengarten angelegt, außerdem gibt es eine Fußballgruppe für Mädchen und andere Sportangebote. „Das Ziel ist, dass der Spielpark so schnell wie möglich wieder öffnet“, sagte gestern Stadtsprecher Andreas Möser. Jeden Tag besuchten zwischen 70 und 100 Kinder den Treffpunkt.

„Wenn der Spielpark nicht geöffnet ist, gibt es nichts zu tun. Dann hängen wir einfach vor der Haustür rum“, berichtet ein 15-Jähriger. Streng genommen ist er zu alt, um im Spielpark vorbeizuschauen. Das Angebot richtet sich an Sechs- bis 14-Jährige. „Aber da kommen auch Leute hin, die schon älter sind. Wo sollen wir sonst hin?“, sagt der Jugendliche.

Das Feuer war in der Nacht zu Sonnabend in einem Müllcontainer ausgebrochen, der direkt an der Wand des Gebäudes stand. Wie genau der Container angesteckt wurde, konnte die Polizei am Montag nicht sagen. Fest steht, dass das Feuer auf das Dach des Gebäudes übergriff und die Glut sich anschließend durch die gesamte Dämmung fraß. In den Räumen breitete sich eine immense Hitze aus; die Inneneinrichtung wurde komplett zerstört.

Abgefackelte Müllcontainer sind im Sahlkamp keine Besonderheit. Erst vor zehn Tagen ging direkt gegenüber dem Jugendzentrum ein grüner Abfallbehälter in Flammen auf. Die verkohlten Überreste liegen noch auf dem Gehweg herum. In den vergangenen Monaten hat es im Bereich Sahlkamp zahlreiche Brandstiftungen gegeben. Stets brachen die Flammen in verlassenen Kellerverschlägen aus. Die Polizei prüft einen Zusammenhang zwischen den Taten und dem Feuer im Jugendzentrum.

Brandstiftungen in Linden-Süd und in der List

Die Feuerwehr musste am Sonntagabend erneut nach Linden-Süd ausrücken. Dort stand – wie in den vergangenen Wochen bereits mehrere Male – Gerümpel in einem Kellerverschlag in Flammen. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Göttinger Straße bemerkte die Flammen gegen 22 Uhr und wählte den Notruf. Die Kriminalpolizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass der Täter mithilfe eines Schlüssels in den Keller gelangte.

Auch nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Matthiasstraße in der List hat die Polizei nun die Ermittlungen aufgenommen. Dort brannte es am späten Freitagabend ebenfalls in einem Kellerverschlag, und die Flammen richteten einen Schaden von rund 10.000 Euro an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Firmenpleite des Caterers „Sonnenblume“ schlägt in Hannover hohe Wellen. Rund 30 Schulen in Stadt und Umgebung werden zum Schulbeginn am 18. August nicht mehr mit Mittagessen aus der Wunstorfer Großküche beliefert.

08.08.2011

Ob Street Mag Show, Fährmannsfest oder gelungener Bundesligaauftakt der "Roten": In Hannover war am Wochenende viel los. Wir haben die besten Bilder zusammengestellt.

07.08.2011

Etwa 90.000 Muslime leben in der Region Hannover. Die meisten von ihnen, so schätzt Avni Altiner, Vorsitzender des Landesverbands der Muslime, beachten die Vorschriften des heiligen Monats Ramadan und üben sich im Verzicht. Ein Blick hinter die Kulissen.

07.08.2011
Anzeige