Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr rettet verletzten Schwan

Stichkanal am alten Conti-Gelände Feuerwehr rettet verletzten Schwan

Tierretter der Feuerwehr haben am Mittwoch in Limmer in der Nähe des alten Conti-Geländes einen Schwan aus dem Stichkanal geholt, der sich offenbar vorher an einem Angelhaken verletzt hatte.

Voriger Artikel
Bundespolizist muss nicht erneut vor Gericht
Nächster Artikel
Schicksal der weggeworfenen Welpen geklärt

Die Tierrettung der Feuerwehr hat am Mittwoch einen verletzten Schwan aus dem Stichkanal geholt

Quelle: Chris Cosma

Hannover. Rettungseinsatz in Limmer: Tierretter der Feuerwehr haben am Mittwoch in Limmer einen Schwan aus dem Stichkanal gerettet, der sich offenbar vorher an einem Angelhaken verletzt hatte. 

Schon am Vortag hatten sie in der Nähe des alten Conti-Geländes vergeblich nach dem Tier gesucht. Dabei beobachtet wurden sie von dem Chris Cosma. Als der 26-jährige Lindener am nächsten Tag dort dann ebenjenen verletzten Schwan sah, verständigte er sofort erneut die Tierrettung. "Wir hatten gerade gefrühstückt und hatten deswegen Brot dabei", erzählt Chris Cosma. Damit hätten er und seine Freunde dann versucht, den Schwan in der Nähe zu halten. 

doc6rh2w92d1y116fya4bvc

Tierretter der Feuerwehr haben am Mittwoch in Limmer in der Nähe des alten Conti-Geländes einen Schwan aus dem Stichkanal geholt, der sich offenbar vorher an einem Angelhaken verletzt hatte.

Zur Bildergalerie

Als dann kurz darauf die ersten zwei Männer der Tierrettung eintrafen, versuchten alle gemeinsam den Schwan einzukreisen – was zunächst scheiterte. Erst als die Verstärkung mit dem Schlauchboot eintraf, sei es gelungen das verängstigte Tier zu fangen. Ein Frachter-Fahrer sei zusätzlich zur Hilfe gekommen.

"Wir sind alle ganz begeistert, dass man sich so rührend und mit so großem Einsatz um dieses schöne Geschöpf gekümmert hat", sagt Chris Cosma. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte sich das Tier offenbar an einem Angelhaken verletzt. Die Tierretter brachten den Schwan anschließend zur weiteren Versorgung in die Tierärztliche Hochschule.

ewo/tm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

So funktioniert die KATWARN-App

Stadt und Region informieren die Bürger jetzt auch via Smartphone, wenn etwa eine Bombenentschärfung ansteht oder ein Großbrand ausgebrochen ist und Gefahr für die Anwohner besteht. So funktioniert KATWARN.