Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Philippinisches Team lässt es krachen

Feuerwerkswettbewerb im Großen Garten Philippinisches Team lässt es krachen

Die "Dragon Fireworks" von den Philippinen ließen es beim 25. Internationalen Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten richtig krachen – 24 Minuten lang begeisterte das spektakuläre Feuerwerk die Zuschauer.

Voriger Artikel
"Stars for free" auf der Expo-Plaza
Nächster Artikel
Tausende feiern HAZ-Fest zur Einschulung
Quelle: Foto: Michael Wallmüller

Hannover. Schon nach vier Minuten ließen es die „Dragon Fireworks“ so laut krachen, dass manche Besucher im Großen Garten meinten, das Finale sei nah. Doch natürlich täuschten sie sich: Die Pyrotechniker von den Philippinen hatten noch viele Feuerwerks-Pfeile im Köcher, 24 Minuten lang. Es britzelte und brutzelte, wirbelige Kreisel und kreiselnde Wirbel funkelten um die Wette, Leuchtwürmer stiegen steil in die Höhe und Lichtkaskaden ergossen sich über das himmelstarrende Publikum. Knapp 11.000 Gäste waren gekommen.

Beim Feuerwerkswettbewerb im Großen Garten zeigte das philippinische Team Pyrotechnik vom Feinsten.

Zur Bildergalerie

Bei der 25. Auflage des Internationalen Feuerwerkwettbewerbs von Herrenhausen zeigte das Team aus Fernost, was für pyrotechnische Besonderheiten der Inselstaat im Laufe der vergangenen Jahre kreiert hat. Die prägenden Farben dieses trockenen Spätsommerabends, mit 12 Grad eine Spur zu frisch, waren Silber und Rot, nur selten glühte ein blassviolettes Sternenbukett über den Herrenhäuser Gärten auf. Den Zuschauern gefiel’s, sie bejubelten jede musikalisch untermalte Sequenz und klatschten mit Inbrunst.

Auch die Zaungäste aus der Nordstadt säumten, wie bei jedem Feuerwerk in ihrem Stadtteil, Nienburger und Herrenhäuser Straße. Die Szenerie war, auch das wie immer, ein wenig gespenstisch: Rauchschwaden ließen Autofahrer ihre Nebelscheinwerfer einschalten, der Brandgeruch von Böllern und Leuchtraketen zog durch Callinstraße und Herrenhäuser Kirchweg, und Hundehalter nahmen ihre verängstigten Lieblinge auf den Arm.

Was die Fernseh-Gäste sicher nicht gesehen hatten, war das Rahmenprogramm mit philippinischer Kleinkunst in den Stunden vor der Knallerei. Der Tanz der Bambusstäbchen, das Strahlen der Stelzenblumen oder der Auftritt des frechen Drachens Drako: All das war ein wunderschönes Vorspiel zum Hauptakt des Abends. Spannend bleibt nach diesem Feuerwerk der Pyrotechnik nur noch eins - wo die „Dragon Fireworks“ in der Wertung der diesjährigen Feuerwerksnationen landen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Saison 2016
Für den Herrenhäuser Wettbewerb ist es die mittlerweile 26. Runde.

53.000 Menschen haben in diesem Jahr die Feuerwerkswettbewerbe in Herrenhausen gesehen – jetzt läuft der Vorverkauf für die nächste Saison, die im Mai 2016 beginnt. 

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Galaball im Kuppelsaal des HCC

Beim großen Benefiz-Galaball im HCC waren die "Let's dance"-Gewinner Erich Klann und seine Frau Oana Nechiti die Stars des Abends. Sie rissen die 1200 Gäste mit ihrem Auftritt zu Beifallsstürmen hin.