10°/ 7° heiter

Navigation:
Abo bestellen HAZ-Shop HAZ Media Store AboPlus HAZ Service
Flohmarkt-Gründer Schamuhn ist tot
Mehr aus Übersicht

„Verrücktes Huhn“ Flohmarkt-Gründer Schamuhn ist tot

Ihm hat Hannover seinen Flohmarkt zu verdanken: 1967 gab Reinhard Schamuhn am Holzmarkt den Anstoß für die bundesweit erste Trödelbörse nach Pariser Vorbild. Nun ist er mit 73 Jahren in Uelzen gestorben.

Voriger Artikel
Stadt lässt sich Leinewelle vorstellen
Nächster Artikel
Festessen und Glück – das wird heute wichtig

1967 gab Reinhard Schamuhn (l) am Holzmarkt den Anstoß für die bundesweit erste Trödelbörse nach Pariser Vorbild.

Quelle: Archiv

Hannover . Am 8. April ließ er in der Leine demonstrativ Pariser Luft aus einem Autoreifen entweichen (Foto). Nun ist der Mann, der sich selbst stets als „verrücktes Huhn“ bezeichnete, mit 73 Jahren in Uelzen gestorben, wo er seit den siebziger Jahren lebte. Die meisten verbinden mit dem Flohmarkt den Namen von Mike Gehrke, dem 2004 verstorbenen Stadtimagepfleger, der den Markt seit 1972 organisiert hatte. Doch der Ideengeber, das hat auch Gehrke immer betont, war einst Schamuhn. Freunde reagierten am Montag bestürzt auf dessen Tod. „Wir haben uns regelmäßig besucht“, sagt Thomas Mayer, Sprecher des Freundeskreises Altstadtflohmarkt. „Und wir hatten auch schon das 50-jährige Flohmarkt-Jubiläum 2017 im Blick.“

jk

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover-Mitte

Auch eine Traditionsveranstaltung verträgt einmal frischen Wind: Der Altstadt-Flohmarkt präsentiert sich am Sonnabend erstmals mit verändertem Gesicht. Die Neuerungen sollen dem Gelände des Trödelmarktes ein einheitliches Erscheinungsbild mit Wiedererkennungswert verleihen.

mehr
Anzeige
Luftbilder: So schön ist Hannover von oben

HAZ-Fotochef Michael Thomas hat sich in die Luft begeben und Hannover von oben fotografiert.

Anzeige
Es war einmal in Hannover ... Aber wo?

Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.