Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Neuer Ranzen für Neustart ins Leben

Flüchtlingskinder erhalten Schulmaterialien Neuer Ranzen für Neustart ins Leben

Elf Flüchtlingskinder haben am Montag vom Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte einen neuen Schulranzen entgegengenommen. Die Utensilien sind durch Spenden in Kooperation mit Ranzenmaxx finanziert worden, Tuschkästen, und Markenstifte steuerte das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung bei.

Voriger Artikel
Üstra-Fahrer zeigen Bein
Nächster Artikel
Im Kart durch den Slalomparcours

Fahimi (links) freut sich besonders über den Tuschkasten.

Quelle: Kutter

Hannover . Fahimi (oben) freut sich besonders über den Tuschkasten. Die Achtjährige kommt nach den Sommerferien in die zweite Klasse der Grundschule Gartenheimstraße in Bothfeld. Zusammen mit acht anderen Flüchtlingskindern aus dem Oststadtkrankenhaus hat das afghanische Mädchen am Montag vom Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte einen neuen Schulranzen entgegengenommen.

Unterstützer haben elf schulpflichtigen Flüchtlingskindern im ehemaligen Ostadtkrankenhaus Ranzen übergeben.

Zur Bildergalerie

Vereinsvorsitzende Renée Bergmann sagte, die Utensilien seien durch Spenden in Kooperation mit Ranzenmaxx finanziert worden, Tuschkästen, und Markenstifte steuerte das Niedersächsische Institut für Wirtschaftsforschung bei. Mindestens 35 Schüler will der Verein noch ausstatten. „Es kommen immer neue Familien, auch wenn das Schuljahr längst läuft“, sagt Bergmann. Bezirksbürgermeister Henning Hofmann zeigte sich vom Engagement der Ehrenamtlichen begeistert: „Die Menschen, die kommen, sind voller Hoffnung, gerade die Kinder.“

Wie helfen? Die HAZ veröffentlicht in Kürze eine Übersicht, wie Privatpersonen Menschen in den Unterkündften unterstützen können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Trauerfeier für Stadtsuperintendent Hans Werner Dannowski

Mit einer Trauerfeier haben sich Stadt und Kirche am Montag vom ehemaligen Stadtsuperintendenten Hans Werner Dannowski verabschiedet. In seiner Predigt in der Marktkirche vor 800 Trauergästen bezeichnete Landesbischof Ralf Meister den Verstorbenen als Vermittler zwischen Stadt und Kirche.