Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Flusspferdbaby Champ heißt jetzt Pumeza
Hannover Aus der Stadt Flusspferdbaby Champ heißt jetzt Pumeza
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 03.08.2016
Pumeza und Mutter Cherry machen sich über das Salatbuffett her.  Quelle: Zoo Hannover
Anzeige
Hannover

Das im April 2016 im Zoo Hannover geborene Flusspferdbaby hat nun einen offiziellen Namen: Mitarbeiter des Zoos tauften das Weibchen feierlich auf den Namen Pumeza. Den Namen hat sich Flusspferd-Patin Margit Simon ausgedacht, sie benannte das Weibchen nach der aus den südafrikanischen Townships stammenden Sopranistin Pumeza Matshikiza.

Zur Galerie
Das im April 2016 geborene Flusspferdbaby hat nun einen offiziellen Namen: Mitarbeiter des Zoo Hannover tauften das Weibchen feierlich auf den Namen Pumeza.

Die frisch getaufte Pumeza konnte sich über ein Taufgeschenk in Gestalt eines großen Salatbuffets freuen, das sie sich mit ihrer Mutter Cherry teilte. Normalerweise isst Pumeza noch so gut wie keine feste Nahrung, sie ernährt sich hauptsächlich von Muttermilch.

Seit 2006 auf der "Roten Liste"

Flusspferde stehen seit 2006 als "gefährdet" auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten. Laut der International Union for Conservation of Nature (IUCN) leben nur nur noch etwa 125.000 bis 148.000 Flusspferde in freier Wildbahn in Afrika. Einst erstreckte sich die Flusspferd-Population bis in den Norden Afrikas, heute kommen sie nur noch südlich der Sahara vor.

naw/r.

Bei einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund ist am Mittwoch ein 35 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Auf Höhe der Anschlussstelle Lahe war ein Kleinlaster aus bisher ungeklärter Ursache auf einen Sattelschlepper aufgefahren.

03.08.2016

Gemüseanbau für einen doppelt guten Zweck: Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge bauen in der Groß-Buchholzer Kolonie Waldfrieden Gemüse für die Hannöversche Tafel an. Im vergangenen Jahr kamen etwa 1,5 Tonnen Gemüse zusammen. 

06.08.2016

Hannovers Zollfahnder kommen personell nicht mehr mit den Kontrollen auf Baustellen hinterher. Dieser Ansicht ist die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau). Sie fordert mehr Zollkontrollen auf dem Bau.

Tobias Morchner 06.08.2016
Anzeige