Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Da steht ein Pony in der Bahn...

Üstra Da steht ein Pony in der Bahn...

Man denkt sofort an den Party-Kracher "Da steht ein Pferd auf dem Flur": Anscheinend ist ein Pony in einer Stadtbahn der Üstra unterwegs gewesen – auf der Linie 2. Zumindest kursiert ein Foto davon im Internet, es wurde auch bei der Üstra auf die Facebook-Seite gepostet.

Voriger Artikel
Stadtbahn rammt Lastwagen
Nächster Artikel
Mithäftling schildert angebliches Geständnis

Schnappschuss vom Pony in der Stadtbahn der Üstra.

Quelle: Sondra Rische

Hannover. Üstra-Sprecher Udo Iwannek hält das Foto – es zeigt das Pony nahe der Station Neuer Schlag in Laatzen – nicht für eine Fälschung und weist darauf hin, dass derartig große Tiere nicht unbedingt mitgenommen werden. "Pferde oder Ponys sind für den Transport in unseren Bahnen nicht geeignet, da sie gern etwas fallen lassen, also nicht stubenrein sind, und im Pferdeanhänger nicht mehr durch die Tür passen", meint Iwannek dazu.

Inzwischen hat sich die Fotografin bei der HAZ gemeldet. Sondra Rische hat das Pony fotografiert.

Es liege im Ermessen des Fahrers, Passagiere mit derart großen Tieren von der Fahrt auszuschließen – wie es in den Beförderungsbestimmungen steht. Wahrscheinlich habe der Stadtbahnfahrer das Pony nicht bemerkt, sonst hätte er es nicht mitgenommen.

Prinzipiell können kleine Tiere in der Stadtbahn mitgenommen werden: Katzen und Meerschweinchen sollten sich dafür in einer Tierbox befinden. "Größere Hunde benötigen ein Kinderticket", sagt Iwannek.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Neue Fotoausstellung im Sprengel-Museum

Unter dem Titel "Und plötzlich diese Weite" eröffnet am 10. Dezember im Sprengel Museum eine neue Ausstellung.