Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hanebuth will in Spanien arbeiten
Hannover Aus der Stadt Hanebuth will in Spanien arbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.07.2015
Der frühere Hells-Angels-Chef Hannovers soll in Kürze aus dem Gefängnis in Spanien entlassen werden. Quelle: dpa
Anzeige
Cadiz/Hannover

Wo der 50-Jährige bis zum Prozessauftakt gegen ihn und die anderen rund 50 Beschuldigten der Operation "Casablanca" wohnen wird, steht nach Informationen des Anwaltes noch nicht fest. "Bis zur Verhandlung wird sich Herr Hanebuth gemeinsam mit uns auf seine Verteidigung vorbereiten", sagt Boye Tuset. "Und er wird wie jede andere normale Person arbeiten gehen."

Gegen eine Zahlung von jeweils 60.000 Euro seien Hanebuth und sein Stellvertreter Khalid Yousafi am Montag vorerst freigekommen, verlautete aus spanischen Justizkreisen.

Der Verhandlung, für die es noch immer weder einen Termin noch eine konkrete Anklageschrift gibt, sieht Boye Tuset relativ entspannt entgegen. "Die Entscheidung des Obersten Gerichts, unseren Mandanten aus der Haft zu entlassen, werten wir als Zuspruch für uns", sagt Boye Tuset. "Zudem zeigt es, dass sowohl der Ermittlungsrichter Eloy Velasco als auch der zuständige Staatsanwalt José Grinda falsch liegen."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Baum ist am Montagmorgen auf ein parkendes Auto in der List gestürzt. Offenbar hatte der Sturm am Sonnabend den Baum so stark beschädigt, dass er nun umknickte. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Feuerwehr und Polizei haben den Bereich abgesperrt, um den schwer beschädigten Kleinwagen zu bergen.

27.07.2015

Eine 54-jährige Autofahrerin und ihre 15 Jahre alte Beifahrerin aus der Region Hannover sind am Sonntag bei einem Autounfall im Landkreis Rostock ums Leben gekommen. Die Fahrerin hatte beim Spurwechsel vermutlich ein Auto auf der Überholspur übersehen und prallte mit dem Wagen zusammen.

27.07.2015

Sturmböen fegten durch die Stadt und ließen Bäume umkippen, Lena gab ein Privatkonzert im Wasserturm und Tausende Fans von eleganten Oldtimern trafen sich auf dem Schützenplatz. Hier finden Sie die besten Bilder vom Wochenende in Hannover. 

27.07.2015
Anzeige