Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 1,2 Millionen Euro für Hannover-Stiftung
Hannover Aus der Stadt 1,2 Millionen Euro für Hannover-Stiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 30.09.2016
Von Simon Benne
Eine Seniorin hat der Hannover-Stiftung 1,2 Millionen Euro vererbt. Quelle: Jens Wolf
Hannover

Es ist ein unverhoffter Segen: Eine ältere Frau aus Hannover, die vor wenigen Monaten starb, hat der Hannover-Stiftung 1,2 Millionen Euro vermacht. „Wir sind der Dame, die uns mit ihrer Erbschaft viel Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht hat, unendlich dankbar“, sagt Stiftungsvorstand Heinrich Jagau. Bereits zu Lebzeiten habe die Frau die Stiftung mit einem nennenswerten sechsstelligen Betrag zugunsten von Seniorenprojekten bedacht. Die Dame habe nicht öffentlich in Erscheinung treten wollen, sagt Anja Römisch, Geschäftsführerin der Stiftung.

Der Kapitalzuwachs sei sehr hilfreich, zumal Stiftungen es in Zeiten niedriger Zinsen schwer hätten, sagt Jagau: „Wir begreifen das sozusagen als Geburtstagsgeschenk.“ Die Hannover-Stiftung wurde vor genau 20 Jahren von der damaligen Stadtsparkasse gegründet. Seither fördert sie unter anderem den Bau von Kitas, Seniorenprogramme sowie Kultur- und Integrationsprojekte.

Auch fast drei Wochen nach der Kommunalwahl ringen die Parteien im Rat der Stadt um künftige Mehrheiten. Für Freitagabend hat der Stadtverband der SPD eine Entscheidung darüber angekündigt, wie sie sich verhalten will.

Felix Harbart 30.09.2016

Das Bredero-Hochhaus bekommt einen neuen Nachbarn: Auf dem Andreas-Hermes-Platz soll ein neues Hochhaus entstehen. Stadt und Investor haben nun die Planungen für das neue Steigenberger-Intercity-Hotel hinter dem Hauptbahnhof vorgelegt.

Conrad von Meding 29.09.2016

Nicht nur auf der Limmerstraße in Linden-Nord, sondern auch im Rest von Hannover prägen Kioske das Stadtbild. Drei von ihnen stehen unter Denkmalschutz: Einer am Bertha-von-Suttner-Platz in der Südstadt, zwei an den Herrenhäuser Gärten.

29.09.2016