Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Frühstück im Friedhofscafé Anna Blume

Hannover Frühstück im Friedhofscafé Anna Blume

Frühstück mit Buffet im Café auf dem Friedhof? Das Café Anna Blume in Hannover-Stöcken bietet erstmals ein Weihnachtsfrühstück mit Kaffeehausmusik an

Voriger Artikel
Das ist heute in Hannover los
Nächster Artikel
21-Jähriger in Stadtbahn überfallen

Friedhofscafé Anna Blume: Michael Frese (Bild rechts außen), Merle Feldt (zweite von rechts) und ihre Kinder Leonard und Victoria genießen die entschleunigte Athmosphäre.

Quelle: Katrin Kutter

Hannover.  Nele Hengst hätte sich vermutlich nicht träumen lassen, dass ihr ein Haufen unbekannter Café-Besucher einmal ein Geburtstagsständchen bringen würde. Aber so geschieht es an ihrem 24. Geburtstag beim Weihnachtsfrühstück mit Kaffeehausmusik im Stöckener Friedhofscafé Anna Blume. Chefin Ute Wrede erfährt zufällig vom Festtag der jungen Frau und bittet Geigerin Marta Gadzina spontan statt des „Winters“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ oder eines Weihnachtsliedes  den Geburtstagsklassiker „Viel Glück und viel Segen“ anzustimmen. Vielstimmig schallt der musikalische Festgruß durch den Raum. 

6e44dac8-ea44-11e7-bee3-8af9127351db

Stören Cafébesucher auf dem Friedhof an Weihnachten die Friedhofsruhe? Die Gäste im Stöckener Friedhofscafé Anna Blume halten das dortige Weihnachtsfrühstück im Gegenteil für eine Bereicherung.

Zur Bildergalerie

Es ist nicht das einzig Ungewöhnliche an diesem Tag im Café Anna Blume. Dass sich Menschen am zweiten Weihnachtstag zum Frühstück auf einem Friedhof treffen, genauer in dem im Stöckener Friedhof gelegenen Friedhofscafé Anna Blume,  ist ungewöhnlich genug.

Stört das ausgelassene Singen, das sich gemeinsam bei gutem Essen die Zeit vertreiben nicht die Totenruhe, Stille, die Andacht an so einem Ort? Barbara Minkwitz, 66, kann solche Bedenken überhaupt nicht nachvollziehen. Sie ist mit einer ganzen Gruppe Nachbarn aus Laatzen nach Stöcken gekommen, um mit ihnen gemeinsam beim Weihnachtsfrühstück im Café Anna Blume den Vormittag zu verbringen. Ihre Eltern liegen auf dem Stöckener Friedhof begraben. Sie ist oft hier und freut sich, dass es endlich einen Ort gibt, an dem man nach einem Besuch auf dem Friedhof einen Kaffee trinken oder eben auch einmal mit Freunden einen besinnlich heiteren Frühstücksvormittag verbingen kann. „Das Leben geht weiter“, sagt Minkwitz, „auch wenn man traurig ist.“

Michael Frese und Merle Feldt haben zum Friedhof in Stöcken selbst gar keinen Bezug. Sie waren aber schon einmal zu einer konzertanten Lesung in dem Café – und genießen die „entschleunigende Athmosphäre“, den originellen Ort.

Dass das Café als Integrationsbetrieb Menschen mit Handicap einen Arbeitsplatz im Service oder in der Küche bietet, finden beide zudem gut. “Es ist halt vieles besonders hier“, sagt Merle Feldt. Wenn Zeit bleibt, geht sie mit Mann und zwei Kindern auch noch über den Friedhof spazieren: „Dass man so einen Ort nicht immer mit gedrückter Stimmung verbindet, ist besonders schön.“

Von Jutta Rinas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.