Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fuchs beißt 
in der List in Fahrradreifen
Hannover Aus der Stadt Fuchs beißt 
in der List in Fahrradreifen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:48 10.08.2016
Von Bärbel Hilbig
Nach der Beissattacke auf den Fahrradreifen trottete der Fuchs davon. Quelle: Geiseler
Anzeige
Hannover

Cordula Geiseler war auf einem viel befahrenen Radweg parallel zur Walderseestraße in Richtung Innenstadt unterwegs und noch gut einen Kilometer vom Lister Turm entfernt, als sie das Tier erblickte. Sie stoppte, um es zu fotografieren. „Der Fuchs kam auf mich zu und biss in den Reifen. Als ich das Rad schüttelte, verschwand er Gott sei Dank im Wald“, berichtet die HAZ-Leserin. Ihr Baby hatte Cordula Geiseler im Fahrrad-Anhänger dabei. „Mein Kind war geschützt, weil die Plane geschlossen war. Ich hatte in dem Moment eher Sorge, selbst gebissen zu werden.“ Das Tier habe krank gewirkt.

Die Stadt versucht seit einiger Zeit, den mehrfach in der Gegend gesichteten Fuchs zu fangen. Bis Dienstagabend ist das nicht gelungen.

Bereits Anfang August hatte der Fuchs für Aufsehen gesorgt, als er in aller Seelenruhe durch den gut besetzten Biergarten am Lister Turm zog.

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Das HAZ-Forum mit 96-Trainer Daniel Stendel und Geschäftsführer Martin Bader, eine öffentliche Generalprobe des Schauspielhauses und ein Rechtsgutachten über die Lehrerarbeitszeit.

10.08.2016
Aus der Stadt Eilers-Werke als Standort ausgeschlossen - Zieht Mobilitätsmuseum auf das Expo-Gelände?

Der Traum von einem spektakulären Mobilitätsmuseum in den alten Ledeburger Louis-Eilers-Werken ist endgültig geplatzt. Nach fünf Jahren Planung sucht der Förderverein einen neuen Ort. Das Museum soll es trotzdem geben – aber an einem anderen Standort. Geht es zur Expo?

12.08.2016
Aus der Stadt Eine Pleite – viele Meinungen - Was soll aus dem Misburger Bad werden?

Sanierung oder Abriss und Neubau? So oder so wird das Misburger Bad die Stadt Hannover viele Millionen Euro kosten – und das über Jahrzehnte hinweg. Einen Tag nach der Vorstellung der Kalkulationen für Neubau und Sanierung des baufälligen und deshalb derzeit geschlossenen Hallenbads diskutiert die Ratspolitik nun, welche Variante die bessere ist.

Andreas Schinkel 12.08.2016
Anzeige