Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fünf Prozent Fremdmüll auf Wertstoffhöfen in der Region Hannover
Hannover Aus der Stadt Fünf Prozent Fremdmüll auf Wertstoffhöfen in der Region Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 24.07.2011
Von Mathias Klein
Frau vom Fach: Beatrice Saremba entsorgt Sondermüll auf dem Kirchröder Hof. Quelle: Nico Herzog
Anzeige
Hannover

Der Grund ist ganz einfach: Während auf den Wertstoffhöfen in der Region die Abgabe von Grünschnitt oder Sperrmüll kostenlos ist, müssen die Bürger auf den Wertstoffhöfen der umliegenden Landkreise sogar für Gartenabfälle Gebühren zahlen. So beträgt etwa die Gebühr für einen Kubikmeter Sperrmüll in Soltau-Fallingbostel 33 Euro, im Kreis Schaumburg fallen pro Kubikmeter Gartenabfälle 5 Euro an, und in Celle beträgt die Mindestgebühr für Grünschnitt immerhin noch 2,50 Euro.

„Bei uns ist in den Wertstoffhöfen alles bis auf Restmüll kostenlos“, sagt aha-Sprecher Stefan Altmeyer. Das sei mit in den Müllgebühren enthalten. Auf den Wertstoffhöfen dürften deshalb nur Abfälle abgeben werden, die auch in Hannover oder im Umland entstanden sind, betont Altmeyer. Gegebenenfalls müsse „glaubhaft gemacht werden, dass der Abfall aus der Region kommt“, sagte er. Die Mitarbeiter auf den Wertstoffhöfen seien angehalten, im Zweifel Autofahrer mit Kennzeichen von außerhalb der Region zu befragen.

Im vergangenen Jahr hatten die Bürger insgesamt 3,8 Millionen Abfall zu den Wertstoffhöfen in der Region gebracht. Laut Altmeier sind Kosten, die durch Fremdanlieferungen entstehen, nicht messbar, zumal die ganze Infrastruktur auf den Wertstoffhöfen vorhanden sei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Befürchtungen waren groß, bereits Monate vor der Einrichtung der Großbaustelle am Autobahnkreuz Hannover-Ost hatte die Verkehrsmanagementzentrale vor langen Staus gewarnt, der ADAC mit geradezu unerträglichen Behinderungen vor allen in den Ferienzeiten gerechnet. Doch fünf Monate nach dem Beginn der Arbeiten an dem Verkehrsknotenpunkt, fällt die Bilanz überwiegend positiv aus.

Tobias Morchner 24.07.2011

Die Wiederbelebung des Autokinos in Hannover durch die Agentur „Events hoch zwo“ nimmt Formen an. Vom 2. bis zum 4. September werden auf dem Messeparkplatz 14 in Hannover sowohl Klassiker als auch aktuelle Filme zu sehen sein.

Bernd Haase 24.07.2011

Heiliges Blech: Am Sonnabend startete in Hannover die Oldtimer-Rallye „2000 km durch Deutschland“. Alterspräsidentin war eine „Tin Lizzie“ von 1917, die einst ein Geistlicher fuhr.

Felix Harbart 24.07.2011
Anzeige