Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So lief die Einschulung der Otfried-Preußler-Schule
Hannover Aus der Stadt So lief die Einschulung der Otfried-Preußler-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.08.2016
Von Saskia Döhner
Jetzt geht es los: Felix (von links), Charlotte, Frida und Jan gehen in die Uhu-Klasse der Otfried-Preußler-Schule. Quelle: Jan Philipp Eberstein
Anzeige
Hannover.

Die Aula der ehemaligen Grundschule Meterstraße wird nämlich gerade zur Mensa umgebaut, und das neue Gebäude in der Birkenstraße, das die Schule eigentlich schon beziehen sollte, ist erst im Herbst fertig. Schulleiterin Alexandra Vanin nimmt es gelassen und bedankt sich bei der Region für den "tollen Raum, in dem wir feiern dürfen".

Die Klasse 4c spielt für die Schulanfänger das Theaterstück vom Eichhörnchen Neo, das auch in die Schule kommt und sich ein bisschen fürchtet, weil die anderen Tiere ganz viele Dinge können, die es nicht kann. Am Ende lernt es, dass jeder etwas anderes kann und es  darauf ankommt, dass man überhaupt lernt, denn: "Wer lernt, ist schlau."

Rektorin Vanin sagt, es mache keinen Sinn, den Kindern die gleichen Ziele zu geben, wenn jeder andere Voraussetzungen und Begabungen mitbringe. "Gleiche Ziele sind keine Chancengleichheit." Es gehe darum, dass jedes Kind Schritt für Schritt seinen eigenen Weg gehe, dabei aber durchaus an den Herausforderungen wachse. Das Motto der Otfried-Preußler-Schule heißt deshalb auch: "Wurzeln geben, Vielfalt leben".

Carola Treuber trägt gleich zwei Schultüten im Arm, eine mit Fuball-, die zweite mit Pferdemotiven. Ihre Zwillinge Felix und Charlotte, beide 6, gehen jetzt in die "Uhu-Klasse". An einem langen Springseil führen die Klassenlehrerinnen ihre Schützlinge vom Haus der Region zur Schule in der Meterstraße, während drinnen Vanin mit den Eltern noch über pädagogische Grundsätze spricht. Sie sagt, dass Kinder Ziele brauchen, an denen sie wachsen, Vorbilder und eine Gemeinschaft, in der sie sich wohlfühlen. Carola Treuber hat nur einen Wunsch für ihre Kinder: "Sie sollen glücklich in der Schule sein."

Zur Galerie
Jetzt geht es los: Felix (von links), Charlotte, Frida und Jan gehen in die Uhu-Klasse der Otfried-Preußler-Schule.
Aus der Stadt HAZ-Serie "Hannover vor 50 Jahren" - Ärger um "Reisende Gammler" in Hannover

Auf der Autobahn werden immer wieder zwielichtige Gestalten aufgegriffen. Und auch auf den Grünflächen müssen erst die "Spielplatz-Tanten" anrücken, um "Pennbrüder" zu vertreiben. Für unsere Serie "Hannover vor 50 Jahren" haben wir Geschichten aus dem Archiv geholt, die HAZ-Leser vom 1. bis zum 6. August 1966 beschäftigt haben.

06.08.2016

Bei der Suche nach den Muslimen, die am Mittwoch in der List von Haus zu Haus zogen, um zu missionieren, ist der Staatsschutz noch nicht fündig geworden. In der Vergangenheit hat es aber scheinbar ähnliche Aktionen einer vom Verfassungsschutz beobachteten Gruppe gegeben.

Tobias Morchner 09.08.2016

Um in Hannovers Innenstadt und auf Grünflächen für mehr Sauberkeit zu sorgen, fordert die Regions-CDU den Einsatz moderner Abfalleimer. Diese sollen mit einem solarbetriebenen Presswerk und Internetanschluss ausgestattet werden.

Bernd Haase 09.08.2016
Anzeige