Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Der Tag danach: So war die Lage in Hannover
Hannover Aus der Stadt Der Tag danach: So war die Lage in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 10.02.2016
Quelle: Kutter
Anzeige
  • Nach der Terrorwarnung am Dienstag hat sich die Situation am Mittwoch beruhigt, die Polizei zog sich aus der City zurück
  • Die DFL will den nächsten Spieltag wie geplant stattfinden lassen. Hannover 96 spielt demnach am Sonnabend auswärts in Möchengladbach
  • Für Hannover gibt es aktuell keine Absagen für Veranstaltungen. Gleichwohl werden höhere Sicherheitsvorkehrungen getroffen.
  • Nach HAZ-Informationen hatte die Polizei vor der Absage des Spiels konkrekte Hinweise auf fünf verdächtige Personen in Hannover
Zur Galerie
Am Tag nach der Terrorwarnung ist in Hannover wieder Ruhe eingekehrt. Allerdings sind noch viele Fragen offen.

Der Abend der Terrorwarnung zum Nachlesen:

Für die HAZ im Einsatz: Alexander Körner, Uwe Dillenberg, Rainer Dröse (Foto), Jörn Kießler, Tobias Morchner, Christian Purbs, Isabel Christian, Isabell Rollenhagen, Gunnar Menkens, Conrad von Meding und Linda Tonn (Text).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tausende Menschen versammelten sich am Abend in Hannover, um mit einer Lichterkette in der Stadt und am Stadion ein Zeichen gegen den Terror zu setzen. Vor dem offiziellen Ende der Lichterkette wurde das Länderspiel Deutschland-Niederlande abgesagt.

17.11.2015

Die Pferd & Jagd Anfang Dezember ist auf Rekordkurs. Bei der Messe für Reiter, Jäger und Angler wächst die Ausstellungsfläche um 5000 auf 90.000 Quadratmeter an, die Zahl der Aussteller steigt um 50 auf 850. Die Organisatoren von Fachausstellungen Heckmann rechnen mit über 85.000 Besuchern.

Klaus von der Brelie 17.11.2015
Aus der Stadt Gedenksteine werden Freitag verlegt - Stolperstein 
erinnert an
 Kurt Schwitters

Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Schicksale von NS-Opfern: Am Freitag, 20. November, setzt er in Hannover zahlreiche neue Stolpersteine. Unter anderem werden um 9 Uhr in der Waldhausenstraße Steine für den Künstler Kurt Schwitters und seinen Sohn Ernst eingebettet. 

Simon Benne 20.11.2015
Anzeige