Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Darum haben am Montag die Kirchenglocken geläutet

Reformationstag Darum haben am Montag die Kirchenglocken geläutet

Mit einer Plakataktion, Musik und einem Gottesdienst läuten Hannovers Protestanten das Gedenken an die Reformation vor 500 Jahren ein. Im wahrsten Sinne des Wortes: Denn um 18 Uhr erklingen 500 Sekunden lang die Glocken der evangelischen Kirchen in der Landeshauptstadt. 

Voriger Artikel
So stylt sich Hannover zur Halloween-Party
Nächster Artikel
Hannover ist eine fahrradfreundliche Stadt

Landesbischof Meister hängt ein Plakat an der Marktkirche auf

Quelle: Benne

Hannover. Am allerersten Reformationstag schlug Martin Luther 95 Thesen an einer Kirche an; heute genügt seinen geistigen Nachfolgern ein einziges Banner – und auf diesem prangt statt einer These eine sehr persönliche Frage: „Woran hängst du dein Herz?“ steht auf dem Plakat, das Landesbischof Ralf Meister persönlich am Mauerwerk der Marktkirche befestigte. Und: „Reformation heißt, die Welt zu hinterfragen. Feiern Sie mit uns 500 Jahre Reformation“.

Die Aktion am Morgen des Reformationstages eröffnet in Hannover offiziell das Jahr des Reformationsgedenkens: „Endlich geht’s los!“, sagte Meister. Über Jahre hinweg hätten zahlreiche Mitarbeiter in der Kirche auf das große Reformationsjubiläum hingearbeitet. Ein ganzes Jahr lang feiern Protestanten in aller Welt das Reformationsjahr anlässlich des Thesenanschlags, der sich am 31. Oktober 2017 zum 500. Mal jährt: „Jetzt dürfen wir endlich anfangen“, sagt Meister.

Es wäre allerdings ein Fehler, wenn im Jubiläumsjahr allein Luther in den Fokus gerückt würde, sagt Meister: „Dieser Mann lebte in, aus und mit der Bibel – ihm ging es im Kern um Christus, um die Beziehung zu Gott“, erklärte der Landesbischof. Dies müsse auch im Gedenkjahr deutlich werden.

So klang das Läuten der Glocken


In Hannover stehen für den heutigen Reformationstag mehrere Aktionen auf dem Programm: Um 18 Uhr werden die Glocken aller evangelischen Kirchen der Stadt läuten. Um 19 Uhr soll es einen Open-Air-Auftritt des Bachchors am Lutherdenkmal neben der Marktkirche geben: Das Ensemble will unter der Leitung von Jörg Straube aus Bachs Kantate „Brich dem Hungrigen dein Brot“ singen. Diese wird auch im Gottesdienst zum Reformationstag erklingen, der um 20 Uhr in der Marktkirche beginnt. Die Predigt hält Landesbischof Meister.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.