Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gefälschte Tickets am Hauptbahnhof entdeckt
Hannover Aus der Stadt Gefälschte Tickets am Hauptbahnhof entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 16.08.2016
Der Ticket-Kauf im Internet birgt Gefahren. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Die Gruppe war, möglicherweise auch aufgrund sprachlicher Probleme, einem Betrüger leicht in die Falle getappt. Die veralteten und verfälschten Blanko-Fahrscheine aus dem Jahr 1996 hatte die Reisegruppe von einem unbekannten Verkäufer im Internet erworben. Die Hintergründe sind noch unklar. Fahrkarten sollten ausschließlich an den offiziellen Verkaufsstellen oder am Fahrscheinautomat erworben werden, betont die Bundespolizei. Wer mit einer gefälschten Fahrkarte erwischt wird, muss gegebenenfalls mit einer Strafanzeige rechnen. In jedem Fall muss er eine Fahrpreisnacherhebung leisten.

r.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat die Krankenhausgesellschaft auf den großen Sanierungsbedarf der niedersächsischen Krankenhäuser aufmerksam gemacht. Der Verband hat am Dienstag 180 Krankenhausbetten auf dem Trammplatz vor dem hannoverschen Rathaus aufgestellt.

19.08.2016

Bundespolizeipräsident Dieter Romann hat die Berichterstattung über die angeblichen Misshandlungen von Flüchtlingen in der Wache am Hauptbahnhof kritisiert. Dabei hat er indirekt einen Zusammenhang zwischen den NDR-Berichten und dem Angriff der 15-jährigen Safia S. auf einen Bundespolizisten hergestellt. Der Sender wehrt sich.

Tobias Morchner 19.08.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie bis 11 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Krankenhausmitarbeiter schleppen 180 Betten vors Rathaus, das Amtsgericht verhandelt wegen eines "He-Man"-Kostüms und das Historische Museum fragt: "Was ist typisch Hannover?"

16.08.2016
Anzeige