Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gefälschter Führerschein: Saint-Maximin droht Klage
Hannover Aus der Stadt Gefälschter Führerschein: Saint-Maximin droht Klage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 04.04.2016
Hat Ärger mit der Justiz: Allan Saint-Maximin. Quelle: Nigel Treblin
Anzeige
Hannover

Nicht nur auf dem Fußballplatz läuft es derzeit nicht für Allan Saint-Maximin. Während der Abstieg von Hannover 96 so gut wie besiegelt ist, droht dem französischen Fußballprofi auch noch Ärger mit der Justiz. Neun Tage nach seinem 19. Geburtstag hatte der Mittelfeldspieler der "Roten" einen Autounfall gebaut. Das Brisante daran: Saint-Maximin darf offenbar noch gar nicht Auto fahren und war mit einem gefälschten Führerschein unterwegs. Ihm droht nun eine Anklage wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und fahrlässiger Körperverletzung.

Nach Informationen der HAZ ereignete sich der Unfall am frühen Abend des 21. März. Saint-Maximin hatte gerade seinen neuen VW Touareg, den er von seinem Arbeitgeber gestellt bekommt, in einem Autohaus  in Wülfel abgeholt. Anschließend war er mit dem Wagen auf der Hildesheimer Straße unterwegs und wollte auf Höhe des Döhrener Turms drehen. Dabei übersah er offenbar eine herannahende Stadtbahn. Bei dem anschließenden Zusammenstoß wurde eine Frau, die mit der Stadtbahn fuhr, an der Schulter verletzt. Zudem wurden Zug und Auto so stark beschädigt, dass die Einsatzkräfte etwa 30 Minuten brauchten, um die Strecke wieder freizuräumen. Während dieser Zeit richtete die Üstra einen Ersatzverkehr zwischen den Haltestellen Peiner Straße und Döhrener Turm ein.

Zur Galerie
Mit einer Geldbuße von 30.000 Euro endete der Einspruch von Marcelo beim Amtsgericht Hannover gegen einen Strafbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der ehemalige Profi von Hannover 96 war 2014 mit einem brasilianischen Führerschein unterwegs, der nicht gültig ist.

Währenddessen nahm die Polizei die Personalien des Fahrers auf und stellte dabei fest, dass Saint-Maximin  keinen Führerschein dabei hatte oder diesen offenbar nicht vorzeigen wollte. Ein Anruf beim Autohaus, bei dem Hannover 96 Kunde ist, ergab jedoch, dass der Franzose kurz zuvor eine Fahrerlaubnis aus Bulgarien vorgelegt hatte, um seinen neuen Wagen in Empfang zu nehmen. Die fand der Mittelfeldspieler dann auch wenig später, als er mit der Polizei auf der Wache war - unglücklicherweise für Saint-Maximin war sie jedoch gefälscht.

Saint-Maximin wäre damit binnen weniger Monate der zweite Profi-Fußballer von Hannover 96, der Ärger wegen seines Führerscheins hat. Der zurzeit ausgeliehene Marcelo war im Oktober 2015 ohne gültige Fahrerlaubnis erwischt und zu 30.000 Euro Strafe verurteilt worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Hannover sind am Montag die ersten syrischen Flüchtlinge gelandet, die legal auf direktem Weg aus der Türkei in die Europäische Union einreisen dürfen. 16 Menschen kamen in einer Linienmaschine aus der Türkei an. Die Flüchtlinge gingen nach ihrer Ankunft zu Bussen, die sie ins Erstaufnahmelager Friedland bei Göttingen bringen sollten.

04.04.2016

Am Hauptbahnhof in Hannover ist es am Montagvormittag zu einem großflächigen Stromausfall gekommen. Der Bahnverkehr war nicht betroffen, allerdings gab es eineinhalb Stunden lang keinen Strom in den Geschäften. Ursache war eine durchgebrannte Sicherung bei enercity-Arbeiten am Raschplatz.

05.04.2016

Seit Montag ist auf der Autobahn 2 wieder Geduld gefragt: Am Morgen wurde zwischen dem Kreuz Hannover-Ost und Hannover-Bothfeld eine neue Dauerbaustelle eingerichtet. Bis zum 15. Juni bleibt in beiden Richtungen der linke Fahrstreifen gesperrt. Es kommt zu erheblichen Behinderungen.

05.04.2016
Anzeige