Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gentlemen fahren gegen Prostata-Krebs
Hannover Aus der Stadt Gentlemen fahren gegen Prostata-Krebs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.09.2016
Von Conrad von Meding
Auf geht´s nach Coppenbrügge: Die "Distinguished Gentlemans" - mit einer Gentlewoman. Quelle: Jan-Philip Eberstein
Hannover

Inzwischen wohl rund 40.000 Motorradfahrer in mehr als 400 Städten weltweit fahren am letzten Sonntag im September mit ihren möglichst klassischen Maschinen zum Kampf gegen den Prostata-Krebs in schicken Klamotten eine Runde. Die Idee stammt ursprünglich aus Australien, neben Hannover gibt es die junge Tradition unter anderem auch in Berlin und Hamburg.

Klassische Motorräder, Tweed-Anzüge und Krawatten: In Hannover ist erstmals ein Distinguished Gentlemans Ride gestartet. Mit 40 Motorrädern führt die Tour vom Neuen Rathaus gen Coppenbrügge und zurück - und will Spenden und Aufmerksamkeit im Kampf gegen Prostata-Krebs einwerben.

Initiator ist in Hannover Tom Mayer, der Aktivist des Flohmarkts und einer der Organsiatoren des Diner en blanc. Die Niedersächsische Krebsgesellschaft hat eine Spendenbox aufgestellt. Mayer ist sich beim Auftakt sicher: "Das wird es auch in den kommenden Jahren geben."

In der Oper treten Live-Poeten mit ihren Texten gegeneinander an, beim Foodtruck-Festival gibt es wieder allerhand Leckereien, und auch das Drachenfest am Kronsberg startet in seinen letzten Tag. Diese Dinge kann man am Sonntag in Hannover machen.

24.09.2016
Aus der Stadt Hannovers Stadtwald zum Hören - Mit dem Audioguide durch die Eilenriede

So schallt es aus dem Wald: Die Eilenriede ist mit 640 Hektar einer der größten städtischen Parks Europas. Ein neuer Audioguide führt mit 80 Minuten Spielzeit durch das Waldgebiet und informiert zu Naturschutz, Naherholung und Forstwirtschaft.

27.09.2016

Am Sonntag vor 30 Jahren wurde das Capitol eröffnet. B.B. King, Joan Baez, Westernhagen, Die Ärzte – die Liste der prominenten Musiker, die hier schon auf der Bühne standen, ist lang. Dass der Laden bis heute existiert, hat aber auch mit der Beharrlichkeit seiner Betreiber zu tun.

Uwe Janssen 27.09.2016