Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Produktplatzierung in "Dschungelcamp" unzulässig

Gericht über Bahlsen Produktplatzierung in "Dschungelcamp" unzulässig

Vom Gericht verurteilt, aber kostenlose Werbung gehabt: RTL hat die Grenzen der Produktplatzierung im "Dschungelcamp" verletzt. Das Verwaltungsgericht Hannover entschied, dass eine 2014 ausgestrahlte 96 Sekunden lange Sequenz dort platzierte Riegel des Keksherstellers Bahlsen zu stark hervorhob.

Voriger Artikel
Verspätungen auf der Linie 6 und 7
Nächster Artikel
Unterhalts-Verfahren gegen Idrissou eingestellt

Zu viel Produktplatzierung: Das Verwaltungsgericht Hannover hat RTL für die Produktplatzierung im "Dschungelcamp" verurteilt.

Quelle: dpa

Hannover. Der Werbezweck einiger Szenen habe zu sehr dominiert, sagte der Vorsitzende Richter der 7. Kammer, Michael-Rainer Ufer. In den fraglichen Sekunden äußerten sich die Kandidaten im Camp zeitversetzt aus einer Interviewkabine heraus abermals zu den Riegeln, die sie als Belohnung erhalten hatten. Ufers Kammer sah darin "eine übertriebene verbale Lobpreisung". Die Riegel spielten quasi eine Hauptrolle.

Dem Streit vorangegangen war eine Beanstandung der für RTL zuständigen Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM). Gegen den Rüffel zog der Kölner Privatsender vor Gericht. Kern der Streitfrage war es, ob die Bahlsen-Riegel bei der achten "Dschungelcamp"-Staffel 2014 zu sehr im Vordergrund standen. Denn Produktplatzierungen sind laut Rundfunkstaatsvertrag zwar generell verboten, jedoch sind unter Auflagen Ausnahmen möglich. Eine davon lautet, dass das Produkt "nicht zu stark herausgestellt werden" darf. Das sah das Gericht nun aber als gegeben an - wenn auch nicht in jeder der 96 Sekunden.

lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angriff auf Mars und Ferrero
Pickup ist 17 Jahre nach seiner Einführung das umsatzstärkste Bahlsen-Produkt.

Mit neuen Ideen will der hannoversche Bahlsen-Konzern den Verkauf seiner Bestseller Pickup und Leibniz ankurbeln. Der Keksriegel Pickup soll im Frühjahr als „Minis“ in Tütenverpackung auf den Markt kommen und dem in diesem Segment dominierenden Konkurrenten Mars Marktanteile abjagen.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.