Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gewerkschaften wollen gleiche Löhne für Mann und Frau
Hannover Aus der Stadt Gewerkschaften wollen gleiche Löhne für Mann und Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 18.03.2017
Von Saskia Döhner
Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Um genauso viel zu verdienen wie Männer in einem Jahr müssten Frauen rein rechnerisch ein Jahr und drei Monate arbeiten, weil sie im Schnitt ein Fünftel weniger verdienen. Darauf weist der Equal Pay Day hin, der Tag der geschlechtergerechten Bezahlung, der am Sonnabend deutschlandweit begangen worden ist. Für Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) war es ein "trauriger Tag". Minijobs, Teilzeitarbeit und Erwerbsunterbrechungen seien häufig Ursache für schlechtere Bezahlung seien und führten zu einer deutlich geringeren Altersversorgung bei Frauen.

Mit einer roten Stadt-Bahn der Üstra und roten Taschen wiesen Vertreter von Sozialverbänden und Gewerkschaften auf dem Bahnhofsvorplatz auf die Lohnlücke hin. Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit klinge sehr einleuchtend, sei aber noch lange nicht Realität, moniert Verdi. Sogar bei gleicher Ausbildung, gleichem Alter, gleichem Beruf und gleichem Betrieb erhielten Frauen im Schnitt 12 Prozent weniger Entgelt.

Mit einem Info-Tag im Krankenhaus Siloah hat am Sonnabend die große HAZ-Aktion "Fit & Gesund" begonnen. Los ging die Veranstaltungsreihe mit dem sogenannten Magen-Darm-Tag im Beisein leitender Ärzte des Klinikums. Rund 1000 Besucher nahmen das Angebot wahr.

Saskia Döhner 18.03.2017

Am Hauptbahnhof ist am Sonnabendvormittag ein Streit zwischen zwei Drogenabhängigen eskaliert: Aus bisher ungeklärter Ursache zückte einer der Männer ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten ein. Der Mann wurde leicht verletzt. Der Täter ist auf der Flucht, die Polizei sucht nun Zeugen.

Tobias Morchner 19.03.2017

Rund 150 Jesiden haben am Sonnabend in der Innenstadt friedlich für die Freiheit der Jesiden im irakischen Gebiet Shengal demonstriert. Gegen 12 Uhr hatten sie sich vor dem Hauptbahnhof versammelt und waren anschließend von dort durch die City zum Steintorplatz gezogen.

20.03.2017
Anzeige