Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"Goldener Ernst" für Initiative gegen Blutkrebs

Preis für Engagement "Goldener Ernst" für Initiative gegen Blutkrebs

Leben retten zwischen zwei Vorlesungen. Klingt unmöglich? Ist aber tatsächlich ganz einfach: Eine Registrierung als Stammzellenspender dauert nur wenige Minuten. Die studentische Gruppe AIAS e.V. versucht diese Botschaft bekannt zu machen. Für ihren Kampf gegen den Blutkrebs haben sie am Freitag den Preis „Goldener Ernst“ erhalten.

Voriger Artikel
Quiz: Wie gut sprechen Sie "Jugendlich"?
Nächster Artikel
Wie gut ist das neue "Wintervarieté" des GOP?

Stolz halten die Gewinner ihren Preis in den Händen: Michaela Kolodziej (von links), Mizgin Akin, Jurymitglied Ninia Binias, der Pressesprecher der Volksbank Marko Volck, Ermana Nurkovic, Adis Ahmetovic, Hannah Spielmann und David Proß.

Quelle: Irving Villegas

Hannover. Der mit 1000 Euro dotierte Preis wurde zum zweiten Mal vom hannoverschen Campusradio Ernst.FM für soziales, kulturelles oder ökologisches Engagement in der Region Hannover verliehen. Die studentische Gruppe AIAS ist ein Verein, der sich der Aufklärung über Blutkrebs verschrieben hat - und mit gezielten Aktionen informiert, aber auch die Registrierung als Stammzellenspender auf dem Uni-Campus ermöglicht.

Dass die Freude über den Gewinn groß ist, war den Studenten am Freitag anzumerken. „Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet“, sagt die Vorsitzende Ermana Nurkovic. Eines der Mitglieder habe die anderen per Whatsapp über den Gewinn informiert. „Wir dachten alle, er macht Witze.“

Schon im letzten Jahr hatte sich die Gruppe für den Preis beworben. Dass sie dort nicht gewann, störte die 15 Mitglieder nicht. Sie arbeiteten hochmotiviert weiter. So konnten sie bei zwei großen Registrierungsaktionen schon 1200 Menschen von einer Typisierung überzeugen. „Es ist uns aber auch wichtig über Blutkrebs aufzuklären“, sagt der zweite Vorsitzende Adis Ahmetovic. Immer noch wüssten zu wenig Menschen über die Krankheit Bescheid, obwohl es in Deutschland alle 15 Minuten eine Neuerkrankung gäbe.

Auch für die 1000 Euro Preisgeld, die von der Hannoverschen Volksbank gestiftet wurden, hat die Gruppe schon eine Verwendung. „Wir wollen im nächsten Jahr eine ganze Woche lang Registrierungsaktionen an Hochschulen in der Region Hannover durchführen“, erklärt Ahmetovic. Bei einem Gruppentreffen hätten sie lange über die Finanzierung des Projekts diskutiert. Wenige Tage später kam die Nachricht über den Gewinn des Preises und damit auch die Lösung für das Geldproblem. „Ich freue mich, dass das Preisgeld so sinnvoll eingesetzt wird“, sagt Jurymitglied Ninia Binias. Es sei gar nicht so einfach gewesen aus 15 Bewerbungen den Gewinner zu küren, aber letztendlich hätten sie die richtige Entscheidung getroffen. 

Wer Interesse hat bei AIAS e.V. mitzumachen, ist zu einem Infoabend am Donnerstag, den 3. November, eingeladen. Um 18.30 Uhr trifft sich die Gruppe auf dem Conti-Campus. 

Von Anna Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Galaball im Kuppelsaal des HCC

Beim großen Benefiz-Galaball im HCC waren die "Let's dance"-Gewinner Erich Klann und seine Frau Oana Nechiti die Stars des Abends. Sie rissen die 1200 Gäste mit ihrem Auftritt zu Beifallsstürmen hin.