Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Diese Baustellen haben bald ein Ende
Hannover Aus der Stadt Diese Baustellen haben bald ein Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.08.2016
Von Andreas Schinkel
Baustelle der D-Linie in der Kurt-Schumacher-Straße. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Mehrere Großbaustellen in Hannover werden zu Beginn der Schulzeit beendet, etwa die Gleisarbeiten am Lindener Markt und auf der Legionsbrücke. Damit habe man alle Terminvorgaben eingehalten, heißt es vonseiten der für den Gleisbau zuständigen Infrastrukturgesellschaft (Infra). Auch Baustellen, die noch andauern, seien im Zeitplan.

„Auf der Kurt-Schumacher-Straße kann der Verkehr wie geplant ab Ende November wieder fließen“, sagt Infra-Geschäftsführer Stefan Harcke. Nach Weihnachten gingen die Bauarbeiten zwar weiter, aber eine Belastung, wie sie die Geschäftsleute und Einkaufsbummler derzeit erlebten, gebe es nicht wieder.

Diskutieren Sie mit!

Jeden Tag geben wir ausgewählte Artikel zum Kommentieren frei. Bis zu drei Tage nach Veröffentlichung des Textes können Sie mitdiskutieren. Sie finden die Anmeldung und die bereits abgegeben Kommentare weiter unten auf dieser Seite. Viel Spaß beim Kommentieren!

Derzeit ist die City-Strecke zwischen Ernst-August-Platz und Goseriede voll gesperrt. Auf der Straße errichtet die Infra einen Hochbahnsteig, zudem werden Bäume gepflanzt und die Fahrbahn erneuert. Kritiker des Ausbaus für die Stadtbahnlinien 10 und 17 sind der Ansicht, dass es für den Verkehr nach dem Umbau zu eng wird, vor allem für Radfahrer. „Wir haben einen Kompromiss finden müssen, der die Interessen aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigt“, sagt Harcke. Ein 2,30 Meter breiter Fahrradstreifen werde im Abschnitt zwischen Goseriede und Herschelstraße aufgemalt. Im weiteren Verlauf der Straße Richtung Hauptbahnhof richte man eine verkehrsberuhigte Zone ein, in der Autos nur Tempo 20 fahren dürfen.

Der Umbau der Kurt-Schumacher-Straße wird teurer als geplant. Vor drei Jahren schätzte die Infra die Bausumme auf 3,8 Millionen Euro, inzwischen geht sie von 5,5 Millionen Euro aus. Das sei keine Kostenexplosion, betont Harcke. „Die Pläne haben sich geändert, und das ist mit neuen Kosten verbunden.“ So gerate der Hochbahnsteig auf der Kurt-Schumacher-Straße deutlich länger.

Im kommenden Jahr wird es neue Verkehrsbehinderungen in der City geben. Dann beginnt die Infra, die Unterführung zwischen Ernst-August-Galerie und Hauptbahnhof für die Durchfahrt der Stadtbahnen zu präparieren. Der Untergrund muss deutlich abgesenkt werden, damit die Züge durchpassen. Sie sollen später bis zum Raschplatz fahren. „Wenn wir den Boden absenken, befinden wir uns wieder auf dem ursprünglichen Straßenniveau von vor 100 Jahren“, sagt Infra-Prokurist Martin Vey.

Auch die Gleisarbeiten und der Bau des Hochbahnsteigs auf dem Großen Hillen in Kirchrode nähert sich nach einer gefühlten Ewigkeit dem Ende. Schon jetzt fährt dort wieder die Stadtbahn, bis zum Weihnachtsgeschäft soll der größte Teil der Bauarbeiten erledigt sein. „Wir verstehen, dass die Anwohner ungeduldig werden“, sagt Bauleiter Jürgen Wendt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einer Kundgebung im vergangenen November hatte ein Pegida-Anhänger fünf Dosen Pfefferspray bei sich. Zwar stellte das Gericht das Verfahren gegen den 60-Jährigen mit Zustimmung des Staatsanwalts ein. Doch muss der Angeklagte 900 Euro Geldbuße zahlen.

Michael Zgoll 05.08.2016
Aus der Stadt Rabatte für Reparatur von Privatwagen - Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 33 Polizisten

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 33 Mitarbeiter der Polizeidirektion und der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) Niedersachsen. Ihnen wird vorgeworfen, Rabatte für die Reparatur ihrer Privatautos angenommen zu haben. Nach HAZ-Informationen wurde ein leitender Beamter bereits degradiert.

Tobias Morchner 05.08.2016
Aus der Stadt Tierische Freunde in der City - Hund reitet auf Pferd durch Hannover

Was für ein Duo: Ein Hund reitet auf einem Pferd durch Hannover - erst machten sie Halt an einem Supermarkt, dann ging es weiter durch die Stadt. Die beiden Tiere gehören einem Aussteiger, der Hund und Pferd stets bei sich hat.

02.08.2016
Anzeige