Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Großer Andrang bei Electro-Party am Künstlerhaus

Open-Air am Künstlerhaus Großer Andrang bei Electro-Party am Künstlerhaus

Zum ersten Mal lief im Hof vom Künstlerhaus das Techno-Open-Air "Mitten in der Stadt". Bei der Premiere am Sonntag ist der Andrang groß - und Stimmung unter den Besuchern ausgelassen.

Voriger Artikel
Das war das Wochenende in Hannover
Nächster Artikel
Deutsche Bank schließt in der List und in Linden

Unter Strom: Großer Andrang bei der Electro-Party im Hof des Schauspiels.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Hannover. Gewichtige Bodyguards sind das erste Anzeichen. Im Hinterhof von Künstlerhaus und Schauspiel, der schon viele Clubkonzerte ohne strenge Kontrollen gesehen hat, läuft diesen Sonntag manches anders als gewohnt. Die Türsteher ohne Tür nehmen ihren Job am Durchgang so ernst wie nachts vor der Disco. Der Club Weidendamm und die Veranstaltungsagentur The Next Generation haben für ihr Außer-House-Open-Air „Mitten in der Stadt“ Nachtgestalten wie etwa die am späteren Abend erwartete schwedische Mixerin La Fleur ins Tageslicht geholt. DJs, die sonst nicht vor Mitternacht starten, stehen jetzt von 11 bis 23 Uhr am DJ-Pult.

Zum ersten Mal wurde im Hof des Künstlerhauses beim "Mitten in der Stadt" getanzt.

Zur Bildergalerie

„Die Idee, das mal draußen zu machen, ist super“, schwärmt ein Mittdreißiger, der regelmäßig zum Weidendamm geht. Seine Begleiterin zieht es dort seltener hin, lobt jetzt aber: „So eine Veranstaltung einen ganzen Tag lang laufen zu lassen statt nachts gefällt mit sehr.“ Zuerst spielt jedoch das Wetter nicht mit. Sobald aber am Nachmittag die Sonne durchkommt, füllt sich der Hof mit Menschen, die zu fettem Sound minimalistisch mitzappeln.

„Super, solch ein Event, ein Open Air und tagsüber, sollte viel öfter stattfinden“, urteilt Besucherin Sandra und lobt den Festivalcharakter der Veranstaltung. Weil die DJs fast stündlich wechseln, variieren die Musikstile. Sandra fühlt sich an die Fête de la Musique erinnert, bei der es ebenfalls für Fans elektronischer Musik einen eigenen Bereich gab. Ihre Freundin Iris freut sich, „endlich mal gute elektronische Musik“ zu hören. „Und das an einem der schönsten Orte in Hannover“, ergänzt Sandra. „Clubveranstaltungen gehen nachts oft erst um 2 Uhr los. Selbst am Wochenende ist das für Berufstätige zu spät.“

Die Idee zu dem Rave am helllichten Tag stammt von den beiden Veranstaltern. „Dieser urbane Hof ist wunderschön und hat uns schon lange gereizt“, erzählt André Lawiszus, Geschäftsführer von The Next Generation. Die Agentur geht mit House und Techno sonst auch in Kuppelsaal und Künstlerhaus.

Vormittags hatte Robert Meineke als DJ Robme wohl den schwierigsten Part. Bei Regen waren zum Start gegen 11 Uhr kaum eine Handvoll Leute erschienen. Andere drehten angesichts des leeren Platzes schnell wieder um. Der schlaksige 24-Jährige, der am Weidendamm eine eigene Partyreihe hat, ließ sich vom fehlenden Publikum nicht irritieren und setzte auf ruhigeren Sound. Nachmittags war das nicht mehr angesagt. Begeistert tanzten auch Tim Teichert und Tom Baurichter. „Der Sonntag ist perfekt dafür. Bei frischer Luft und Sonnenschein bekommt man viel bessere Laune“, urteilt der 19-jährige Tim. Tom lobt gute Musik und entspannte Atmosphäre: „Ich arbeite Montag ab 8 Uhr und kann so trotzdem feiern.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd 2016

Am Freitag zeigten sich 3740 Zuschauer bei der Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd begeistert. Harmonie zwischen Mensch und Pferd, atemberaubende Kunststücke – 150 Pferde und 60 Akteure sorgten für Gänsehautstimmung.