Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Expertenforum startet in die neue Saison

Veranstaltungsreihe Expertenforum startet in die neue Saison

Überlebensexperte Rüdiger Nehberg, Netzaktivist Sascha Lobo, Unternehmer Walter Kohl, TV-Moderator Cherno Jobatey und der Publizist Michel Friedman – sie alle waren schon beim HAZ-Expertenforum zu Gast. Nun lädt die HAZ zu elf neuen Vorträgen im Pressehaus. Es geht um Körpersprache, Kommunikation und innere Kraft.

Voriger Artikel
Walter Meinhold erleidet Schlaganfall
Nächster Artikel
Richter gibt falsche IBAN-Nummer an

Verkaufstrainer Mike Dierssen sorgt beim Expertenforum für Motivation. 

Quelle: Michael Wallmüller

Hannover. Mehr als 60 Referenten sprachen bisher im Expo-Wal, im RP5 am Raschplatz und im HAZ-Pressehaus über erfolgreiche Kommunikation, Verkaufstrends und grundsätzliche gesellschaftliche Herausforderungen. Die Vortragsreihe startet in diesem Jahr schon in ihre siebte Runde.

Verhörspezialisten erklärten im exklusiven Rahmen Verhandlungsstrategien, Stimmtrainer verrieten, wann man die Stimme erheben oder besser schweigen sollte, und Verkaufsexperten wie Martin Limbeck und Andreas Buhr motivierten Mitarbeiter und Führungskräfte. Nun steht das Programm für die neue Saison in diesem Jahr fest.

Die Besucher selbst haben im Dezember entschieden, welcher Experte unbedingt erneut eingeladen werden sollte, und warben per Stimmkarte für Katharina Maehrlein. Die Referentin spricht am 9. Juni unter dem Titel „Erfolgreich führen mit Resilienz“ über die innere Stärke von Führungskräften. „Der Vortrag zeigt, wie man unter hohem Druck genügend Widerstandskraft und nötige Gelassenheit mobilisiert, die sich positiv auf Gesundheit und Motivation auswirkt“, heißt es in der Ankündigung.

Den Auftakt der Reihe übernimmt am 7. April der bekannte ehemalige Fifa-Schiedsrichter Babak Rafati. Unter dem Titel „Brennen statt zu verbrennen“ geht es bei einem sehr persönlichen Abend um Leistungsdruck und Burn-out. Rafati erschütterte die Öffentlichkeit 2011 mit einem Suizidversuch. Beim HAZ-Expertenforum spricht er über erfolgreiche Präventionsstrategien im Umgang mit Stress.

Natürlich geht es beim HAZ-Expertenforum nicht nur um persönliche Schicksale, sondern um gezielte Weiterbildung. So erklärt die Autorin Maren Lehky am  21. April, wie Führungskräfte mehr Energie entwickeln können. Vertriebscoach Jörg Laubrinus spricht am 26. Mai über Verhaltensstudien für bessere Verkaufsabschlüsse. Andreas Hartmann gibt am
1. September Tipps für die richtige Körpersprache auf dem Business-Parkett. Und Profiltrainer Jon Christoph Berndt stellt am 13. Oktober neue Strategien für erfolgreiche Markenpflege vor.

Am 24. November geht es um die richtige und vor allem gesunde Balance zwischen Arbeitsbelastung und Erholungsphasen. Caroline Bienert erklärt dann, wie man trotz Belastung langfristig leistungsfähig bleibt. Mit dem Kommunikationstrainer René Borbonus und dem nicht unumstrittenen Neurobiologen Gerald Hüther sind gleich zwei Gäste beim HAZ-Expertenforum erneut dabei, die zusätzlich vom Publikum eingefordert wurden.

Für die exklusive Vortragsreihe wurde in diesem Jahr eine neue Preisstruktur entwickelt. Einzelkarten kosten 49,90 Euro. Es gibt sie in den HAZ-Ticketshops und HAZ-Geschäftsstellen wie in der Langen Laube und unter der Telefonnummer (05 11) 12 12 33 33. Inhaber der AboPlus-Karten sparen zusätzlich. Die Vorträge beginnen im Pressehaus der HAZ-Redaktion an der August-Madsack-Straße 1 jeweils um 19.30 Uhr. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Weitere Informationen unter haz.de/expertenforum

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.