Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wo ist der Respekt an Hannovers Schulen geblieben?
Hannover Aus der Stadt Wo ist der Respekt an Hannovers Schulen geblieben?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 09.03.2017
Quelle: HAZ
Anzeige

Will der Schüler einfach provozieren? Weiß er es nicht besser? Oder langweilt ihn der Unterricht so sehr, dass er auf dumme Gedanken kommt? In Hannovers Schulen mangelt es zuweilen an Disziplin – so hört man es von Grundschulen genauso wie von weiterführenden Schulen. Warum? Ein Grund könnte sein, dass Erziehung, die eigentlich zu Hause passieren sollte, ins Klassenzimmer verlagert wird. Laut einer aktuellen Studie war jeder fünfte Pädagoge schon mal Oper von Gewalt. Viele Lehrer beklagen sich nicht nur über respektlose Schüler, sondern auch über ebensolche Eltern.

Beim nächsten HAZ-Forum am Donnerstag, 9. März, geht es um disziplinlose Schüler, überforderte Eltern und hilflose Lehrer – und die Frage, wie alle Seiten wieder zu einem respektvolleren Miteinander kommen.

Auf dem Podium sitzen Eva Busch, Kinder- und Jugendpsychologin und Leiterin des Winnicott-Instituts, der renommierte Erziehungswissenschaftler Professor Manfred Bönsch, der für Eltern-Kind-Verträge wirbt, und der ehemalige Leiter der Goetheschule, Wilhelm Bredthauer, Andrea Kunkel, Leiterin der Grundschule in Langenhagen-Godshorn, Michael Balke, Mitglied im Stadtelternrat, und Georg Hölting, der den 13. Jahrgang der Integrierten Gesamtshcule Roderbruch besucht.

oderiert wird die Veranstaltung von HAZ-Bildungsredakteurin Saskia Döhner. Diskutiert werden soll unter anderem die Frage, ob die Schüler von heute tatsächlich ein Disziplinproblem haben oder und früher wirklich alles besser war. Reichen die Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen, die Lehrern zur Verfügung stehen, aus. Wann sind Sanktionen verhältnismäßig und wann nicht mehr?

Beginn ist um 19.30 Uhr im Pressehaus in Kirchrode, August-Madsack-Straße 1. Einlass ist um 19 Uhr, kostenfreie Parkplätze sind vorhanden. Wegen der großen Nachfrage ist die Veranstaltung bereits voll belegt, weitere Anmeldungen können leider nicht mehr angenommen werden.

Die Zahl der E-Autos in Hannover schrumpft, anstatt zu steigen – und auch die Stadtverwaltung treibt die neue Technologie nicht entscheidend voran. Wie Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette jetzt im Ausschuss sagte, sollen rund 300 der gut 1000 städtischen Fahrzeuge Elektroantriebe haben – allerdings erst in 20  Jahren.

Andreas Schinkel 11.03.2017

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie auch heute wieder in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Die Marktschreier preisen auf dem Steintorplatz wieder ihre Waren an, Medizintechnikhersteller Syntellix stellt Neues vor, Children of Bodom spielen im Capitol.

08.03.2017

Einst haben Frauenrechtlerinnen am Weltfrauentag für das Wahlrecht gekämpft oder für ihr Recht auf Bildung. Wie sieht es heute aus? Die HAZ hat fünf Hannoveranerinnen befragt – von der Feministin bis zur Bachelor-Kandidatin.

08.03.2017
Anzeige