Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Dieses Paar gab sich unter Wasser das Ja-Wort
Hannover Aus der Stadt Dieses Paar gab sich unter Wasser das Ja-Wort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 17.12.2015
Mein Moment 2015: Gabriela und Axel Ebeling haben sich am 5. Oktober zu ihrer Silberhochzeit noch einmal das Ja-Wort gegeben – vor der Insel Bali unter Wasser. Quelle: dpa/privat/M
Anzeige

Das Ja-Wort unter Wasser – wie kam es dazu? Axel Ebeling – seit vielen Jahren passionierter Sporttaucher und Mitglied beim TSV Anderten – war mit seiner Frau Gabriela und Freunden im Jahr 2012 auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs. "In einer Glühweinlaune habe ich meiner Frau gesagt, dass ich sie zur Silberhochzeit noch einmal heirate. Unter Wasser – wenn sie Tauchen lernt", erzählt Ebeling. Seine Frau sei nämlich immer strikt gegen das Tauchen gewesen.

Gabriela Ebeling änderte ihre Meinung und absolvierte Tauchkurse. "An meinem 50. Geburtstag 2013 waren wir das erste Mal gemeinsam unter Wasser", erinnert sich Axel Ebeling. Während ihm allerdings für die Tauchtour zur Silberhochzeit eine Kiesgrube im Harz vorschwebte, bestand seine Frau auf wärmerem Wasser. Also entschieden sich beide für Bali und sparten für die Reise.

Am 5. Oktober war es dann soweit: Beide gingen im North Bali Diving Center unter Wasser. Ein Tauchlehrer hatte eine Zeremonie vorbereitet und für beide zwei Tafeln laminiert: Auf der einen Seite stand "Ja", auf der anderen "Mal überlegen...".  Mehr als ein halbes Dutzend andere Taucher begleiteten das Paar unter Wasser. Nur der Kuss nach dem Ja-Wort gefiel Ebeling nicht sonderlich: "Im Salzwasser schmeckt das gar nicht. Süßwasser ist da viel besser."

Pläne für die Goldene Hochzeit hat Axel Ebeling auch schon: Ein Tauchgang vor Island. Nur seiner Frau sei das zu kalt. "Da streiten wir die nächsten 25 Jahren drüber", scherzt er.

sbü

Zur Galerie
Wir haben unsere Leser geben, ihre schönsten Momente aus dem Jahr 2015 mit uns zu teilen. Hier sehen Sie die besten Bilder.

Was ist Ihr Moment 2015 gewesen?

Die HAZ sucht die Fotos, die Ihr Jahr 2015 abbilden: Welches Bild drückt Ihren Moment dieses Jahres aus? Was ist Ihr Lieblingsfoto 2015? Was hat Sie bewegt, was hat Sie glücklich gemacht? Und welche Geschichte steckt dahinter? In der HAZ wollen wir die Fotos zeigen – und so das Jahr 2015 der Hannoveraner abbilden.

Schicken Sie uns bis zum 23. Dezember pro Teilnehmer bis zu drei Fotos an unsere E-Mail-Adresse – die Bilder sollten in einem gängigen Dateiformat (z. B. jpeg) abgespeichert sein und mindestens 1 MB Auflösung haben. Schreiben Sie Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten dazu sowie ein paar Zeilen, was und wer auf den Fotos zu sehen ist: Welche Geschichte steckt hinter dem Bild? Wichtig ist, dass die abgebildeten Personen mit der Teilnahme und der Veröffentlichung des Bildes einverstanden sind.

Hier sind die Bilder zu sehen: Die große Fotostrecke auf HAZ.de mit den Bildern der Leser wird regelmäßig ergänzt. In den sozialen Netzwerken Twitter, Facebook und Instagram können Sie die Fotos entweder unter dem Hashtag #HAZ2015 verfolgen oder selbst posten.

Die Teilnahmebedingungen: Mit der Teilnahme an unserer Fotoaktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Die Einsender der Fotos müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Beschäftigte der Madsack Mediengruppe und ihre Familienangehörigen sind ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer bestätigt, dass er die alleinigen Verwertungsrechte an seinem eingereichten Foto sowie das Einverständnis der abgebildeten Personen hat. Der Teilnehmer räumt der Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co. KG das Recht ein, seine Fotos unentgeltlich in der HAZ, auf HAZ.de und in Apps der Mediengruppe zeitlich und örtlich unbegrenzt zu veröffentlichen und zu verbreiten. Welche Fotos veröffentlicht werden, entscheidet die HAZ-Redaktion. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der vertraulich tagende Verwaltungsausschuss des Rates hat die geplante Anmietung der IBM-Zentrale für Flüchtlinge vertagt. Für sieben Jahre will die Stadt Hannover die Büroräume in den beiden Gebäuden an der Laatzener Straße mieten. Noch sind die Häuser belegt, aber Ende des Jahres ziehen die Mitarbeiter aus.

Andreas Schinkel 17.12.2015
Aus der Stadt Kfz-Meister erschießt Einbrecher - Bassam A. zu drei Jahren Haft verurteilt

Für den tödlichen Schuss auf einen Einbrecher in Anderten muss Sportschütze Bassam A. drei Jahre ins Gefängnis. Das Schwurgericht verurteilte den 41-Jährigen am Donnerstagnachmittag wegen Totschlags in einem minderschweren Fall. Er habe den Tod des 18-Jährigen billigend in Kauf genommen, so die Kammer.

Michael Zgoll 20.12.2015
Aus der Stadt 79-Jähriger vermisst - Wo ist Joachim W.?

Mit einem Bild sucht die Polizei den 79-jährigen Joachim W. Der demente und orientierungslose Senior ist aus einer Seniorenresidenz an der Wiehbergstraße in Döhren verschwunden. Dort wurde er am Mittwoch zuletzt gesehen.

17.12.2015
Anzeige