Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gewusst wie: Sicher leben - auch im Alter
Hannover Aus der Stadt Gewusst wie: Sicher leben - auch im Alter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 31.10.2016
Notrufsysteme, über die Nachbarn oder ein Rettungsdienst informiert werden können, sind heute weit verbreitet. Aber es gibt weit mehr Assistenzsysteme, als dies. Quelle: Markus Scholz
Anzeige
Hannover

Der Medizininformatiker Dr. Asarnusch Rashid und Pflegeexperte Ferdinand Schäffler sind am Mittwoch, 2. November, auf Einladung der HAZ, Neuen Presse und Sparda-Bank Hannover zu Gast. Die beiden Experten referieren zum Thema "Sicher leben – auch im Alter" und informieren über Möglichkeiten für altersgerechtes Wohnen. Beginn ist um 19 Uhr in der Kundenhalle der Sparda-Bank, Ernst-August-Platz 8. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr über den Eingang an der Joachimstraße.

Wer älter wird, ist nicht mehr so sicher auf den Beinen. Vielleicht vergisst er Dinge oder leidet gar an Demenz. Das bedeutet für diese Menschen und ihre Angehörigen eine neue Situation. Technische Lösungen unterstützen sie dabei, ihren Alltag zu bewältigen. Inzwischen gibt es beispielsweise Sturzsensoren, Systeme zur Überwachung des Küchenherds, Nachtlichter und intelligente Bügeleisen.

Rashid und Schäffler erläutern diese Assistenzsysteme, die im eigenen Zuhause einfach nachgerüstet werden können. Sie zeigen außerdem, wie die technischen Helfer sinnvoll mit dem Einsatz von professionellen Diensten und mit ehrenamtlichen Angeboten kombiniert werden können. Die Referenten sprechen aber auch über die Grenzen der Technik und geben Tipps zur Wahl der passenden Produkte. Außerdem stellen sie das Angebot der Wohnberater aus der Region vor, die kostenlos helfen, die eigene Wohnung altersgerecht zu gestalten.

Die Veranstaltung gehört zu der dreiteiligen Experten-Vortragsreihe „Alles geregelt?“ der HAZ, Neuen Presse und Sparda-Bank. Karten kosten je 10 Euro. HAZ-/Neue-Presse-Abonnenten erhalten gegen Vorlage ihrer AboPlus-Karte einen Rabatt. Die Karten sind unter anderem in unseren Geschäftstellen in Wunstorf, Neustadt, Barsinghausen, Lehrte, Burgdorf, Burgwedel, Langenhagen und der Wedemark, in den HAZ-/Neue-Presse-Ticketshops, telefonisch unter (0511) 1212-3333 sowie an der Abendkasse erhältlich.

Zur Galerie
Fotostrecke Garbsen: Gewusst wie: Sicher leben - auch im Alter

Von Annika Kamißek

In Hannover hat der nächste Versuch begonnen, den seit Jahren schwelenden Streit um die kommerzielle Altkleidersammlung zu beenden. Die Stadt hat sechs Firmen Konzessionen erteilt, die nun vom Dienstag an für die Laufzeit von drei Jahren Alttextilien und ausrangierte Schuhe in Containern zur Wiederverwertung und zum Weiterverkauf sammeln dürfen.

Bernd Haase 03.11.2016

Wenn der Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Ranga Yogeshwar aus Köln nach Hannover kommt, dann ist in neuneinhalb von zehn Fällen die Ideenexpo der Anlass. Die Technikschau für junge Leute erlebt vom 10. bis zum 18. Juni 2017 ihre sechste Auflage; das Motto lautet "Mach doch einfach".

Bernd Haase 31.10.2016

Im vergangenen Jahr gab es bei den noch recht frischen Stadtbahnzügen der Modellreihe TW 3000 technische Probleme der spürbaren Art: Immer wieder kam es zu Notbremsungen, die nicht von den Fahrern ausgelöst worden waren und die völlig grundlos erfolgten. Jetzt fordert ein gestürzter Kunde Schmerzensgeld.

Michael Zgoll 03.11.2016
Anzeige