Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Gewinner geben Tipps für junge Autoren

HAZ-Schreibwettbewerb Gewinner geben Tipps für junge Autoren

Beim großen HAZ-Schreibwettbewerb suchen wir noch bis zum 26. März die besten Schülerreporter der Region. Das Thema für Reportagen, Kommentare und Interviews lautet „Neustart“. Einsendeschluss ist der 26. März. Auf HAZ.de geben die Vorjahressieger Tipps zum Schreiben.

Voriger Artikel
Warum der Zauber von Fury ungebrochen ist
Nächster Artikel
Klinikneubau in Großburgwedel kostet 135 Millionen

Tolles Team: Hanna Schrader (v. li.) und Louisa Swinke haben für den Schreibwettbewerb den Flüchtling Zaki Fadlalla interviewt.

Quelle: Samantha Franson

Hannover. Der HAZ-Schreibwettbewerb endete für Louisa Swinke und Hanna Schrader aus Großgoltern 2016 mit einer Überraschung. „Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet, das wir in die engere Auswahl kommen“, erinnert sich Louisa, die für ein Interview mit einem Flüchtling einen der begehrten Preise erhielt. „Wir wussten nicht, wie wir reagieren sollten, als unsere Namen bei der Preisverleihung aufgerufen wurden“, ergänzt Hanna. Die heute Elfjährigen bekamen Glückwünsche von Oberbürgermeister Stefan Schostok, und ihr Interview mit dem Flüchtling Zaki Fadlalla wurde in der Zeitung abgedruckt.

Auch in diesem Jahr sucht die HAZ wieder Interviews, Kommentare oder Reportagen von Schülern aus der Region Hannover – von der dritten bis 13. Klasse. Bis zum 26. März 2017 können die Texte zum Thema „Neustart“ eingereicht werden. Dann werden sie von einer Expertenjury gelesen. Die besten Beiträge prämiert die HAZ mit 1250 Euro Preisgeld.

„Auf die Idee, mitzumachen, sind wir durch unsere Lehrerin Petra Brandorf gekommen“, erzählt Hanna. Im Unterricht ging es um die Situationen von Flüchtlingen. Also beschlossen die beiden, einen Flüchtling nach persönlichen Erfahrungen zu fragen. Im Interview mit dem heute 28-jährigen Sudanesen Zaki Fadlalla stellten sie fest, dass viele Ängste, Wünsche und Interessen der Kinder im Sudan nicht so unterschiedlich zu denen in Deutschland sind. Mittlerweile lebt Fadlalla in Barsinghausen und ist nach mehr als einem Jahr voller Kurse auf der Suche nach einer Beschäftigung, egal ob im Büro, in der Gastronomie oder im Hotelbereich in der Region Hannover. Louisa und Hanna drücken ihm die Daumen - und haben Tipps für die Teilnehmer des diesjährigen Schreibwettbewerbs. „Man sollte die Sache einfach locker angehen“, sagt Louisa. Man sollte vorab recherchieren. „Und einfach direkt nach dem fragen, was interessiert“, sagt Hanna.

Von Laura Baumbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Hannovers Telemax wird 25 Jahre alt

1992 wurde Hannovers Fernsehturm in Groß Buchholz nach rund drei Jahren Bauzeit eröffnet. Mit 282 Metern gehört der Turm zu den fünf Höchsten in Deutschland und ist seitdem ein Wahrzeichen für Hannover. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte des Telemax.