Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Immer weniger ehrenamtliche Flüchtlingshelfer
Hannover Aus der Stadt Immer weniger ehrenamtliche Flüchtlingshelfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 30.08.2018
Gerd Fischer ist der erste, der Flüchtlingen aus dem Kosovo, Syrien, dem Irak, aus Afghanistan, Algerien, Mali oder Eritrea mit Sprachunterricht hilft. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

​Gerd Fischer war mehr als drei Jahrzehnte Lehrer aus Leidenschaft. Kein Wunder, dass er  ganz vorne mit dabei ist, als das ehemalige Oststadtkrankenhaus Anfang 2015 zur größten Flüchtlingsunterkunft Hannovers umfunktioniert wird. Fischer ist der Erste, der Flüchtlingen aus dem Kosovo, Syrien, dem Irak, aus Afghanistan, Algerien, Mali oder Eritrea mit Sprachunterricht hilft. Viele Monate tut er das.

Im März 2017 aber gibt Fischer den Sprachunterricht für Flüchtlinge auf. Der heute 73-Jährige konzentriert sein Engagement seitdem auf die kleine Enkelin, die in der Zwischenzeit geboren wurde. Zu einer Schülerin aus dem Iran hält er bis heute Kontakt, unterrichtet sie einmal in der Woche. Dazu war er „Studienobjekt“ einer Masterarbeit zweier Studentinnen über Flüchtlingshelfer.

  • Die Fakten: ​Das Interesse an ehrenamtlichem Engagement in der Flüchtlingshilfe ist laut Almut Maldfeld vom Freiwilligenzentrum Hannover deutlich zurückgegangen. Früher habe man Infoveranstaltungen mit über 100 Freiwilligen abgehalten. Heute kämen 20 Leute. 24 Nachbarschaftskreise gibt es laut Renée Bergmann vom Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte. Die Zahl hat sich seit den Hochzeiten der Krise  reduziert. Aber: Bislang habe sich  für jede neue Unterkunft in Hannover ein Unterstützerkreis gebildet. Bis heute.

Hier lesen Sie mehr

Mehr zum großen HAZ-Special Flüchtlinge in Hannover lesen Sie auf unserer Themenseite.

Von Jutta Rinas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Taj und Elham, zwei als unbegleitete minderjährig eingereiste Flüchtlinge aus Afghanistan, haben in Barsinghausen eine Lehrstelle gefunden. Die Zahl ist in der Region Hannover 2017 gesunken.

30.08.2018

Jahrelang lag die Betreuungsquote für Kinder zwischen drei und fünf Jahren in Hannover bei über 100 Prozent. Jetzt fehlen plötzlich Plätze. Im Krippenbereich dagegen entspannt sich die Lage leicht.

30.08.2018

Schon eine Herztransplantation ist ein Eingriff, der einen Patienten lebenslang zeichnet. Julia Fricke ist gerade einmal 34 Jahre alt. Sie hat bereits zwei Herztransplantationen hinter sich.

25.08.2018