Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 25. September
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 25. September
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 25.09.2015
Anzeige

++ 11.00 Uhr: Das war der Morgen

An dieser Stelle endet der Newsticker an diesem Freitag. Wir wünschen allen Lesern ein angenehmes Wochenende. Wenn Sie noch nichts vorhaben: Hier sind unsere Tipps für das Wochenende. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum  HAZ-live-Archiv.

++ 10.40 Uhr: Hölty-Gymnasium erhält KinderHabenRechte-Preis

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) verleiht den mit 9000 Euro dotierten KinderHabenRechtePreis 2015 Unter dem Motto “Kinder sind es wert” steht in diesem Jahr der gemeinsame Preis des Kinderschutzbundes Niedersachsen und des Landes Niedersachsen für den Einsatz für Kinderrechte, mit dem drei Initiativen ausgezeichnet werden. Die ausgezeichneten Projekte sind: 1.Platz (4.000 Euro) Exil e.V. Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge für die Initiative “Zeit für Flüchtlingskinder”, 2. Platz (3.000 Euro) Diakonisches Werk des Ev. - luth. Kirchenkreises Leine - Solling für das “Forum Kinderarmut”, 3. Platz: (2.000 Euro) Schülervertretung des Hölty Gymnasiums Wunstorf für die Initiative “Mach mit!”

++ 10.21 Uhr: Hilfe für Flüchtlinge in Waldheim

Im Stadtbezirk Waldheim und Waldhausen - wie bereits in vielen anderen Stadtteilen - treffen sich nun Bürger, die den in ihrer Nachbarschaft bereits untergekommenen oder erwarteten Flüchtlingen helfen wollen. Koordiniert wird diese Zusammenarbeit stadtweit vom Unterstützerkreis Flüchtlingsheime Hannover. Der Gemeindebeirat der Timotheus-Gemeinde stellt daher am Freitag die Arbeit des Unterstützervereins und dessen Netzwerk vor und lädt zu einer Diskussion über Aufgabenverteilung zwischen haupt- und ehrenamtlichen Helfern. Das Treffen beginnt um 19 Uhr Gemeindehaus der Timotheus-Gemeinde an der Borriesstraße 24.

++ 9.59 Uhr: Hatte der Drogenrausch von Handeloh einen Sektenhintergrund?

Der Massenrausch bei einem Heilpraktikertreffen in Handeloh ist vermutlich gezielt herbeigeführt worden: Es handelte sich nach neuen Erkenntnissen anscheinend um ein therapeutisches Drogenexperiment. Nun gibt es Gerüchte über einen Sekten-Hintergrund.

++ 9.42 Uhr: Die Indians spielen am Pferdeturm

Fünftes Heimspiel der Saison 2015/16 bei den Hannover Indians: Sie treten heute Abend ab 20 Uhr im Stadion am Pferdeturm gegen die "Piranhas" aus Rostock an.

++ 9.24 Uhr: Das Programm beim Spamfilter-Festival

Heute werden Freifunk-Verstärkerantennen am Pavillon montiert (17.30 Uhr), bevor ab 18.30 Uhr die Diskussion "Freies Netz für freie Bürger?" startet. Abends um 20 Uhr beginnt das Netztalk-Kino, natürlich mit dem Film Citizenfour (20 Uhr).

Zur Galerie
Das FestivalSpamLabor.

++ 8.59 Uhr: Radfahrer demonstrieren

An der Schmiedestraße in der Innenstadt dürfte es heute Abend ab 18.30 Uhr eng werden. Die Fahrradaktivisten der Bewegung Critical Mass organisieren wie an jedem letzten Freitag im Monat eine Demonstration und erwarten mindestens 200 Teilnehmer. Der Anlass: Zum einen steht in Hannover am kommenden Donnerstag und Freitag eine internationale Klimakonferenz ins Haus, zum anderen soll die Schmiedestraße umgestaltet werden. Die Critical-Mass-Bewegung, die in vielen Großstädten aktiv ist, setzt sich dafür ein, dass mehr Flächen im Straßenraum statt für den Auto- für den Fahrradverkehr reserviert werden.

++ 8.39 Uhr: Anschlussstelle Bothfeld wird gesperrt

Autofahrer auf der Autobahn 2 müssen am Wochenende mit einer besonderen Verkehrsbehinderung auf der unfallträchtigen Strecke rechnen. Wegen der Erneuerung der Decke der Fahrbahn ist die Anschlussstelle Bothfeld von Freitagabend 20 Uhr bis Montagmorgen 5 Uhr gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet und ist dann ausgeschildert. Ortskundige sollten den Bereich weiträumig umfahren.

++ 8.20 Uhr: Was meinen Sie?

++ 8.08 Uhr: Dürfen Müllwagen bald nicht mehr rückwärts fahren?

Ein kurioser Vorschlag zur Müllabfuhr sorgt für Wirbel: Die gesetzliche Unfallversicherung will das Rückwärtsfahren von Müllwagen verbieten lassen - aus Sicherheitsgründen. Die Versicherung begründet ihre Forderung mit tödlichen Unfällen, die es beim Rückwärtsfahren von Müllwagen gibt.

++ 7.49 Uhr: Die Wochenmärkte am Freitag

8 bis 13 Uhr: Fiedelerplatz (Döhren).
8 bis 13 Uhr: Stephansplatz (Südstadt).
8 bis 13 Uhr: Klopstockstr. (List).
8 bis 13 Uhr: Kleiner Hillen (Kirchrode), Bauernmarkt.
14 bis 18 Uhr: Bussestr. (Buchholz).
14 bis 18 Uhr: Davenstedter Markt (Davenstedt).
14 bis 18 Uhr: Roderbruchmarkt (Roderbruch).
14 bis 18 Uhr: Ernst-August-Platz (Hauptbahnhof, Mitte), Bauernmarkt.

++ 7.30 Uhr: Drachenfest auf dem Kronsberg

Heute Nachmittag beginnt das Drachenfest auf dem Kronsberg. Zwischen Sticksfeld und Feldbuschwende gibt es bis Sonntag eine Drachenschule und viele weitere Programmpunkte.

++ 7.11 Uhr: Anstehen für das neue iPhone

Die Absperrbänder für das Warteschlangen-Management vor dem Apple-Store in Hannover lassen noch auf einen gewaltigen Andrang schließen. Kurz nach 7 Uhr haben sich etwa 50 Apple-Anhänger vor dem Geschäft eingefunden und warten darauf, dass sie eines der neuen Modelle vom iPhone kaufen können.

++ 6.58 Uhr: Bürgerstiftung lädt zum Stiftungsfest ein

Zum zweiten Mal lädt Hannovers Bürgerstiftung die Öffentlichkeit zum Stiftungsfest ein: An diesem Freitag von 15 bis 18 Uhr stellt sich die Stiftung mit 14 Projektpartnern in der IGS Roderbruch, Rotekreuzstraße 23, vor. Es locken ein Spaziergang zu den Ziegen Hanni und Nanni, Stockbrotbacken oder Filzen, Zuschauen beim Kinderzirkus Sahlino oder beim Clown Fidolo, das Lauschen beim Mupa-Kinder-Orchester oder auch bei einem Trommelworkshop. Teil des Festes ist die öffentliche Stiftungsversammlung, die um 17.30 Uhr auf dem Gelände beginnt.

++ 6.39 Uhr: Oktoberfest wird eröffnet

Auch Hannover hat sein Oktoberfest: Es wird heute eröffnet. Und es wird laut: Es gibt ein Feuerwerk. Die Besucher können sich auf dem Schützenplatz auf jede Menge bajuwarische Festtradition mit Trachtentanz und -kapelle freuen. Die Schausteller präsentieren Familien- und Kinderfahrgeschäfte, nostalgische Karussells und hochmoderne Fahrgeschäfte.

++ 6.18 Uhr: VW entscheidet über Winterkorn-Nachfolge

VW-Aufsichtsrat berät über die Nachfolge von Vorstandschef Winterkorn. Am Mittwoch hatte Winterkorn wegen des Skandals um manipulierte Abgastests bei Dieselautos in den USA seinen Rücktritt verkündet. Bereits am Donnerstag hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, dass Porsche-Chef Matthias Müller den Posten übernehmen wird.

++ 6 Uhr: Der Morgen in Hannover

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ an diesem Freitag! Von 6 bis 11 Uhr versorgen wir Sie in unserem Newsticker mit Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. So kommen Sie gut informiert in den Tag.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Neuregelung der Elternbeiträge - Eltern müssen mehr für Kitas zahlen

Die Stadt will zusätzliche 1,4 Millionen Euro aus Kita-Elternbeiträgen einnehmen. Damit klettert der Betrag für Gutverdiener erstmals auf mehr als 300 Euro. Gut verdienende Eltern von zwei betreuten Kindern zahlen sogar fast 100 Euro mehr. Der Kita-Stadtelternrat protestiert scharf.

Andreas Schinkel 27.09.2015
Aus der Stadt „Fack Ju Göhte“-Star in Hannover - 1300 Fans kreischen für Elyas M’Barek

Kreischalarm im Astor-Kino: Teenieschwarm und „Fack Ju Göhte“-Star Elyas M’Barek war am Donnerstagabend in Hannover zu Gast. Rund 1300 Fans warteten teils mehrere Stunden, um ein Autogramm oder ein Foto mit dem Schauspieler zu bekommen.

Tobias Morchner 24.09.2015

Der Integrationsausschuss der Stadt hat am Donnerstag kontrovers über den Vorstoß der Landesregierung zur Verfolgung von Diskriminierungen an den Discotüren diskutiert. Vor dem Ausschuss berichteten zwei Schüler von der IGS Linden mit Migrationshintergrund von ihren negativen Erfahrungen vor Hannovers Discotheken.

Tobias Morchner 27.09.2015
Anzeige