Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
So hat Hannover die Sonnenfinsternis erlebt

Liveticker zum Nachlesen So hat Hannover die Sonnenfinsternis erlebt

So ein Spektakel kommt so schnell nicht wieder: Während die einen die Sonnenfinsternis mit den eigenen Augen in der hannoverschen City, am Arbeitsplatz oder auf dem Dach der Sternwarte verfolgten, waren viele andere hier im Livestream dabei. Hier finden Sie den Liveticker zum Nachlesen und die besten Bilder.

Voriger Artikel
Das sind die schönsten "SoFi"-Fotos der Leser
Nächster Artikel
Bahnfahren im Regionalverkehr wird billiger
Quelle: Thomas
Liveticker zum Nachlesen: So hat Hannover die Sonnenfinsternis erlebt

+++ 12.02 Uhr: An dieser Stelle beenden wir unseren Liveticker. Natürlich tragen wir aber auch weiterhin die schönsten Bilder der Sonnenfinsternis in Hannover zusammen.

Bilder von der Sonnenfinsternis in Hannover.

Zur Bildergalerie

Weiterhin können Sie uns auch Ihre Fotos vom Tag der Sonnenfinsternis schicken, wir werden die Ergebnisse in unsere Bildergalerie mit Leserfotos aufnehmen.

Die schönsten Fotos der Leser von der Sonnenfinsternis.

Zur Bildergalerie

Was meinen Sie?

Die partielle Sonnenfinsternis war auch in Hannover und der Region zu sehen. Wie fanden Sie das Ereignis?

+++ 11.54 Uhr: Die Sonnenfinsternis ist vorbei. Bis zum nächsten Mal, im Jahr 2022! Warum es so lange dauert, bis das nächste Mal ein vergleichbares Ereignis in Hannover zu sehen ist , lesen Sie übrigens hier.   

+++ 11.50 Uhr: Das Spektakel nähert sich dem Ende. Ab exakt 11.54 Uhr strahlt die  Sonne über Hannover wieder in vollem Glanz.

+++ 11.39 Uhr: Volles Haus in der Sternwarte auf dem Lindener Berg.

+++ 11.35 Uhr: Die Optiker in Hannover erlebten in den vergangenen Tagen einen Run auf Schutzbrillen – und konnten zum Teil gerade mal für sich und die eigenen Angestellten ein Exemplar sichern. Bei Becker&Flöge am Steintor zeigt man sich großzügig und teilt den Blick durch die beiden eigenen Exemplare mit Passanten. Und auch ein mit einem Filter geschütztes Teleskop haben die Angestellten vor der Filiale aufgebaut, um Innenstadtbesuchern einen Blick auf das optische Spektakel ermöglichen zu können.

+++ 11.30 Uhr: Kai Federbusch hat extra die Sonnenfinsternisbrille von 1999 behalten. „Ich war damals in Karlsruhe dabei. War wunderschön.“ Federbusch hat sich die Sonnenfinsternis erst von der Ihme aus und dann von der Dornröschenbrücke angesehen. „Ich bin auch bei der nächsten wieder dabei. Einfach spannend“, sagte der Lindener. „Wir haben unfassbares Glück mit dem Wetter (Foto: Sedelies).

+++ 11.25 Uhr: Die auf den ersten Blick äußerst martialische Konstruktion eines Besuchers der Sternwarte entpuppt sich dann doch als harmlos: Auch diese Bastelei folgt dem Prinzip der Lochbildkamera (Foto: Laging)

+++ 11.15 Uhr: Nachtrag zum Thema Rettungsdecke: Das Ergebnis kann sich sehen lassen (hier der Sicherheit halber offenbar über eine Schweißerbrille gehängt):

+++ 11.05 Uhr: Röntgenbilder sind vielfältig einsetzbar: Die Strahlentherapeuten des Friederikenstifts haben sich daraus einfach selbst eine Schutzbrille gebastelt. "Alte Röntgenbilder haben wir schwarz belichtet, die Bilder geknickt und durch das Schwarze ist die Sonnenfinsternis wunderbar zu sehen – und die Augen sind geschützt“, sagt eine Strahlentherapeutin. Auch viele Patienten sind vor die Tür gekommen – die umfunktionierten Röntgenbilder haben ihnen die Ärzte in die Hand gedrückt.

+++ 11.05 Uhr: Hunderte Menschen betrachten an der Volkssternwarte in Linden die Sonnenfinsternis. Sieben Mitglieder des Sternwarte-Vereins erklären an drei Teleskopen das Ereignis. Am besten ist es am kleinsten aufgebauten Teleskop zu erkennen. Das spezielle Sonnenteleskop filtert das Licht so, dass sogar Eruptionen am Rand der Sichel zu sehen sind (Foto: Meise).

+++ 11.00 Uhr: Wir haben die ersten Leserfotos in einer Galerie versammelt. Und noch immer können Sie uns Bilder via E-Mail, Facebook, Twitter oder Instagram schicken. Mehr zu der Aktion lesen Sie hier.

+++ 10.55 Uhr: Kreative Lösung auf dem Ernst-August-Platz: Jemand hat eine große Sonnenschutz-Folie mitgebracht, unter der sich immer wieder Passanten versammeln. Unter der Plane geschützt zeichnet sich das Abbild der Sonne deutlich ab (Foto: Thomas).

+++ 10.47 Uhr: Auch auf der Cebit interessiert man sich für das äußerst analoge Phänomen. Hier gibt es sogar eine große Brille für alle, wie unsere Cebit-Reporterin vom Messegelände twittert.

+++ 10.43 Uhr: Die Sonnenfinsternis hat in Hannover ihren Höhepunkt erreicht. Ab jetzt kann es nur noch heller werden...

+++ 10.42 Uhr: Auch an der Bismarckschule am Maschsee hat man sich etwas einfallen lassen: Physiklehrer Matthias Frank hat auf dem Schulhof ein Teleskop aufgebaut und projiziert den Anblick der Sonne damit auf ein Papier – so können sich alle Schüler das Spektakel sicher ansehen. Und die jungen Himmelsforscher sind begeistert: "Wie haben die Sonnenfinsternis im Unterricht durchgenommen. Das jetzt zu sehen ist voll interessant", freut sich etwa der 12-jährige Otis aus der Calenberger Neustadt. 

+++ 10.35 Uhr

+++ 10.32 Uhr: Kopf nach unten, Kopf nach oben: Am Gymnasium Großburgwedel ist derzeit beides gleichzeitig nötig. Sämtliche Kinder starten dort mitten in der Sonnenfinsternis bei einem großen Sponsorenlauf - und dürfen in den Pausen auch mal zum Himmel gucken. Leihbrillen liegen bereit (Foto: Neander).

+++ 10.24 Uhr: Die Schulen in der Region haben sich etwas einfallen lassen. Sicherheit geht vor. Gut so!

+++ 10.20 Uhr: Tim Vollert hat sich seine eigene Sonnerfinsternis gebastelt: Für den Fall, dass das Wetter nicht mitspielt, hat er sich eine runde Scheibe auf einen Stil geschweißt. "Das sieht ganz ähnlich aus", witzelt der 49-Jährige von der Firma Kraftwerk. Die Belegschaft des Blockheizkraftwerk-Herstellers auf dem Faust-Gelände schaut sich das Himmelsspektakel durch Schutzgläser für Schweißermasken an (Foto: Meise).

 +++ 10.12 Uhr: HAZ-Fotograf Michael Thomas hat das Ereignis an der Marktkirche festgehalten.

+++ 10.08 Uhr: "Public Viewing" auf dem Dach der Geodäten in Hannover.

 

+++ 10.00 Uhr: In der hannoverschen Innenstadt haben sich etliche Menschen versammelt, um das Ereignis live zu erleben. Wer keine spezielle "SoFi"-Schutzbrille mehr erstehen konnte, improvisiert mit anderen geeigneten Brillen, wie etwa einer Schweißerbrille (Foto: Thomas).

+++ 9.51 Uhr: Ruhig und friedlich ist es hier nur auf den ersten Blick: Die Ingenieure in der norddeutschen Schaltzentrale des Stromnetzbetreibers Tennet müssen jetzt sicherstellen, dass die Versorgung auch funktioniert, wenn der Mond die Sonne verdunkelt. Wenn viele Solaranlagen erst ausfallen und dann auf einen Schlag wieder Strom liefern, führt dies zu gefährlichen Schwankungen im Netz. (Foto: Petrow)

+++ 9.39 Uhr: Schon nach wenigen Minuten ist zu erkennen, wie ein Teil der Sonne abgedunkelt ist. Ein Barsinghäuser Fotograf hat seine Ausrüstung genutzt, um das Spektakel aufzunehmen und bei Youtube live zu zeigen. Das Ergebnis sehen Sie oben (Quelle: Youtube /  HD1080ide).

+++ 9.35 Uhr: Die Sonnenfinsternis beginnt.

+++ 9.20 Uhr: Das Wetter scheint mitzuspielen. Ein strahlend blauer Himmel leuchtet über Hannover. Damit steht dem wolkenlosen Betrachten des Himmelsspektakels nichts mehr im Wege.

Keine Wolke am Himmel: Facebook-Nutzerin Diana Edelmann postete diesen Schnappschuss in Hannover am Freitagmorgen.

Quelle: Diana Edelmann
++ 9.06 Uhr: So hat sich Hannover auf die Sonnenfinsternis vorbereitet

Sophienschüler Leander von Meding (14) geht heute mit der Schweißerbrille aus der Werkstatt seines Vaters zur Schule. Durch das schwarze Glas kann er in der Pause gut geschützt die partielle Sonnenfinsternis beobachten. Was Sie tun können, wenn Sie ebenfalls keine Brille mehr ergattern konnten, lesen Sie übrigens hier.

 
++ 8.19 Uhr: Schicken Sie uns Ihre Bilder der Sonnenfinsternis!

Mit dem Smartphone ist die Sonnenfinsternis beinahe unmöglich zu fotografieren. Also: Knippsen Sie mit dem Handy lieber die Menschen um Sie herum, wie Sie gerade mit Brille in die Sonne gucken – so machen Sie garantiert die schöneren Bilder. Die HAZ sammelt heute alle Bilder der Leser und präsentiert sie in einer Leserbilder-Galerie auf HAZ.de. Sie können uns die Fotos per Mail zukommen lassen oder einfach twittern, bei Facebook oder Instagram posten. Alle Details finden Sie hier. Wir wünschen viel Erfolg und viel Spaß!

 
++ 7.10 Uhr: Alle warten auf die Sonnenfinsternis

So gegen 9.35 Uhr können Interessierte in Hannover die Sonnenfinsternis beobachten – sofern das Wetter mitspielt.

Von der Alternative zur fehlenden Brille, der Gefahr von Stromausfällen bis zum Datum der nächsten Sonnenfinsternis in Hannover:  Alles, was Sie zur Sonnenfinsternis wissen müssen, lesen Sie hier.

Verschiedene Phasen einer partiellen Sonnenfinsternis: So in etwa könnte das Spektakel heute Vormittag aussehen.

Quelle: dpa
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Keine Probleme im Stromnetz
Schwankungen – aber keine Probleme: Die Stromnetze haben die Sonnenfinsternis überstanden.

Erst große Anspannung, dann Schulterklopfen: Die Prognosen der Stromnetzbetreiber stimmen, die Sonnenfinsternis geht ohne Blackouts über die Bühne. Für den Energiewende-Vorreiter Deutschland ein Meilenstein.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.