Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das war der Morgen in Hannover

Das ist heute wichtig Das war der Morgen in Hannover

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Der Tunnel am Volgersweg wird gesperrt. Mitarbeiter der Stadt fischen den Müll aus dem Maschsee. Und Neues zum Fall Bernd M.. Lesen Sie hier, was heute in Hannover wichtig ist.

Voriger Artikel
Was tat M. in den Stunden vor dem Tod?
Nächster Artikel
Tui macht Millionenschatz zu Geld
++ 11:0 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle endet der Newsticker an diesem Montag. Wir wünschen allen Lesern noch einen schönen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10:46 Uhr: Ärzte klagen über zu viele Kaiserschnitte

In Hannover bringen zu viele schwangere Frauen ihre Kinder per Kaiserschnitt zur Welt. Diese Ansicht vertreten die führenden Ärzte der großen Frauenkliniken der Landeshauptstadt. Die MHH will deswegen Frauenärzte dazu bewegen, Schwangere über die Risiken einer Kaiserschnitt-Geburt aufzuklären.

++ 10:32 Uhr: Zwei Männer und ein Kleinkind bei Unfällen auf der A30 schwer verletzt

Bei zwei Verkehrsunfällen auf der A30 am Kreuz Schüttorf sind mindestens drei Menschen verletzt worden, darunter ein zweijähriges Kind. Wie die Polizei in Lingen mitteilte, kollidierte am Sonntagabend zunächst ein 33-jähriger Motorradfahrer beim Auffahren auf die Autobahn mit einem Auto. Der Mann wurde schwer verletzt.

++ 10:21 Uhr: Keine Gefahrenstelle mehr auf der B65

Die Verkehrsmanagementzentrale meldet: Der Südschnellweg (B65) ist wieder frei.

++ 10:14 Uhr: Polizei ertappt Einbrecher mit 48 Pfandflaschen

Polizisten haben Sonntag einen 36 Jahre alten Mann festgenommen. Er soll um etwa 13.45 Uhr in ein Leergutlager eines Supermarktes an der Davenstedter Straße in Limmer eingebrochen sein. Die Beamten fanden bei ihm 48 Pfandflaschen.

++ 9:59 Uhr: Region will flächendeckende Familienberatung

Die Region Hannover will künftig eine flächendeckende Familien- und Erziehungsberatung anbieten. Das hat die Regionsversammlung in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen. Demnach soll es künftig in jeder Kommune eine Beratungsstelle oder zumindest eine regelmäßige Sprechstunde geben.

++ 9:42 Uhr: Gefahrenstelle auf dem Südschnellweg

Eine wichtige Verkehrsmeldung für den Südschnellweg (B65): Zwischen Seelhorster Kreuz und Brabeckstraße besteht eine Gefahrenstelle durch ein defektes Fahrzeug.

++ 9:26 Uhr: Arminia überrascht mit Auftaktsieg

Der SV Arminia Hannover ist mit einem Paukenschlag in die Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Michael Elfert gewann bei der FT Braunschweig mit 2:1. Die drei Punkte beim Regionalliga-Absteiger konnten nicht unbedingt erwartet werden.

++ 9:11 Uhr: Was tat Bernd M. in den Stunden vor dem Tod?

Vor einer Woche hatten Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes M.s zerstückelte Leiche in Plastiktüten im Wasser an der Noltemeyerbrücke entdeckt. Nun versuchen die Fahnder, die letzten Tage und Stunden im Leben des Bernd M. zu rekonstruieren.

++ 8:55 Uhr: Tausende wollen Crazy Crossing auf dem Maschsee sehen

Am Sonntag schlug beim Maschseefest die Stunde der Schaumschläger beim Crazy Crossing. Maschseefest. Es handelt sich dabei im Prinzip um eine Wettfahrt mit Hindernissen auf mehr oder weniger seetauglichen Flößen. Welches Boot siegt? Eigentlich egal: 10.000 Zuschauer am Ufer hatten jede Menge zu lachen und waren die eigentlichen Gewinner.

Es ist das Kult-Event auf dem Maschseefest: Das verrückte Rennen über den Maschsee "Crazy Crossing". Beim Maschseefest 2015 fand der irre Wettkampf zum 17. Mal statt.

Zur Bildergalerie
++ 8:42 Uhr: 96 hat Defizite in der Offensive

Hannover 96 hat seine Pflichtaufgabe mit Hängen und Würgen erfüllt. Noch liegt sehr vieles im Argen. Gerade im offensiven Zusammenspiel hapert es noch an allen Ecken und Enden. Ein Kommentar von HAZ-Sportredakteur Jörg Grußendorf.

Was meinen Sie?

Das erste Spiel nach der Testphase ist absolviert. Was macht Hannover 96 zu Beginn der Saison für einen Eindruck?

++ 8:28 Uhr: So geht's heute beim Maschseefest weiter

Das Programm am 
Montag

Bolero Island/Seeterrassen:
18 Uhr: Rockin’ Music mit DJ K-Heinz
FFN-Maschsee-Bühne:

19 und 20 Uhr: Dance Academy Salsa del Alma (Salsa, Merengue und Bachata)

Groove Garden:
22 Uhr: DJ Soulmaster (Soul, R ’n’ B, 
House, Dance-Classics)

Löwenbastion:
18 Uhr: After-Work-Open-Stage für jedermann & DJ-Party

Temple Bar:
19 Uhr: Familientag & Table-Quiz mit Peter & Splitti
Karibik an der Maschseequelle:
19 Uhr: Open Stage mit Chiffress (Acoustic Session)
Puerto Español – Ibiza Lounge:
14 Uhr: Spanische Gitarrenklänge und Live-Gesang
22 Uhr: Party mit dem DJ-Team Marc T., Engin und Aleksey

Tausende Besucher haben am Sonnabend am Maschsee gefeiert und wir waren mit dabei.

Zur Bildergalerie
++ 8:13 Uhr: Pistorius gegen Abschiebestopp im Winter

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) warnt vor der Einführung von generellen Abschiebestopps für abgelehnte Asylbewerber im Winter. „Das macht aus meteorologischen Gründen keinen Sinn, das halte ich nach wie vor sogar für kontraproduktiv“, sagte er.

++ 7:54 Uhr: Hannover will mit Japan Musik machen

Die Stadt Hannover will mit der japanischen Metropole Hamamatsu einen regen musikalischen Austausch beginnen. Das haben Oberbürgermeister Stefan Schostok und Kulturdezernentin Marlis Drevermann beim Besuch in Japan mit ihren Amtskollegen vereinbart.

++ 7:39 Uhr: Hannover 96 übersteht die erste Runde im DFB-Pokal mit Mühe

Puh, war das knapp. Der Favorit wackelte, aber er fiel am Ende doch nicht; und das mit einigem Glück: Hannover 96 mühte sich mit einem 2:0-Sieg beim Viertligisten KSV Hessen Kassel in die nächste Pokalrunde.

Mit einigem Glück hat Hannover 96 in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Viertligisten Hessen Kassel mit 2:0 gewonnen. Nicht jeder 96-Spieler war bei dem Spiel top in Form. HAZ-Sportredakteur Jörg Grußendorf hat die 96-Spieler, die mindestens 30 Minuten gespielt haben, bewertet.

Zur Bildergalerie
++ 7:24 Uhr: Urteil nach tödlichem Schuss vor einer Bar erwartet

Nach einem tödlichen Streit vor einer Bar in Braunlage im Harz soll heute im Landgericht Braunschweig das Urteil fallen. Der angeklagte 27-Jährige hatte zu Beginn des Totschlag-Prozesses gestanden, im November vergangenen Jahres auf einen 31-Jährigen geschossen zu haben. Allerdings will er aus Notwehr gehandelt haben. Er habe Angst um sein Leben gehabt, weil er sich deutlich unterlegen fühlte, sagte der Angeklagte. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Freiheitsstrafe von acht Jahren für den Mann. Sie wirft ihm vor, mit einer Pistole zweimal aus kurzer Distanz auf Hals und Brust des Opfers geschossen zu haben. Augenzeugen des Vorfalls gab es nicht.

++ 7:10 Uhr: Tui macht Millionenschatz zu Geld

In ihnen spiegelt sich ein Stück niedersächsischer Geschichte: Rund 10.000 Stücke umfasst die Münzsammlung der Tui, die in ihrer Art weltweit einmalig ist. Die Tui hat sie an die Osnabrücker Münzhandlung Künker verkauft – „für einen nennenswerten Millionenbetrag“, wie ein Insider sagt.

++ 6:49 Uhr: Fotoinstallation in der Marktkirche

Die Fotoinstallation Zwischen Himmel und Erde zeigt das Ergebnis der Begegnung der Künstlerin Valérie Wagner mit Ordensleuten und gläubigen Menschen der fünf großen Religionen. Eine Auswahl von acht Porträts wird noch bis zum 19. August in der Marktkirche (Hanns-Lilje-Platz 11) präsentiert. Wie jeden Tag ist die Ausstellung heute ab 10 Uhr zu sehen, der Eintritt ist frei.

++ 6:41 Uhr:  Nach dem M’era Luna ist vor dem M’era Luna

Dunkle Gestalten in extravaganten Kostümen tummelten sich am Wochenende auf dem Gelände des Hildesheimer Flugplatzes:  Das Gothic-Festival "M'era Luna" war erneut Treffpunkt für 25 000 Fans der schwarzen Szene. Neben Axt tragenden Gestalten mit aufgemalten Wunden waren am Wochenende auch als Elfen und Gaukler verkleidete Fans zu sehen. Für das nächste Jahr können sich die Gothic-Fans bereits ab heute wieder mit Karten eindecken.

Schwarze Kleidung, blasse Gesichter und mittelalterlicher Charme: Gothic-Fans feiern in Hildesheim auf dem "M'era Luna"-Festival 2015.

Zur Bildergalerie
++ 6:30 Uhr: IS-Prozess in Celle geht weiter

Zwei IS-Kämpfer aus Wolfsburg müssen sich wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung  vor dem Oberlandesgericht in Celle verantworten. Einem der beiden Angeklagten wird außerdem die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Er soll laut Anklage der Bundesanwaltschaft bereit gewesen sein, für den IS als selbstmordattentäter zu sterben. Die beiden 26 und 27 Jahre alten Männer waren 2014 nach Syrien ausgereist, aber nach wenigen Monaten wieder zurück nach Deutschland gekommen.

++ 6:21 Uhr: Aufräumen auf dem Maschseefest

Mitarbeiter der Stadt fischen heute Vormittag den Müll aus dem Maschsee, den die Gäste des Maschseefestes. In den vergangenen Jahren hatten die Mitarbeiter zum Teil mehrere Maurerkübel voller Dreck aus dem See geholt.

++ 6:18 Uhr: Der Tunnel wird gesperrt

Der Volgerswegtunnel hinter dem Hauptbahnhof, eine beliebte Verbindung für Radfahrer und Fußgänger zwischen City und Oststadt, muss von Montag an für voraussichtlich sechs Wochen voll gesperrt werden.  Die Stadt lässt den alten Belag der Unterführung austauschen. Bisher liegen dort Betonplatten, von denen sich allerdings viele gelöst haben und Klappern, wenn ein Auto darüber­fährt. Sie werden nun entfernt. Anschließend bringen die Arbeiter auf die Betonsohle einen neuen Belag aus Asphalt auf. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 150.000 Euro.

++ 6 Uhr: Der Morgen in Hannover

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ an diesem Montag! Von 6 bis 11 Uhr versorgen wir Sie in unserem Newsticker mit Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. So kommen Sie gut informiert in den Tag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.