Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Das war der Morgen in Hannover am 8. Juli

Das ist heute wichtig Das war der Morgen in Hannover am 8. Juli

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Acht Fanfarenzüge spielen auf dem Schützenfest um die "Goldene Fanfare". Und die Leibniz Universität misst sich mit der Kieler Uni im sportlichen Fernduell.

Voriger Artikel
Die besten Fotos vom Party-Dienstag
Nächster Artikel
Stadt legt neue Pläne für Wasserstadt vor
Quelle: HAZ
++ 11.06: Stromausfall legt Hauptbahnhof lahm

Zum Ende dieses Newstickers noch eine schlechte Nachricht für Bahnkunden in Hannover: Ein Stromausfall hat den Hauptbahnhof lahmgelegt und führt zu deutlichen Verspätungen. Wir wünschen allen Lesern trotzdem einen schönen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.49:  Bertelsmann-Stiftung veröffentlicht Studie zur Bevölkerungsentwicklung

Der neue  Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen, Herbert Diess, besucht heute Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Der ehemalige BMW-Vorstand Diess hat am 1. Juli von VW-Konzernchef Martin Winterkorn die Führung der Hausmarke VW-Pkw übernommen.

++ 10.21:  Bertelsmann-Stiftung veröffentlicht Studie zur Bevölkerungsentwicklung

Nach einer zuletzt veröffentlichten Studie der landeseigenen Förderbank sinkt die Bevölkerungszahl in Niedersachsen bis 2035 um rund 400.000. Die Bertelsmann-Stiftung will heute eine neue Studie zur Bevölkerungsentwicklung vorstellen.

++ 9.57: Universitäten-Challenge: Wer holt mehr Punkte?

Zum ersten Mal veranstalten der DOSB und die Krankenkasse BKK24 eine Universitäten-Challenge zum Deutschen Sportabzeichen. Die Leibniz Universität Hannover und die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel messen sich heute im Fernduell. Das Ziel: Mehr Sportabzeichen-Disziplinen erfolgreich ablegen als der Gegner. HAZ.de berichtet von der Challenge ab 16 Uhr in einem Liveticker.

++ 9.32: Wir haben die besten Party-Fotos vom Schützenfest

Auf dem Schützenfest war gestern Partytag. Wir haben heute die besten Bilder von den Feiernden zusammengestellt. Viel Spaß bei Klicken.

Beim traditionellen "Party-Dienstag" war vor allem im Zelt Alt Hanovera einiges los.

Zur Bildergalerie
++ 9.11 Uhr: Kein Stau mehr auf der B3

Gute Nachrichten von der B3 (Südschnellweg bis Messeschnellweg) zwischen Seelhorster Kreuz und Weidetorkreisel: Der Stau hat sich aufgelöst.

++ 8.54 Uhr: Plädoyers im Auschwitz-Prozess  gehen weiter

Im Auschwitz-Prozess gegen den früheren SS-Mann Oskar Gröning sollen heute in Lüneburg die Plädoyers der Nebenkläger-Anwälte fortgesetzt werden. Möglicherweise wird auch die Verteidigung ihr Schlussplädoyer halten. Das Urteil könnte dann in der kommenden Woche fallen. Die Staatsanwaltschaft hatte am Dienstag wegen Beihilfe zum Mord in mehr als 300.000 Fällen dreieinhalb Jahre Haft für Gröning gefordert.

++ 8.36 Uhr:  Gedenktafel zur Erinnerung an Zwangsarbeiter

Im provisorischen Landtag wird heute eine Gedenktafel zur Erinnerung an Zwangsarbeiter vorgestellt.  Im Georg-von-Cölln-Haus wurden nach Angaben des niedersächsischen Landtags während des Dritten Reichs Zwangsarbeiter untergebracht und beschäftigt. In dem 1914 errichteten Gebäude war in der NS-Zeit eine Eisenwarenhandlung der Friedrich Krupp AG.

++ 8.15 Uhr: Vier Kilometer Stau auf der B3

Wir schauen auf den Berufsverkehr: Auf der B3 in Hannover (Südschnellweg bis Messeschnellweg) zwischen  Seelhorster Kreuz und Weidetorkreisel gibt es vier Kilometer Stau . Ursache ist ein Unfall in Richtung Karl-Wiechert-Allee.

++ 7.53 Uhr:  Stadt legt neue Pläne für Wasserstadt vor

Die Stadtverwaltung hat die Pläne für die Wasserstadt Limmer überarbeitet. Nach Informationen der HAZ fällt die Bebauung nun deutlich aufgelockerter aus. Die höchsten Gebäude sind sechsgeschossig, die meisten Häuser nur vier Etagen hoch. Ursprünglich wollte die Stadt bis zu acht Stockwerke in die Höhe gehen. Die Pläne für den ersten Bauabschnitt auf dem ehemaligen Conti-Gelände wird die Stadt aller Voraussicht nach heute Abend bei einer Versammlung im Freizeitheim Linden präsentieren. Dabei werden auch Zwischenergebnisse aus den vertraulichen Gesprächen mit Vertretern der Bürgerinitiative Wasserstadt Limmer vorgestellt. Die Versammlung beginnt um 19 Uhr.

++ 7.36 Uhr: Hier öffnen heute die Wochenmärkte
  • List - Moltkeplatz/Voßstraße - 8–13 Uhr
  • Mittelfeld - Rübezahlplatz - 8–13 Uhr
  • Vahrenwald - Jahnplatz/Auf dem Dorn - 8–13 Uhr
  • Mühlenberg - Mühlenberger Markt - 14–18 Uhr
++ 7.13 Uhr: Entwurf eines neuen Kita-Gesetzes

Verdi hat Mitte Mai einen eigenen Entwurf für die Novellierung des niedersächsischen Kitagesetzes vorgestellt. Dieser sieht unter anderem einen verbesserten Betreuungsschlüssel vor. Die Änderungen würden das Land gut 300 Millionen Euro kosten. Heute gibt es dazu um 11 Uhr eine öffentliche Anhörung von Verbänden, Gewerkschaften und Landtagsfraktionen im DGB-Haus.

++ 6.49 Uhr: Schützenfest: Wer bekommt die Goldene Fanfare?

Das gab es beim Schützenfest Hannover noch nie: Im Partyzelt Alt Hanovera treten heute Fanfarenzüge mit Schlagern und Popsongs gegeneinander an. Gleich acht traditionelle Fanfarenzüge versuchen mit modernen Interpretationen von Stimmungsliedern, das Publikum von sich zu überzeugen und sich so den Pokal Die Goldene Fanfare 2015 zu sichern. Um 19.30 Uhr startet der Wettbewerb im Alt Hanovera-Zelt.

Preisverleihung ist gegen 22 Uhr.

++ 6.40 Uhr: Diskussion über Atomwaffenstrategie

Politiker und Wissenschaftler debattieren heute im Neuen Rathaus über das Thema „Flirten mit der Bombe – Atomwaffenstrategien in aktuellen geopolitischen Themen“. Die vom früheren Landtagspräsidenten Rolf Wernstedt moderierte Diskussion anlässlich des Flaggentags des weltweiten Städtenetzwerks „Mayors for Peace“ beginnt um 18 Uhr im Mosaiksaal. Unter anderem sind dabei die Abrüstungsexpertin Susanne Baumann, der SPD-Verteidigungspolitiker Rolf Mützenich, der Historiker Hans-Heinrich Nolte sowie  Henning Riecke von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik beteiligt.

++ 6.27 Uhr : Bürgerämter bleiben heute 
geschlossen

  Hannovers Bürgerämter sind am heutigen Mittwoch geschlossen. Grund ist eine Personalversammlung, die alle Beschäftigten des Fachbereichs Öffentliche Ordnung betrifft. Nicht nur Bürgerämter in der City und in den Stadtteilen haben heute nicht geöffnet, auch die Zulassungstelle am Schützenplatz, die Waffenbehörde und die Dienststelle für Ordnungswidrigkeiten bleiben geschlossen.

Mittwochs bieten einige Ämter grundsätzlich keine Öffnungszeiten an, dazu zählen die Ausländerbehörde in der Leinstraße, die Fahrerlaubnisbehörde, das Amt für Staatsangehörigkeit, das Büro für Gewerbeangelegenheiten und Verbraucherschutz sowie Standesamt und Fundbüro.

Alle vereinbarten Termine mit den Behörden sowie die Einbürgerungszeremonie finden wie geplant statt. In der Ausländerbehörde sind die Mitarbeiter heute nur eingeschränkt telefonisch erreichbar.

++ 6.16 Uhr: Linientaxen ersetzen Busse

Diese Nachricht twitterte die Üstra bereits am Dienstag. Die Änderung beginnt also am heutigen Mittwoch um 17 Uhr.

++ 6.09 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Das erwartet uns heute:

  • Die Leibniz Universität misst sich im Fernduell mit der Christian-Albrechts-Universität im sportlichen Wettkampf.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.