Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Der Morgen in Hannover am 19. Oktober

Liveticker am Vormittag Der Morgen in Hannover am 19. Oktober

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: in Hannover gründet sich ein Ableger der AfD, 96-Fans diskutieren weiter über das Hand-Tor von Andreasen und Hobbyfotografen können uns noch heute ihre schönsten Herbst-Fotos schicken.

Voriger Artikel
Weniger Flüchtlingsheime in Wettbergen
Nächster Artikel
Geburtsklinik auf der Bult braucht Neubau

96 nach dem Sieg, die schönsten Herbstfotos und eine neue Splitterpartei in Hannover: Das sind die Themen des Tages.

Quelle: HAZ/Montage
++ 11.00 Uhr:  Das war der Morgen

Der Newsticker an diesem Montag endet an dieser Stelle. Wir wünschen allen Lesern noch einen schönen Tag und einen guten Start in die Woche. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.15 Uhr:  Jugendliche zeigen
 Zukunftsprojekt

Was bedeutet Heimat? Wie könnte die Stadt in der Zukunft aussehen? Zu diesen Fragen haben Kinder und Jugendliche aus Kleefeld, Groß-Buchholz und Roderbruch gemeinsam mit Künstlern ihren Ideen freien Lauf gelassen. Die Ergebnisse des Projekts „Jugend und Justiz“ werden heute ab 16 Uhr in der Werkstatt Süd und dem evangelischen Jugendzentrum an der Hölderlinstraße 1/3 gezeigt. Besucher sprühen unter anderem ein großes Graffito.

++ 9.48 Uhr:  Urteil im Prozess gegen Steintor-Schützen

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen geht heute am Landgericht der Prozess gegen vier Männer zu Ende, die Ende April dieses Jahres an einer Schießerei im Steintorviertel beteiligt waren. Die Brüder Leva (20), Khaled (24) und Omar W. (22) sowie Hardy S. (24) müssen sich vor der Jugendkammer 3  wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Sie sollen sie das 28-jährige Opfer in einem Wasserpfeifen-Laden Am Marstall zunächst bedroht haben und 5000 Euro „Schmerzensgeld“ gefordert haben, weil der Bruder des 28-Jährigen einen der vier Männer bei einer früheren Auseinandersetzung schwer verletzt habe. Als sich der Mann weigerte, das Geld zu zahlen und seinen Bruder herbeizuzitieren, schossen Leva und Khaled W. mehrmals auf ihn. Der 28-Jährige wurde zweimal am Arm getroffen und erlitt einen Streifschuss am Bauch.

++ 9.27 Uhr:  Film-Perlen im Kommunalen Kino 

Mit Sekt, Kaffee, Kuchen und einer großen Portion Toleranz hat am Sonntag das schwul-lesbische Filmfest „Perlen“ im Kommunalen Kino (Sophienstraße 2) begonnen. Mal humorvoll, mal nachdenklich nähert sich das vielfältige Programm dem Thema Akzeptanz in deutschen und ausländischen Spielfilmen, Kurzfilmen und Dokumentationen. Das Filmfest endet am 24. Oktober. Kinokarten kosten 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Das Programm finden Sie hier.

++ 9.07 Uhr:   Neue Flüchtlinge kommen mit Verzögerung

Mit einem Tag Verzögerung sind nun doch rund 100 zusätzliche Flüchtlinge auf dem Weg nach Langenhagen. Sie werden dort in der Notunterkunft des Landes an der Hans-Böckler-Straße untergebracht. Am Wochenende hatte es Verwirrung um die Ankunft gegeben: Nachdem vom Innenministerium 110 Flüchtlinge angemeldet worden waren, hatten Helfer die Unterkunft binnen zweier Tage und mit Hilfe der Bundeswehr umgerüstet. Am Samstagabend kam dann eine Absage, dass doch keine weiteren Flüchtlinge nach Langenhagen kämen - heute Morgen um 6 Uhr folgte dann die Abkehr von der Absage. Nun steht fest:  Rund 100 Flüchtlinge sind in Bussen auf dem Weg nach Langenhagen. 

++ 8.56 Uhr:  HAZ-Tipp des Tages

Schon seit ihrer Grundschulzeit schreibt Balbina eigene Lieder und Gedichte und schon damals war ihr klar, dass sie eines Tages die Musik zu ihrem Beruf machen würde. Der Plan ist aufgegangen: Aktuell befindet sie sich auf ihrer „Über das Grübeln“-Tour. Als Support bringt Balbina Okan Frei mit in das Lux (Schwarzer Bär 2). Das Konzert beginnt um 20 Uhr, der Eintritt kostet 18,80 Euro.

++ 8.37 Uhr: Alfa Niedersachsen stellt sich der Öffentlichkeit

Ende September wurde der niedersächsische Landesverband der Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) gegründet - heute will sich die Spitze der neugegründeten Partei in Hannover der Presse stellen. Dabei soll es vor allem um die Flüchtlingspolitik gehen. Die Alfa hatte sich von der AfD abgespalten. Sie zählt in Niedersachsen rund 200 Mitglieder.  Davon wechselte etwa die Hälfte von der AfD zu Alfa.

++ 8.19 Uhr:  Wir suchen die schönsten Herbstbilder der HAZ-Leser

Die Tage werden wieder kürzer, die Temperaturen sinken und der Ausblick aus dem Fenster wird trüber. Doch der Herbst hat auch tolle Seiten.  Unter dem Motto "Herbstmoment" suchen wir noch bis heute die besten Bilder aus Hannover und der Region. Weit über 100 Bilder haben uns bereits erreicht - Sie finden Sie in unserer großen Bildergalerie.

Im Herbst gibt es viele schöne Motive für ein tolles Foto. Unter dem Motto "Herbstmoment" haben wir die besten Bilder aus Hannover und der Region gesammelt. 

Zur Bildergalerie
++ 7.54 Uhr: Camp Media verlässt die Expo-Plaza

Nach 15 Jahren ist Schluss: Das Existenzgründerzentrum Camp Media auf der Expo-Plaza wird im August 2016 geschlossen. Nach HAZ-Informationen will die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Hannoverimpuls, die das Zentrum betreibt, sich künftig auf ihre anderen Projekte für Jungunternehmer im Wissenschaftspark Marienwerder und auf dem Hanomag-Gelände konzentrieren. Die 15 Start-up-Firmen, die im Camp Media Büros gemietet haben, haben befristete Verträge; sie enden mit der Schließung des Zentrums.

++ 7.39 Uhr:  Seniorenbeirat sucht Kandidaten

Erst kürzlich feierte er seinen 40. Gründungstag - demnächst wird er sich wieder runderneuern: Der Seniorenbeirat der Stadt Hannover ist auf Kandidatensuche, denn Anfang 2016 läuft die aktuelle, zehnte Amtszeit ab. Gemeinsam mit dem Kommunalen Seniorenservice lädt der Seniorenbeirat in den nächsten Wochen zu Informationsveranstaltungen in den Stadtteilen ein. Mehr dazu lesen Sie hier.

++ 7.24 Uhr:  Verkehrsmeldungen

Ein Blick auf die Straßen, auf denen es trotz der Herbstferien im morgendlichen Berufsverkehr einige Staus gibt:

  • A 2 (Dortmund-Hannover): zwischen Wunstorf-Kolenfeld und Garbsen 4 Kilometer Stau. 
  • A 2 (Braunschweig-Hannover): zwischen Hämelerwald und Lehrte 5 Kilometer Stau.
  • A 7: (Hamburg-Hannover): zwischen Berkhof und Mellendorf steht ein defekter LKW, Gefahr durch Gegenstände auf der Fahrbahn.
++ 7.14 Uhr:  Geburtsklinik auf der Bult braucht Neubau

Der Krankenhausbetreiber Diakonische Dienste Hannover baut auf dem Gelände des Kinderkrankenhauses Auf der Bult eine neue Mutter-Kind-Klinik. Der Bau, der direkt an den Erweiterungsbau des Kinderkrankenhauses anschließen soll, wird rund 35 Millionen Euro kosten. Mehr dazu lesen Sie hier.

++ 6.59 Uhr:  Weil besucht Notunterkunft für Flüchtlinge

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will heute Mittag die als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzte Mackensen-Kaserne in Hildesheim besuchen. Das ehemalige Militärgelände wird seit Ende September als Notunterkunft genutzt und bietet Platz für bis zu 1000 Schutzsuchende. Betrieben wird die Unterkunft vom Arbeiter-Samariter-Bund. Bis Ende 2007 beherbergte die Kaserne den Stab der Panzergrenadierbrigade 1 der Bundeswehr.  

++ 6.42 Uhr: Änderungen bei der Üstra

Üstra-Kunden der Linie 330 müssen sich ab heute auf eine Umleitung einstellen. Zudem fällt auf der Linie 137 in Richtung Spannhagengarten die Haltestelle Stadtfelddamm aus.

++ 6.25 Uhr: Diskussion über 96-Sieg

Nach dem 1:0-Sieg der "Roten" gegen den 1. FC Köln hat Hannover eine Fair-Play-Debatte: Hätte Torschütze Leon Andreasen den Schiedsrichter auf sein Handspiel hinweisen müssen, das zum glücklichen Punktgewinn führte? Stimmen Sie ab bei unserer Umfrage.

Was meinen Sie?

Fair-Play-Debatte nach 96-Sieg in Köln: Hätte Torschütze Andreasen den Schiedsrichter auf sein Handspiel hinweisen müssen?

++ 6.11 Uhr: Sperrung der Wunstorfer Straße

Die Wunstorfer Straße wird ab heute wegen Bauarbeiten in Höhe der Franz-Nause-Straße stadtauswärts bis voraussichtlich Ende des Jahres gesperrt. Autofahrer werden über den Eichenbrink und die Carlo-Schmid-Allee umgeleitet. Auch Radfahrer können die Baustelle nicht passieren und müssen eine Umleitung nehmen.

++ 6 Uhr: Das ist der Morgen

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.