Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Häuser auf Stelzen über Parkplätzen?
Hannover Aus der Stadt Häuser auf Stelzen über Parkplätzen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 06.12.2017
Soll Hannover Parkflächen mit Stelzenhäusern überbauen? Am Stephansplatz wäre das möglich, die Verwaltung soll es prüfen. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Überdachen bald Stelzenhäuser hannoversche Parkflächen? Der Bauausschuss des Rates hat die Verwaltung gebeten, derartige Projekte zu prüfen. Das Ziel: Neuen Wohnraum schaffen, ohne dafür andere Flächennutzungen zu vernichten. Die Rats-Grünen haben die Initiative gestartet und Zustimmung in anderen Fraktionen gefunden.

Vorbild ist ein Bauprojekt am Münchener Dantebad. Dort hat eine Wohnungsbaugesellschaft auf einem alten Parkplatz 100 Wohnungen errichtet – weil das Haus aber aufgeständert ist, sind die Parkplätze weiterhin nutzbar. „Um dem Wohnraumbedarf gerecht zu werden, müssen wir innovative Lösungen finden“, sagt Grünen-Baupolitikerin Elisabeth Clausen-Muradian. FDP-Ratsherr Wilfried Engelke verwies darauf, dass es das umgekehrte Modell längst gibt in Hannover: Auf dem Parkhaus Windmühlenstraße sind Wohnungen entstanden. „Wir müssen in einer wachsenden Stadt, wo Flächen knapp werden, Parkplätze anders nutzen“, sagt Engelke.

Skepsis gab es bei den Linken/Piraten. Wo denn der Unterschied zu Häusern mit Tiefgaragen sei, wollte Ratsherr Oliver Förste wissen. Engelke antwortete, dass Tiefgaragen grundsätzlich sehr teuer seien – letztlich seien aber Fragen der Wirtschaftlichkeit Teil des Prüfauftrags an die Verwaltung. CDU-Ratsherr Felix Blaschzyk fand die Idee im Kern gut, stichelte ab, dass die rot-grün-gelbe Ratsmehrheit sich immer häufiger nur zu Prüfaufträgen durchringen könne, statt konkrete Anträge zu stellen. Tatsächlich konnten die Grünen nicht mal beispielhaft einen Ort benennen, an dem sie solch ein Projekt für denkbar hielten. Auch bei Hannoveraner-Ratsherr Gerhard Wruck gab es anfangs Skepsis, am Ende stimmte er doch zu – nur der AfD-Vertreter enthielt sich.

Von Conrad von Meding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Monaten der Stagnation nimmt die Zahl der Flüchtlinge in Hannover wieder zu. Im November sind etwa 65 mehr gekommen als in den Vormonaten. Hannover muss für das Land noch Tausende Plätze bereithalten.

06.12.2017

Mit deutlichen Worten hat die IG Metall in einem offenen Brief den Polizeieinsatz rund um die Demonstrationen gegen den Parteitag der AfD kritisiert. Von „Kriminalisierung- und Einschüchterungsmethode“ ist die Rede. Gewalt und Provokationen seien zu allererst von Seiten der Polizei ausgegangen.

06.12.2017

Naturfilmer Jan Haft erzählt im Interview, wie man wilde Tiere vor die Kamera lockt, wie er für seinen neuen Film „Magie der Fjorde“ in das eiskalte Wasser Norwegens getaucht ist und warum er den Tieren in seinen Filmen keine Namen gibt.

09.12.2017