Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hakenkreuze an Häusern in der Nordstadt

Rechtsradikale Schmierereien Hakenkreuze an Häusern in der Nordstadt

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch Gebäude und Gedenksteine in der Nordstadt mit Hakenkreuzen und fremdenfeindlichen Parolen beschmiert. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können.

Voriger Artikel
aha zahlt bei Säcken kräftig drauf
Nächster Artikel
Einseitige Partnerschaft

Unbekannte beschmierten die Kita am Schneiderberg mit Hakenkreuzen.

Quelle: Christian Elsner

Hannover. Zwischen Dienstagabend 22 Uhr und Mittwochmorgen 5.30 Uhr zogen die Vandalen offenbar die Straße Schneiderberg entlang und beschmierten die Fassade der gleichnamigen Kindertagesstätte im Marie-Juchacz-Haus mit „Ausländer raus“-Parolen, Hakenkreuzen und einer SS-Rune. In der Kita werden Kinder unterschiedlicher Nationalitäten betreut. Die Mitarbeiter der Einrichtung alarmierten daraufhin am Mittwochmorgen die Polizei.

Die Beamten entdeckten bei der Überprüfung der Umgebung, dass die Täter auch die Fußgängerbrücke an der Mensa der Universität mit verfassungsfeindlichen Parolen bemalt hatten. Ein weiteres Hakenkreuz fanden die Polizisten am Helmcke-Denkmal im Georgengarten. Die Säule, die an den 1824 gestorbenen Bäckermeister und Getreidehändler erinnert, hatten die Unbekannten mit der gleichen Sprühfarbe verunstaltet wie die Brücke und die Kindertagesstätte. Die Polizei geht daher von einem Zusammenhang der drei Taten aus und hat ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Die Schmierereien wurden noch am Mittwoch entweder übermalt oder mit Klebeband verdeckt, um die verfassungswidrigen Schriftzüge und Zeichen unkenntlich zu machen. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht zu Mittwoch etwas Auffälliges beobachtet haben oder Hinweise zur Identität der Täter geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0511) 109-5555 in Verbindung zu setzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.