Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fluggäste buchen aus Angst vor Terror um

Hannover Airport Fluggäste buchen aus Angst vor Terror um

Vor allem Urlaubsziele in Spanien profitieren von der Furcht vor Terror in der Türkei und Nordafrika. Viele Urlauber haben in der ersten Jahreshälfte umgebucht und sich für andere Ziele entschieden. Am Flughafen Hannover sind die Passagierzahlen deshalb konstant. Die beliebtesten Reiseziele: Las Palmas, Fuerteventura und Teneriffa.

Voriger Artikel
Vorverkauf für die Red Hot Chili Peppers startet
Nächster Artikel
Damals auf dem Schützenfest in Hannover

Ein Flugzeug landet in der Abenddämmerung auf dem Flughafen Hannover in Langenhagen. 

Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Hannover. Trotz der Sorge vor Terroranschlägen in der Türkei, in Tunesien und Marokko sind die Passagierzahlen am Flughafen Hannover im ersten Halbjahr stabil geblieben. Bis Ende Juni wurden rund 2,45 Millionen Passagiere gezählt, ähnlich viele wie im Vorjahreszeitraum. Das teilte der Flughafen mit. Zwar seien deutlich weniger Menschen nach Tunesien, Ägypten oder in die Türkei aufgebrochen. Dafür seien aber Urlaubsziele in Griechenland oder Spanien stärker gefragt gewesen, Urlauber hätten oft umgebucht.

Diskutieren Sie mit!

Wovon machen Sie ihre Flugentscheidung abhängig? Jeden Tag werden hier auf HAZ.de ausgewählte Artikel zum Kommentieren freigegeben. Bis zu drei Tage nach Veröffentlichung des Textes können Sie mitdiskutieren. Sie finden die Anmeldung und die bereits abgegeben Kommentare etwas weiter unten auf dieser Seite.

"Es gab eine Verlagerung der Flugziele", sagte Flughafensprecher Sönke Jacobsen. Deutliche Zuwachsraten habe es für Flüge nach Las Palmas, Fuerteventura und Teneriffa gegeben. Nach Antalya an der türkischen Riviera seien im ersten Halbjahr dagegen rund 20 Prozent weniger Urlauber geflogen als im Vorjahreszeitraum. Hurghada am Roten Meer in Ägypten habe ebenso zweistellig verloren.

"Bis zum Jahresende werden wir aber ein leichtes Wachstum haben, voraussichtlich ein Prozent", sagte Jacobsen. Als Grund nannte er neue Direktverbindungen nach Mailand und Lyon. Im gesamten Vorjahr wurden in Hannover rund 5,42 Millionen Fluggäste registriert. Ein Plus erwartet Jacobsen auch im Juli, Grund seien die Sommerferien. "Der Juli wird ein starker Monat werden."

Weniger Passagiere fliegen ab Münster-Osnabrück

Am Flughafen Münster-Osnabrück wurden im ersten Halbjahr 340 787 Fluggäste gezählt. Das bedeute einen Rückgang um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, sagte Flughafensprecher Andrés Heinemann. Als Grund nannte er die frühen Osterferien in diesem Jahr. Denn im März sei das touristische Angebot noch nicht so attraktiv und umfangreich wie im April, sagte Heinemann. Die Monate Mai und Juni seien mit Zuwachsraten von 1,4 und 3,5 Prozent im Vergleich zu den entsprechenden Monaten des Vorjahres besser gelaufen.

Die Sorge vor Terroranschlägen macht sich auch in Münster-Osnabrück bemerkbar. So sei das Interesse an Städtereisen nach Istanbul zurückgegangen. "Im letzten Jahr hatten wir noch Zusatzflüge nach Istanbul, die gibt es in diesem Jahr nicht", sagte Heinemann. Halbjahreszahlen für die anderen norddeutschen Flughäfen in Bremen und Hamburg liegen noch nicht vor.

dpa/ewo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Das war Bosse in der Swiss Life Hall

Bosse bittet zum „Engtanz“. Seit März tourt er mit dem gleichnamigen Album durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Am Sonnabend rockte er vor einer ausverkauften Swiss Life Hall.