Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Chinesische Ingenieurin erhält Millionenpreis

Nächste Forschungsstation Hannover Chinesische Ingenieurin erhält Millionenpreis

Die Ingenieurin Zhuang Xiaoying wird künftig mit 1,6 Millionen Euro Preisgeld an der Leibniz-Universität Hannover forschen. Mit ihr wurden fünf weitere Wissenschaftler mit dem Sofja-Kovalevskaja-Preis ausgezeichnet. Xiaoying will insbesondere Leichtbaumaterialien für die Luftfahrt weiterentwickeln.

Voriger Artikel
Falscher Bundespolizist legt Brand in ICE
Nächster Artikel
Mit dem Koran gegen den Terror

Zuletzt forschte Zhuang an der Bauhaus-Uni Weimar.

Quelle: dpa

Hannover. Der Preis wird am 17. November in Berlin verliehen. Die 31-jährige Zhuang sei auf Leichtbaumaterialien spezialisiert, die insbesondere auch in der Luftfahrt gebraucht werden. Sie will mit Computersimulationen und Experimenten bestimmte Materialien genauer untersuchen und ihre industrielle Nutzung ermöglichen.

Zuletzt forschte Zhuang den Angaben zufolge an der Bauhaus-Uni Weimar. Der Sofja-Kovalevskaja-Preis wird an hervorragende Nachwuchswissenschaftler verliehen, damit sie bis zu fünf Jahre lang innovative Projekte umsetzen können. In diesem Jahr erhalten die sechs Preisträger insgesamt 9,2 Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Aktion Sonnenstrahl: Keksebacken für den guten Zweck

Etwa 40 Frauen haben im Küchencenter Staude zu Nudelholz und Ausstechern gegriffen und Plätzchen zugusten der Aktion Sonnenstrahl zu backen. Diese unterstützt seit Jahren Kinder aus sozial schwachen Familien.