Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wo ist Obamas Stuhl?

Hannover Congress Centrum Wo ist Obamas Stuhl?

Zwei Tage nach der Abreise des US-Präsidenten aus Hannover sind noch immer nicht alle Fragen rund um den Obama-Besuch geklärt. So ist etwa der Stuhl, auf dem der prominente Gast während der Messe-Eröffnung am Sonntag gesessen hat, aus dem HCC verschwunden.

Voriger Artikel
Das war der Morgen in Hannover am 27. April 2016
Nächster Artikel
Anbader stürzen sich bei 4 Grad ins Annabad

Auf diesem Stuhl hat Obama am Sonntag im HCC gesessen. Wo ist er geblieben?

Quelle: Montage/Archiv

Hannover. Der Stuhl war mit einem Namensschild markiert. Nach der Messe-Eröffnungsfeier im Kuppelsaal haben Gäste beobachtet, dass sich ein Zuschauer den Stuhl, auf dem Obama saß, unter den Arm klemmte und den Saal verließ. Unklar bleibt, ob es sich um einen HCC-Mitarbeiter handelte oder um einen geladenen Besucher. Dafür, dass es sich um einen Mitarbeiter handelt, spricht, dass HCC-Direktor Joachim König noch am Festabend die Idee hatte, den Sitzplatz des Präsidenten aufzubewahren – um ihn später ausstellen zu können.  

Am Sonntag eröffnet US-Präsident Barack Obama die Hannover Messe im HCC.

Zur Bildergalerie

Derweil kommen einige weitere amüsante Details rund um den Besuch des US-Präsidenten ans Licht. So musste man nach Informationen der HAZ im (HCC) vor der Ankunft des US-Präsidenten herausfinden, ob die Auffahrt überhaupt das tonnenschwere Gewicht von Obamas Limousine „The Beast“ trägt. Unter der Auffahrt befindet sich ein Keller. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion kurz vor dem Besuch ließ das HCC einen Lastwagen ein paar Mal über die sensible Stelle rumpeln. Mitarbeiter schauten unter der Erde nach – das Gewölbe hielt stand.

Spontanrenovierung des Parketts

Des Weiteren überlegte man sich kurzerhand, das schon reichlich abgewetzte Parkett in den Foyers seitlich der Eilenriedehalle zu renovieren. Das wurde nötig, weil die Gäste nicht durch den Haupteingang, sondern aus Sicherheitsgründen durch einen Nebeneingang gelotst werden sollten. In wenigen Tagen schliffen Arbeiter 2500 Quadratmeter Holzfußboden ab und versiegelten anschließend das Parkett. Das sei zwar recht kostspielig gewesen, heißt es aus dem HCC, aber die Renovierung habe ohnehin auf der Liste gestanden.

tm/asl/ewo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unterm Strich

Der Besuch von US-Präsident Barack Obama in dieser Woche hat Hannover in einem Licht gezeigt, das der Stadt guttut. Sie kann sich längst ein gelassenes Selbstbewusstsein leisten, 
meint Felix Harbart.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.