Volltextsuche über das Angebot:

22°/ 16° Gewitter

Navigation:
Hannover: Die Stadt ohne Slogan

Kein Werbespruch Hannover: Die Stadt ohne Slogan

Jede Kleinstadt hat einen Werbespruch – nur Hannover verzichtet seit Jahren darauf. 
Bundesweit erntet dieses Konzept allerdings immer mal wieder Spott.

Voriger Artikel
Sexueller Missbrauch durch Priester erschüttert Hannover
Nächster Artikel
Großkontrolle bei Taxifahrern in Hannover

Die Deutschlandkarte des „Zeit-Magazins“: Im Raum Hannover klafft das Slogan-Loch.

Quelle: Repro: Conrad von Meding

Auf einer großen Deutschlandkarte haben die Redakteure des „Zeit-Magazins“ im Januar die Werbeslogans deutscher Städte zusammengetragen. Insgesamt mehr als 50 sind es geworden, von „Kiel – Sailing City“ im Norden bis „Freiburg im Breisgau – Green City“ im Süden, von „Aachen – Stadt der Wissenschaft“ im Westen bis „Cottbus – Universitätsstadt mit Energie“ im Osten reicht die Palette. Etwas oberhalb der Mitte aber, zwischen den Slogans von Bremen, Wolfsburg, Braunschweig, Hildesheim und Osnabrück, klafft ein großes Loch. Hannover fehlt in der umfassenden Aufzählung.

Man habe bei der Recherche im Presseamt der Stadt angefragt und dort erfahren, dass es derzeit „keinen offiziellen Slogan“ gebe, sagt der zuständige Magazinredakteur Matthias Stolz. Was nicht falsch ist: Hannover verzichtet tatsächlich seit Jahren auf markige Sprüche – was die Stadt aber nicht davon abhält, sich mal als „Stadt im Grünen“, als „Stadt der Wissenschaft“ oder als „Stadt der kurzen Wege“ zu bezeichnen.

Der Verzicht auf einen Slogan, der für bundesweiten Wiedererkennungswert sorgen soll und dabei doch meist recht austauschbar ist, war nicht immer Programm in Hannover. Manch einer wird sich noch erinnern, wie Hannover zur Expo mit dem Werbespruch „Hannover überrascht“ zu überraschen versuchte. Mit etwas mehr Selbstbewusstsein wurde daraus nach der Weltausstellung der Slogan „Hannover hat’s drauf“. Das war unter dem damaligen Marketingchef Busso von Alvensleben, der kurz darauf mit dem großflächig plakatierten Satz „Kein Damm der Kurfürsten, aber die Gärten des Königs“ sein Karriereende in Hannover einleitete. Seitdem fehlt der Stadt jeglicher flotter Spruch.

Das Marketing setzt aktuell mehr auf kurzlebige Claims. Im vergangenen Jahr warb das Motto „Warum in die Ferne schweifen?“ für Freizeitziele vor der Haustür. Geworben wurde für die regionalen Schönheiten wie Herrenhausen, Zoo oder Steinhuder Meer. In diesem Jahr soll der Slogan zur Internationalen Tourismus-Börse in Berlin „365 Tage immer was los“ heißen – was allerdings auch nicht gerade der Ausbund an Kreativität ist. Werbemann Roger Heimann, der die gelegentliche Einfallslosigkeit beim hannoverschen Marketing ohnehin gerne geißelt, hat den diesjährigen Kalender für das alternative Magazin „Stadtkind“ mit entsprechendem Schalk konzipiert. „Hannover – die Stadt mit dem gewissen Nichts“ heißt da der Slogan, despektierlich illustriert etwa mit dem Schwanz des Bahnhofsrosses, den frei schwebenden Füßen einer Nana oder den Oberleitungsdrähten einer Straßenbahntrasse. Die Kehrseiten der Attraktionen: Auch damit kann man werben – oder zumindest die Absurdität der angeblich flotten Sprüche vorführen.

Solche Hannover-Kritik hat gute Tradition. Vor 40 Jahren hatte die kommunale Pressestelle mit großen Zeitungsanzeigen Vorschläge für witzige Hannover-Slogans gesucht. Eingereicht wurden, zumeist von Auswärtigen, 3017 Vorschläge wie „Mekka der Poofer“ oder „Hintertür zur Nordsee“. Das Projekt wurde daraufhin ganz schnell eingestellt, fand aber überregionales Echo: Die Tageszeitung „Die Welt“ setzte mit ihrem beißenden Spruch, „Hannover – Stadt mit dem Image-Komplex“, noch mal kräftig einen drauf.

Inzwischen hat man es sich in Hannover ganz gut sloganlos eingerichtet. „Hannover ist Aussage genug“, sagt Marketingchef Hans Nolte selbstbewusst und bemängelt: „Die Slogans der Städte sind völlig austauschbar und haben damit weder eine Aussage noch eine Werbewirkung.“ Tatsächlich könnte man „Die Einkaufsstadt“ (Essen), „offen aus Tradition“ (Erlangen) oder „unglaublich vielfältig“ (Saarbrücken) problemlos auch auf Hannover übertragen. „Zeit-Magazin“-Redakteur Stolz empfiehlt Hannover übrigens „vielleicht so etwas wie ,Don’t Hangover‘“ – das sei „englisch und leicht kryptisch“ und entspreche damit voll dem Trend der derzeit aktuellen Städteslogans wie „Berlin – the place to be“ oder „Freude. Joy. Joie. Bonn“.

Tatsächlich: Ganz ausschließen, dass Hannover in absehbarer Zeit noch einmal einen neuen Slogan erhält, will Nolte nicht. „Wenn wir eines Tages den Markenkern für Hannover gefunden haben, kann es sein, dass der in einen griffigen Werbespruch mündet“, sagt der Marketingchef. Zunächst aber wird, seit mehr als einem Jahr, nach diesem Markenkern gesucht – Ausgang ungewiss.

Slogans im Umland Hannovers

Sogar die Städte im Umland Hannovers verfügen über Claims, über Werbesprüche, die Besonderheiten herausstellen sollen. „Seelze – Stadt mit Schwung“, heißt es etwa südwestlich von Hannover oder, im Osten: „Burgdorf – hier findet Leben Stadt“. Solche Kalauer entspringen dem Geist der achtziger Jahre. Auch der Wunstorfer Slogan: „Stadt mit Mehr“ könnte von zahlreichen Städten getragen werden – rund ums Steinhuder Meer und an den Küsten sowieso.

Auch der Claim „Langenhagen bewegt“ zeigt Außenstehenden nicht unbedingt auf den ersten Blick, dass es sich um eine Kommune mit Flughafen- und reichlich Autobahnanschluss handelt. Er wirkt eher so, als habe eine Werbeagentur lange gegrübelt und dann für viel Geld eine mittelmäßige Idee geboren. Andere Städte machen ihre Lage zum Inhalt der Stadtwerbung. „Springe – Stadt am Deister“ hat zumindest nichts manieriertes und weist Außenstehenden bestenfalls den Weg. „Neustadt am Rübenberge“, wie es trocken über der Kommunalen Internetseite steht, ist dagegen nicht so sehr zielführender Ortshinweis, sondern einfach Name.

Und so ist es dann auch der größte Teil der Umlandstädte, der auf allzu auffällige Werbung verzichtet. Garbsen nennt sich schlicht „Stadt Garbsen“, ebenso geht es der Stadt Burgwedel, Stadt Lehrte, Stadt Barsinghausen oder Stadt Laatzen oder aber auch der Gemeinde Wedemark. Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
  • Hannover- unterschätzteste Stadt Deutschlands lotta – 10.06.10 so is das
  • Für einen Slogan Lars – 10.02.10 Jedes erfolgreiche Produkt hat neben seinem Namen auch einen knackigen Werbeslogan. Und das zurecht! Denn über diesen Slogan kann man einen Zusatznutzen kommunizieren.
    Z.B. Schokolade. Da fällt einem sofort Ritter Sport ein - Quadratisch, praktisch, gut!

    Also ich wäre für einen Slogan. Auch wenn er vielleicht Hohn und Spott verursacht - Hauptsache man redet über Hannover!
  • Und noch`n paar...... Kettschub – 09.02.10 Hannover - Wir können alle besser, nur keine Sprüche klopfen.

    Hannover - die schönste, langweiligste Stadt der Welt

    Hannover - die Stadt mit dem Schnell weg Faktor.

    Hannover - grüne Welle = Eilenriede.

    Hannover - Wir haben nicht nur Affen im Zoo.

    Hannover - beim größten Schützenfest Freunde treffen.

    Hannover - halb so groß wie der Friedhof von Chicago, aber doppelt so tod.
  • Hannover - was Nordkorea kann, können wir auch! Waldheimer – 08.02.10 .
  • Hannover B.K. – 08.02.10 ...salzarm-eisig
    ...autofreie Zukunft
    ...viele Leute - wenig drin
    ...glanzlos
    ...endlos motzig
  • Slogans N5cht N63te – 08.02.10 Hannover - Zweitligatauglich
    Hannover - macht ja nix
    Hannover - außer Harmann nix gewesen
    Hannover - willkommen im Mittelmaß
    Hannover - Deutschlands kleinste Millionenstadt
    Was soll ich in New York - ich war schon zweimal in Hannover (Arno Schmidt)
    "Was ist der Unterschied zwischen Braunschweig und Hannover? Braunschweig weiß, das es keine Weltstadt ist." (Karl Marx)
  • @ nolimit LJA – 08.02.10 Das würde dann wohl erklären, warum die Stadt sowohl bei ausländischen Investoren wie auch bei Touristen praktisch nicht mehr auf dem Radar auftaucht. Zumindest verglichen mit vielen anderen Städten. Aber eventuell könnten wir mit den Landkartenverlagen und Google-Earth sprechen, dass sie Hannover ganz aus den Karten nehmen. Dann können wir noch besser im eigenen Saft schmoren, wodurch sich ein Slogan dann ganz erübrigt.
  • Slogan Nicht so wichtig – 08.02.10 Hannover hat einiges zu bieten?
    Also, wenn wir Gäste aus dem Ausland zu Gast haben,komme ich schnell ins Schwitzen.Früher konnte ich das Steuer noch rumreissen,wenn wir abends durch Linden gebummelt sínd und ich auf die Kreativität des Stadtteils verweisen konnte.Aber auch das ist mittlerweise Makulatur,und ein Besucher aus dem Ausland,der schon einmal in Berlin war,lacht nur müde...
    Der beste Spruch ,den ich neulich hörte: Hannover,das Rio des Nordens
  • Sinnspruch nolimit – 08.02.10 Wie wäre das:

    Hannover- eine Stadt genügt sich selbst...

    Das klingt doch hübsch bescheiden und zeigt, dass wir auf Außenwirkung nicht so viel geben.
  • Hannover - Stadt ohne Slogan GLa – 08.02.10 Vorschläge (für leicht Beleidigte: nicht so ganz ernst gemeint):
    Hannover - nervt mit Grün - oder
    - jede Ampel rot - oder
    - alles Eis -.
    Könnte man auch kombinieren.
  • @Bürger Juls – 08.02.10 ich bin deiner Meinung :-)
  • Immer bloß nörgeln? Juls – 08.02.10 Immer diese ganze Nörgelei... Hauptsache, es gibt etwas worüber man sich beschweren kann... (und wenn es nur über meckernde Leute ist??!!??)

    Ich mag Hannover sehr gerne. Jede Großstadt hat auch ihre dunklen Seiten. Wobei ich finde, dass diese in Hannover eindeutig nicht überwiegen. Auch ohne Slogan eine Stadt für sich - das wär doch mal ein Slogan.

    PS: Barsinghausen - hier geht's bergauf
  • Früüüüüher Gumschie – 08.02.10 Hannover macht jetzt Werbung, bzw. Kampagnen, dass hier vor 10 Jahren die Expo war. Mal ehrlich ... das ist doch lächerlich. Nichts gegen einen Blick zurück, aber sich dermaßen auf ein Event zu berufen, dass 10 Jahre vorbei ist, eine Messe?? Das ist doch albern und gestrig.
  • Slogan Bürger – 08.02.10 Allen Nörglern und nicht-Hannover-mögenden, es gibt einen Ausweg: den Umzug. Damit wäre uns, die wir Hannover lieben, auch geholfen. Ein wahrer Hannoveraner weiß um die vielen Superlative und kennt auch die versteckten Kleinode, die eine Stadt erst liebenswert machen.
    Hannover hat die größte Messe der Welt, das größte Schüztenfest der Welt, den größten Stadtwald Europas, mit den Herrenhäuser Gärten einer der schönsten Gartenanlagen Europas, den Maschsee, ungewöhnlich viele Gärten, die auch außerhalb Hannovers anerkannte MHH, das INI mit einem excellenten Ruf,die Leibniz-Uni, eine blendende Verkehrsanbindung und vieles mehr. Die Bürger sind größtenteils sehr umweltbewußt und engagiert. Darauf bin ich überaus stolz und glücklich, hier leben zu dürfen!

    Wir sind selbstbewußt und brauchen keinen Slogan, der austauschbar ist!
  • Kommentar des Tages Gumschie – 08.02.10 "Nichts ist doofer als Hannover" - diesen Spruch kennt doch wohl wirklich jeder und das ist doch eigentlich auch Hannovers Slogan, dacht ich bislang zumindest.
  • Einzigartig Kopfschüttelnder Zugereister – 08.02.10 Hier sieht man mal wieder anschaulich, was den Ruf Hannovers so mittelmäßig und doch wieder in abscheulicher Weise einzigartig macht: seine Bürger.

    Sie sind zu doof, zwischen Lokalpatriotismus und Zufriedenheit mit der Lokalpolitik zu unterscheiden.

    Sie nehmen jede Art von persönlicher Unzufriedenheit als Indiz dafür, wie übel es in ihrer Heimatstadt zugeht... und sind zu doof (s.o.) um zu begreifen, dass es ihnen in München nicht anders ginge, da garantiert nicht der Wohnort schuld an ihrer lethargisch-jämmerlichen Dahinsiecherei ist.

    Über die eigene Stadt zu lästern, gilt den Bürgern hier als schick (siehe 'Stadtkind'-Magazin).

    Auf die Frage, warum sie nicht einfach umziehen, heißt es stets 'ich würde ja gerne, aber muss ja hier bleiben wegen meiner Arbeit'. Merkwürdig, da Hannover nicht gerade für seinen intakten Arbeitsmarkt bekannt ist.

    Verstehen muss man das alles nicht. Vielleicht sollte man in Hannover ein Reservat für Depressive und Gestrandete dieser Gesellschaft einrichten. Hier müssen sie sich nicht mehr mit Selbstzweifeln plagen, sondern können einfach die Stadt für alles verantwortlich machen. Und schon hat Hannover seinen Slogan: 'Hannover - der Grund für all Dein Elend'

  • Slogan-Versuch Olly – 08.02.10 Hannover die Beule vom Matt-Sack

    Aber sonst hat HA[rt]Z[4] nix zu tun ......
  • Stadt der Mitte exilbielefelder – 08.02.10 Da hier ja ein ZEITmagazin-Artikel als Aufhänger genommen wurde:

    In einem der letzen "Reise"-Teile der ZEIT wurde Hannover als eine von 10 Städten für das neue Jahrzehnt vorgestellt. Begründung: alles ist irgendwie so "Mitte" und die Mitte ist stark im kommen.

    Übrigends sind Städteslogans nur was für Rentner und Kurbäder. Ich fahr doch nicht irgendwo hin weil es heißt "xyz - dummschwätzen mit Stil!". Bei Großstäften stört sowas ja nicht, bei Mittel- bis KLeinstädten ist es einfach nur peinlich (Wunstorf, Seelze und Konsorten).
  • Mein Slogan füt Hannover! Fritze Renn – 08.02.10 Mein Slogan für Hannover würde lauten: Hannover, wir sind Rennbahn! Denn in keiner anderen Stadt darf man ungestraft so schnell fahren...
  • @ Hoobsta H.R.H. Charles Windsor – 08.02.10 Solange eine kleine rot-grüne Politkklique erklärtermaßen gegen Bevölkerungsinteressen agiert, wird keine bis wenig Identifikation bei den Bürgern stattfinden.
  • Slogan Ego – 08.02.10 Hannover,die Stadt im Goldenen Dreieck - Mühlenberg,Roderbruch, Vahrenheide.
    Kommen,Drogen kaufen, weiterfahren.
  • Slogan me – 08.02.10 Slogan SPD Hannover:
    Gewerkschafter aus dem ganzen Land-
    kommt nach Hannover ,hier werden Sie geholfen !!
  • Claimvorschlag Saatchi – 08.02.10 "Nichts ist doofer als Hannover"
  • Winterloch? Carsten – 08.02.10 Hat die HAZ nichts besseres zu tun bzw. zu schreiben?

    Auf der besagten Deutschlandkarte habe ich keinen einzigen Spruch entdecken können, der nicht in die Kategorie 'austauschbar und überflüssig' gehört. Hannover jetzt Gesichtslosigkeit anzukreiden, weil man sich nicht wie andere einen gesichtslosen Slogan leistet, ist der Gipfel des Schwachsinns.

    Umweltzone, D-Tunnel, City 2020... wenn alle sinnvollen Themen ausgelutscht sind, dann kramt man halt den Lokalteil-Füllstoff aus der Schublade. Werbung für das Medium Tageszeitung ist das nicht gerade.

    Der einzig sinnvolle, weil absolut treffende Vorschlag ist übrigens der erste von Doli - wie durch die nachfolgenden Kommentare mal wieder eindrucksvoll bewiesen wird.
  • Stadtkind Januar Ausgabe A – 08.02.10 Hannover die Stadt mit dem gewissen Nichts
  • hannover ohne slogan? irgendwer – 08.02.10 also bislang habe ich immer gedacht dass begriffe wie "messestadt" oder "Leonemetropole" unsere schöne stadt ganz treffend bezeichnen. allerding ist mit dem einzug des profillosen neuen oberbürgermeisters auch das profil dieser stadt in mitleidenschaft hgezogen worden. was "herbert" ohne mühe gelang wird "stephan" nie gelingen. so wie 96 immer schlechter spielt und zu recht abgerutscht ist, wird auch diese stadt mit dieser verwaltungsspitze abrutschen und/oder untergehen.

    frei nach dem motte: wie der herr, so's .....
  • @Hoobsta LJA – 08.02.10 Ist im Prinzip richtig. Allerdings muss zu Lokalpatriotismus auch Anlass sein. Worauf sollen wir in Hannover stolz sein ? Darauf das die Stadt bald autofrei, dafür dann aber auch arbeitsplatzfrei gemacht wird ? Oder doch eher auf architektonische Glanzlichter wie die Regionsverwaltung und die EA-Galerie ? Nein, ich hab´s: Auf die überwältigenden sportlichen Erfolge unser heimischen Vereine und die permanenten Ansiedlungserfolge unserer Wirtschaftsförderung !

    HURRAAaaa... . . .
  • Kommetatoren Hoobsta – 08.02.10 Angesichts der meisten unmotivierten Kommentare hier, würde der Slogan: Hannover - Stadt der Nörgler! passen.

    Ein wenig mehr Lokalpatriotismus wäre wünschenswert. Von nix kommt nix, ein Image wird vornehmlich durch die Bewohner einer Stadt geprägt!
  • Stadt Laatzen ohne Claim? Christian Sunderdiek – 08.02.10 Seit 2008 hat die Stadt Laatzen den Claim "Stadt der Sinne". Der Slogan nimmt Bezug auf Alleinstellungsmerkmale wie z.B. den Park der Sinne oder das aquaLaatzium, wurde entwickelt von der Sunderdiek Designagentur aus Hannover und ist seitdem zu sehen z.B. auf Broschüren, Plakaten oder unter .
  • Sowas von klasse Berliner – 07.02.10 Hannover - Schönste Stadt dewr Welt

    New York, London, Hannover, Paris
  • Wozu ? LJA – 07.02.10 Seit 30 Jahren arbeitet man in Hannover konsequent an dem Image einer gesichtslosen grauen Maus. Da kann ein interessanter Slogan, so sich denn überhaupt einer fände, doch nur stören.
  • Ohne slogan lebts sich auch ganz gut Hanno – 07.02.10 Aus meiner Sicht ist der Verzicht auf einen Slogan die richtige Variante für eine Stadt die im allgemeinen mit einem eher schlechten Image zu kämpfen hat.

    Jeder großspurige Claim würde nur Zielscheibe von Hohn und Spott und alles weniger "große" ebenfalls zerrissen.

    Desweiteren ist es praktisch unmöglich einen Claim einer Stadt überregional bekannt zu machen. Dies gelingt auch Multinationalen Firmen nur mit riesigen Werbebudgets (VW, McDonalds etc.).

    Wieso also Geld in einen Slogan investieren den zum Schluß sowieso nur jeder kritisiert und der sich eh nicht durchsetzt?

    Respekt vor dem Mut der Verantwortlichen auch mal auf was zu verzichten was sonst alle machen!
  • Hannover ... Rubber Duck – 07.02.10 Die graue Stadt an der Leine
    Augen zu und durch
    Der Flughafen zur Sonne
    Die Stadt der roten Welle
    Stadt der rot-grünen Chaostage
    Siggis Waterloo
    Die Beamtenmetropole am Autobahnkreuz
    Die Stadt ohne Winterdienst
    Schlaglochcity
    kann nix, hat nix, macht nix
    Die Umweltzone im Gewerbegebiet
  • Stadt des Umweltterrors würde passen Waldheimer – 07.02.10 .
  • Vorschläge h-mensch – 07.02.10 Hannover - Stadt der Inkompetenzen

    Hannover - Die Stadt mit der Extraportion Bürgergängelei

    Hannover - Möchtegern-Green-City
  • And who cares? whoknows – 07.02.10 man könnte genauso gut auch über einen Sack Reis in China berichten, denn es wurde ja durchaus Festgestellt wie austauschbar diese slogans sind. Der einzige der an so einem Slogan verdient ist die Werbeagentur.
  • Vorschlag: Doli – 07.02.10 Wie wäre es denn mit: Hannover - jeder denkt nur an sich!
Mehr Aus der Stadt
So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
125 Jahre Stadtfriedhof Stöcken

Zum 125-jährigen Jubiläum stellt der Stadtfriedhof Stöcken ein Programm vor und zeigt besonders historische Orte.