Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Enercity legt ein blaues Band auf den Kröpcke
Hannover Aus der Stadt Enercity legt ein blaues Band auf den Kröpcke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 22.03.2018
Friederike Mund (links) und Mathias Große zeigen eine historische Schwengelpumpe. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

 Rund 700.000 Menschen in der Region Hannover erhalten von Enercity Trinkwasser. Dass dessen Gewinnung und Aufbereitung keine Selbstverständlichkeit ist, hat das Unternehmen am Donnerstag in der City anlässlich des Weltwassertages verdeutlicht.

Die Mitarbeiter hatten ein 30 Meter langes, blaues Band auf den Kröpcke gelegt. „Das entspricht der Tiefe, aus der wir das Trinkwasser fördern“, erklärte Unternehmenssprecher Carlo Kallen. 30 Jahre dauere die Reise eines Regenwassertropfens von der Oberfläche bis in die Gewinnungsschicht tief im Erdreich. Für die Trinkwasserqualität sei nachhaltiger, vorsorgender Grundwasserschutz von zentraler Bedeutung. Wer probieren wollte, wie das schmeckt, konnte sich am Kröpcke einen Becher Frischwasser einschenken lassen.

Hingucker war war auch eine historische Schwengelpumpe, die Mathias Große und Friederike Mund mitgebracht hatten. Hintergrund: Vor 140 Jahren wurde in Ricklingen das erste Wasserwerk Hannovers gebaut und die leitungsgebundene Versorgung gestartet. Davor waren es vor allem die handbetriebenen Pumpen, mit deren Hilfe die Einwohner an das Wasser kamen.

Von Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundespolizei hat im Hauptbahnhof Hannover einen Taschendieb festgenommen, den sie bereits bestens kennt. Zusammen mit einem Komplizen hatte der 22-Jährige einen Rucksack gestohlen, die Videoaufnahmen sind eindeutig.

19.04.2018

Bei einer Schießerei im vergangenen November war ein Mann im Sahlkamp durch zwei Schüsse schwer verletzt worden. Am Mittwoch hat die Polizei nun einen 30-jährigen Verdächtigen festgenommen.

22.03.2018

Sand, Wasser und Matsch – Das Wasserstadtgelände in Limmer trägt derzeit kaum einen erwachsenen Menschen, geschweige denn einen ganzen Stadtteil. Mit Bohrern und einer Raupe finden Spezialisten heraus, an welchen Stellen des Bodens möglicherweise nachgeholfen werden muss. Die unscheinbaren Arbeiten sind von zentraler Bedeutung für das Neubaugebiet.

25.03.2018