Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover-Lexikon: Nebgen-Bude
Hannover Aus der Stadt Hannover-Lexikon: Nebgen-Bude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:46 12.10.2009

1969 Bau eines Gebäudes für die Getränkeabfüllung, Lagerung, Geschäftsführung u. mit Wohnungen am Mengendamm durch den das Unternehmen inzwischen führenden Carl-Günther Nebgen (geboren 21. 12. 1921 Hannover, gestorben 18. 2. 1987 Hannover), den Enkel des Gründers. Um 1970 noch Millionenumsätze in 80 modernen Kiosken mit inzwischen erhebl. erweitertem Angebot. 1979 Konkurs der Nebgen-Verwaltungs GmbH, Gründung einer Auffanggesellschaft für den Service-Bereich u. Weiterführung von 26 Kiosken, bis die Gesellschaft nach dem Tod von Carl Günther Nebgen 1987 in die Zahlungsunfähigkeit geriet, Konkurs anmelden u. die Kioske schließen musste.

In unserer Serie stellen wir Auszüge aus dem jetzt von Klaus Mlynek und Waldemar R. Röhrbein herausgegebenen „Stadtlexikon Hannover“ vor. Das Buch gibt es auch in den HAZ-Geschäftsstellen sowie im Internet unter shop.haz.de oder telefonisch unter (01801) 518518. (3,9 Cent pro Minute aus dem Festnetz der T-Com, mobil ggf. teurer).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Fachausstellungen Heckmann muss stärker um zahlungskräftige Verbraucher kämpfen: Adlige und das Internet verstärken den Wettbewerb. Die Infa kann aber auf einen festen Kundenstamm setzen.

Lars Ruzic 12.10.2009

Er hat Hannover zur Laserstadt gemacht, und Physiker von Weltruf haben bei ihm gelernt. Heute wird der Laserpionier Prof. Herbert Welling 80 Jahre alt.

Nicola Zellmer 12.10.2009
Aus der Stadt Henning Zeidler - Der Kunstsinnige

Eigentlich ist Prof. Henning Zeidler Mediziner. Weil aber auch die Kunst zu seinen Leidenschaften gehört, hat er beides zusammengebracht – unter anderem im MHH-Kunstforum.

Nicola Zellmer 12.02.2010