Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hannover-Marathon-Siegerin Kwambai gedopt

Sieg aberkannt Hannover-Marathon-Siegerin Kwambai gedopt

Der Kenianerin Edinah Kwambai wird aufgrund einer positiven Doping-Probe der Sieg beim diesjährigen Hannover-Marathon aberkannt. Das teilte Michael Kramer, Pressesprecher des Hannover Marathons, am Donnerstag mit. Der Läuferin wurde das Asthmamittel Salbutamol nachgewiesen.

Voriger Artikel
Brandanschlag: Zufallsfund brachte Polizei auf Spur
Nächster Artikel
Zwölfjährige hat ihre Hörgeräte wieder

Hier freut sich Edinah Kwambai noch, als sie als erste die Ziellinie in Hannover überquert.

Quelle: Achim Sielski

Hannover. Der Nachweis des Asthmamittels brachte ihr eine dreimonatige Schutzsperre vom Internationalen Leichtathletik-Verband IAAF ein. Anna Hahner als Zweitplatzierte wurde nachträglich zur Siegerin erklärt.

Ob körperliche Anstrengung auf der Strecke oder Party daneben: Tausende waren beim Hannover-Marathon 2016 auf den Beinen.

Zur Bildergalerie

Salbutamol ist ein Asthmamittel und in normaler Dosierung auch regelkonform. "Es wirkt unter Belastung atmungserleichternd und ist in diesem Fall offensichtlich in einer dann nicht mehr zulässigen Überdosierung eingenommen worden", erklärte Marathon-Rennarzt Alexander Hanke. Kwambai hatte im April den Marathon in einer Zeit von 2:29:17 Stunden vor Hahner und Salome Biwott gewonnen.

Hahner war erst vor wenigen Tagen in die Schlagzeilen geraten, als sie gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Lisa Hand in Hand über die Ziellinie beim Marathon bei den Olympischen Spielen in Rio gelaufen war.

dpa/cf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.