Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Diese Sportarten können Sie in Parks kostenfrei testen
Hannover Aus der Stadt Diese Sportarten können Sie in Parks kostenfrei testen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 21.05.2018
Fechtduell: Jannik Sych (17) tritt gegen Vereinskollegen Eike Kluge (28) vom Fechtklub Hannover von 1862 an. Quelle: Heusel
Anzeige
Hannover

 Wie wäre es mal mit Fechtübungen? Oder vielleicht mit einer Partie Lacrosse – ein Ballsport, der an Hockey erinnert? Wie sich diese eher unkonventionellen Sportarten erlernen lassen, haben Könner jetzt im Maschpark gezeigt. Jannik Sych und Eike Kluge vom Fechtklub Hannover 1862 schwangen die Degen, Carla Lohmann vom Deutschen Hockey Club ließ den Lacrosse-Schläger kreisen. Wer das selbst einmal versuchen möchte, sollte sich die Termine des städtischen Angebots „Sport im Park“ vormerken. Aber auch alle, einfach mal ihr Talent in traditionellen Sparten wie Fußball, Joggen oder Tischtennis ausprobieren möchten, sind zu den Freiluft-Fitnessübungen eingeladen. 

Bereits zum zweiten Mal hat die Stadt ein sportliches Paket geschnürt, an dem sich Interessierte aller Altersgruppen kostenfrei, unverbindlich und ohne Anmeldung beteiligen können. 93 unterschiedliche Angebote können vom 22. Mai bis zum 31. August in öffentlichen Parks und Anlagen in allen 13 Stadtbezirken getestet werden. Trendsportarten gehören ebenso dazu wie Übungseinheiten für (bisherige) Sprotmuffel und Fitness für Kinder oder Senioren. Auch 43 inklusive Sport- und Bewegungsangebote stehen im Terminkalender sowie ungewöhnliche Sportarten wie Quidditch oder Headis.

Alle Sportarten und Termine

Von Headis über Quidditch bis hin zu Korbball: Die Programmbroschüre mit allen Sportarten, Terminen und Informationen ist beim Sport-Fachbereich erhältlich, sie kann unter www.hannoversport.de auch herutergeladen werden.

Laut Heike Rudolph, Leiterin des Fachbereichs Sport, kamen im vergangenen Jahr rund 3000 Hannoveraner zu den Angeboten von „Sport im Park“, der Großteil von ihnen war bis dato kein Mitglied in einem Sportverein – damit wurde genau die Zielgruppe erreicht, für die das Programm gedacht ist. Auch dieses Mal werden den Teilnehmern wieder qualifizierte Übungsleiter aus Sportvereinen zur Seite stehen, ebenso wie Sportwissenschaftler des Zentrums für Hochschulsport.

Der körperliche Einsatz unter freiem Himmel lohnt sich: Alle, die regelmäßig bei den Angeboten von „Sport im Park“ mitmachen, können sich eine Bonuskarte abstempeln lassen. Nach Abschluss der Fitness-Monate kann diese dann beim Fachbereich Sport und Bäder, Lange Laube 7, abgegeben werden – und je Anzahl der Stempel gibt es im Gegenzug sportliche Prämien.

Von Juliane Kaune

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind sicherer, leichter und komfortabler: die neuen Helme der Feuerwehren Hannover und Laatzen. Die 1900 Stück kosteten fast 860.000 Euro. Nach zwei Jahren ist die Umrüstung nun abgeschlossen.

21.05.2018

Der 64-jährige Ernst August von Hannover soll mit einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse und inneren Blutungen in einem Krankenhaus in Österreich behandelt werden. Das berichtet die „Bunte“.

21.05.2018

Am Sonnabend wurde Michael Schulte Vierter beim ESC-Wettbewerb in Lissabon. Seitdem ist der Sänger aus Buxtehude ein gefragter Mann. Am Freitag war er  Gast beim Radiosender ffn. 

21.05.2018
Anzeige