Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Richtet hier die Stadt das Gelände für Faurecia her?
Hannover Aus der Stadt Richtet hier die Stadt das Gelände für Faurecia her?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 23.02.2018
An der Garbsener Landstraße fallen Bäume und Sträucher Quelle: Katrin Kutter
Hannover

 Rund eine Million Euro lässt sich die Stadt Arbeiten auf einem Grundstück an der Garbsener Landstraße kosten. „Der Technologiepark Marienwerder wird angesichts der sehr großen Nachfrage auf dem Gewerbeimmobilienmarkt weiterentwickelt“, teilt Sprecher Dennis Dix mit. Um das 35.000 Quadratmeter große Areal ranken sich Spekulationen, wonach der Automobilzulieferer Faurecia dort ein Entwicklungszentrum mit 700 Beschäftigten ansiedeln will. Alternative wäre Stadthagen, wo der französische Konzern Autositze baut.

In Marienwerder lässt die Stadt bis Ende des Monats 200 Bäume fällen und zusätzlich Sträucher roden. Anschließend werden Gebäudereste sowie ein Behelfsparkplatz abgebrochen und der Boden auf Kampfmittel und Schadstoffe untersucht. Das ist notwendig, weil dort früher der Batteriehersteller Varta produziert hat. Ende November 2016 musste ein Blindgänger auf dem Firmengelände von Johnson Controls entschärft werden.

„Das Grundstück ist im Besitz der Stadt. Es gibt keine konkreten Nutzungsvorhaben“, erklärt Dix. An den Spekulationen um Faurecia werde man sich nicht beteiligen. Der Konzern bestätigt Überlegungen, die Forschungsarbeit im Norden Deutschlands stärker zu vernetzen, macht aber keine Angaben zu Form und Standortfrage. „Wir rechnen damit, dass eine Entscheidung in den kommenden Monaten fallen wird“, sagt Sprecherin Adrienne Hattingen.

Von Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Neun Monate nach dem Großeinsatz - Das macht der KFC-Mann heute

Weil er einfach nur stundenlang vor einem Schnellrestaurant stand, löste Matthias D. im Mai 2017 einen Großeinsatz der Polizei aus. Es war nicht seine Schuld, sagt der 43-Jährige heute.

23.02.2018

An zwei Tagen hat die Polizei Hannover gezielt durch Smartphones abgelenkte Autofahrer kontrolliert. Experten fordern mehr Kontrollen, um Unfällen vorzubeugen. Auch die Polizei Hannover will Autofahrer deswegen öfter unter die Lupe nehmen.

23.02.2018
Aus der Stadt Alarmanlage gegen Autoaufbrecher - Fahrzeughalter muss für Fehlalarm zahlen 

Wegen der Vielzahl der Autoaufbrüche in den ersten sechs Wochen dieses Jahres rät die Polizeidirektion zur Nachrüstung alter Fahrzeuge mit Alarmanlagen. Doch eine Fehlfunktion des Geräts kann teuer werden.

23.02.2018