Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Volle City: Linie 10 fährt wieder im Tunnel
Hannover Aus der Stadt Volle City: Linie 10 fährt wieder im Tunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 18.05.2018
Die Stadtbahnlinien 10 und 17 fahren am Sonnabend erneut nicht durch die Innenstadt. Quelle: Clemens Heidrich
Hannover

 Die Stadtbahnlinie 10 weicht am Sonnabend wieder auf die Tunnelstrecke aus. Damit will die Üstra die zu erwartende volle Innenstadt kurz vor dem Pfingstfest meiden. Von 11 und 19 Uhr verkehren die Bahnen unterirdisch zwischen Glocksee und Hauptbahnhof. Die oberirdischen Stationen am Clever- und Steintor sowie entlang der Kurt-Schumacher-Straße entfallen. Die Linie 17 wiederum stoppt an der Glocksee, an der Haltestelle Humboldtstraße können die Fahrgäste in die 11 umsteigen. „Sie werden mit Anzeigen, Aushängen und Durchsagen informiert“, sagt Üstra-Sprecher Udo Iwannek.

Die Maßnahme findet bereits zum dritten Mal innerhalb von drei Wochen statt. Bereits am Brückentag vor dem 1. Mai mussten die Stadtbahnen auf den Tunnel ausweichen, weil in der City ein Verkehrschaos herrschte. Die Züge verkehrten mitunter mit 20-minütiger Verspätung, weil Fahrzeuge die Gleise am Steintor blockierten. An der Herschelstraße standen Autos teils stundenlang an der Parkhausausfahrt und kamen nicht weiter. Nach diesen Erfahrungen kündigte die Üstra an, die Linie 10 sowohl am Himmelfahrtswochenende als auch nun am Sonnabend vor Pfingsten unterirdisch verkehren zu lassen.

Die Vorfälle bestätigen die Kritiker der oberirdisch verlaufenden D-Linie. Im Vorfeld des Streckenausbaus hatten Geschäftsleute und Aktivisten dafür gekämpft, die Bahnen wie die anderen auch im Innenstadtbereich unter der Erde fahren zu lassen. Dennoch stimmte die Regionsversammlung im Februar 2013 für die oberirdische Strecke zum Raschplatz. Der Bau kostete 55 Millionen Euro.

Von Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Monate vor dem Beginn der Veranstaltung „Kleines Fest im Großen Garten“ explodieren im Internet die Schwarzmarkt-Preise für die Eintrittskarten. Mehr als 130 Euro verlangen Online-Händler derzeit für zwei der begehrten Eintrittskarten.

21.05.2018

Ein Programm mit 93 kostenfreien Sportangeboten hat die Stadt Hannover bis Ende August zusammengestellt – jeder kann teilnehmen und dabei auch noch Prämien gewinnen.

21.05.2018

Sie sind sicherer, leichter und komfortabler: die neuen Helme der Feuerwehren Hannover und Laatzen. Die 1900 Stück kosteten fast 860.000 Euro. Nach zwei Jahren ist die Umrüstung nun abgeschlossen.

21.05.2018