Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regen

Navigation:
"Hebammerei": Hannover bekommt neues Geburtshaus

Einrichtung in Herrenhausen "Hebammerei": Hannover bekommt neues Geburtshaus

Das neue privat betriebene Geburtshaus entsteht in Herrenhausen, in einem frei stehenden Gebäude in der Nienburger Straße. Die „Hebammerei“ in Herrenhausen wird das zweite Geburtshaus neben dem in der Eilenriede. Das platzt seit geraumer Zeit aus allen Nähten.

Voriger Artikel
HAZ live: Der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
Kinder in Hannover für Diebstahl benutzt?
Quelle: privat

Hannover. Ein Team aus sieben bislang freiberuflich tätigen Hebammen, einer Kinderkrankenschwester, einer Physiotherapeutin und einer Sozialarbeiterin hat das zweistöckige, rund 300 Quadratmeter große Haus Ende 2016 angemietet und renoviert es seitdem Stück für Stück.

Auch die normale Geburt finde immer häufiger in hochtechnisierten Kliniken statt, sagt Mitorganisatorin Evelyn Kampfhofer, 53, seit mehr als 25 Jahren selbstständige Hebamme. Der Trend gehe auch bei gesunden Frauen weg von der normalen Geburtshilfe hin zur Geburtsmedizin: „Wir wollen den Frauen eine Alternative bieten.“ Die „Hebammerei“ in Herrenhausen wird das zweite Geburtshaus neben dem Geburtshaus Eilenriede. Das platzt seit geraumer Zeit aus allen Nähten. Schwangere täten gut daran, sich bis zur zehnten Woche zu melden, sonst hätten sie kaum Chancen auf einen Platz, sagt Hebamme Birgit Dreyer. Auf der Warteliste stünden ständig bis zu zehn Frauen.

Die Hebammen in Herrenhausen wollen vor allem etwas gegen die Unterversorgung der Schwangeren im Norden Hannovers tun. Mit der Schließung der Geburtshilfe in der Paracelsusklinik und im Nordstadtkrankenhaus seien hier gleich zwei Angebote weggefallen: „Die Schwangeren müssen weite Wege in Kauf nehmen.“ In einem renovierten Raum an der Nienburger Straße werden schon jetzt Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse angeboten. Ende Mai sollen ein weiterer Kursraum und ein Geburtsraum fertig sein. Per Crowdfunding suchen die Frauen überdies derzeit Sponsoren für einen Raum mit großer Geburtsbadewanne. Geburten sollen von September an möglich sein – etwa zehn monatlich sind zu Beginn geplant. Dazu sollen Kurse für Schwangere und Vor- und Nachsorge kommen.

Info: Schwangere können sich schon jetzt unter (05 11) 64 69 37 33 oder unter geburtshaus.herrenhausen@posteo.de für eine Geburt anmelden. Einen Infoabend in der Nienburger Straße 6 gibt es am 31. Mai um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Punkband "Montreal" spielt im Musikzentrum

So war das Konzert der Punkband "Montreal" im Musikzentrum.