Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover genießt ein Wochenende im Schnee
Hannover Aus der Stadt Hannover genießt ein Wochenende im Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 04.02.2018
Anton und Thomas Reuther nutzen das Winterwetter, um am Kronsberg einen Schneemann zu bauen.   Quelle: von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Der Winter hat Hannover am Wochenende zumindest einen Hauch von Schnee beschert. Während am Deisterrand stellenweise fast zehn Zentimeter Schnee fielen, gab es im Stadtgebiet nur eine knapp halb so dicke weiße Decke. Doch die reichte, um Familien und Paare in die Grünanlagen zu locken. Ob in Herrenhausen, am Kronsberg, in der Eilenriede oder in der Masch: Überall sah man Kinder beim Versuch, Schneemänner zu bauen, und Spaziergänger im frischen Weiß. 

Die Verkehrsmanagementzentrale hatte beim einsetzenden Schneegestöber am Sonnabendnachmittag noch eine Glättewarnung herausgegeben, zog sie aber später wieder zurück. Tatsächlich blieb es auf den Straßen weitgehend ruhig. In der Nacht zu Sonntag gab es einen Verkehrsunfall zwischen Pattensen und Elze, als ein 25-jähriger Hemminger mit seinem Auto gegen einen Baum rutschte, er wurde ebenso wie seine Beifahrerin leicht verletzt. In Lehrte prallte nachts das Auto eines 41-Jährigen gegen einen Laternenmast, auch er wurde leicht verletzt. Weitere Unfälle verzeichnete die Polizei aber bis Sonntagabend nicht. 

Die schönesten Bilder vom Schnee in Hannover.

Stattdessen genossen Tausende Hannoveraner den lange ersehnten Wintereinbruch. Am Kronsberg schafften es Anwohner Thomas Reuther und sein Sohn Anton tatsächlich, einen voluminösen Schneemann aus der dünnen Decke zu kugeln, ähnliches gelang in den Herrenhäuser Gärten dem 36-jährigen Chris und seinem Sohn Aidan (2). Am Döhrener Rodelberg wagten die beiden Südstädter Jasmin und Christoph Pieles mit ihrem Pekinesen-Mischling Odin eine Ausfahrt auf dem Alu-Klappschlitten „Alpenflitzer“ mit Kunststoffkufen, kamen angesichts der dünnen Schneeunterlage aber kaum voran. Mehr Glück hatten die beiden Döhrener Kaya (7) und Elisa (9), die kleine Schneehasen formten. 

Das frostige Wetter mit Temperaturen von maximal zwei Grad soll in den nächsten Tagen noch anhalten, dazu kommt tagsüber gelegentlich die Sonne heraus. Nachts sinken die Werte teils deutlich unter Null Grad – es kann also sein, dass die weiße Pracht noch etwas erhalten bleibt.

Hannover im Schnee: Historische Bilder aus dem Fotoarchiv der HAZ.

Von Michael Zgoll und Conrad von Meding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Plakat an der Podbielskistraße - „Wir fühlen uns wie Versuchsaffen“

Mit einem drastischen Plakat wehrt sich ein Anwohner der Podbi gegen dreckige Luft. „Wenn Affen mit Abgasen begast werden, regt sich die Nation auf, bei uns nicht“, sagt Initiator Jürgen Hosang. 

07.02.2018

In Bemerode gibt es ab Montag eine neue Staufalle: An der Brabeckstraße beginnen dann Bauarbeiten. Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren.

04.02.2018

Akrobatik-Shows mit Vierbeinern, Küken mit Auslauf und Star Wars unter Wasser – das Programm der Heimtiermesse in Halle 23 ist breit gefächert. Und beim Hundekeks-Backen dürfen die Kinder sogar naschen.

04.02.2018
Anzeige