Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover stellt sich gegen den Waldabstand
Hannover Aus der Stadt Hannover stellt sich gegen den Waldabstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.12.2015
Von Conrad von Meding
Quelle: Von Dithfurth (Symbolfoto)
Anzeige
Hannover

Ausnahmen würden dann nur noch mit Zustimmung von Forstwirtschaft und Naturschutz möglich sein. Einzig Patrick Drenske von den Grünen sagte, der Abstand sei fachlich sinnvoll. Doch auch seine Fraktion stimmte für eine Stellungnahme der Stadt, die dringend von der Regelung abrät. Insgesamt wurde das neue Raumordnungsprogramm der Region bis auf wenige Details begrüßt.

Die Reaktionen der Ratspolitiker auf die 100-Meter-Regelung waren überwiegend harsch. Die Region werde offenbar „von grünen Demagogen regiert“, polterte Felix Blaschzyk (CDU). Hannover als „waldarme Gemeinde“ zu bezeichnen sei lächerlich. Wilfried Engelke (FDP) wies darauf hin, dass „unser Stadtwald größer als der Central Park in New York“ sei. Hannover müsse in der Region anders behandelt werden „als ein Kuhkaff“.

Der langjährige Stadtförster Gerhard Dirscherl sagte, 35 Meter Abstand reichten aus. Georg Wilhelm vom Eilenriedebeirat hingegen forderte, die 100-Meter-Grenze zu achten. Diese sei auch beim Land eine Soll-Vorschrift und nötig für die Waldentwicklung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Entscheidung blieb zum Leidwesen vieler Üstra-Kunden aus. Das Verwaltungsgericht fällte am Mittwoch kein Urteil über die Videoüberwachung in Üstra-Bussen und Stadtbahnen. Der Grund: Die 10. Kammer hatte - für viele Beteiligte überraschend - ein vorgelagertes Problem entdeckt.

Michael Zgoll 20.12.2015

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Der Prozess um die Todesschüsse von Anderten geht auf die Zielgerade, der Landtag stimmt über den Haushalt ab und der Rat der Stadt singt für die HAZ-Weihnachtshilfe.

17.12.2015
Aus der Stadt "Star Wars"-Premiere im Astor - Im Kino mit Yoda und Darth Vader

In Hannover ist die Macht in der Nacht stark gewesen. Hunderte Fans wollten ab 0.01 Uhr dabei sein, wenn in den Kinos Cinemaxx und Astor "Star Wars – Das Erwachen der Macht" zum ersten Mal gezeigt wird. Darunter waren viele Jedi-Ritter und sogar Darth Vader ließ sich blicken.

20.12.2015
Anzeige