Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover trauert um tote Flüchtlinge
Hannover Aus der Stadt Hannover trauert um tote Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 19.10.2015
Menschen trauern um die Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertranken. Quelle: Yaylagülü
Anzeige
Hannover

300 Demonstranten trauerten am Dienstag vor dem Hauptbahnhof um die ertrunkenen Flüchtlinge im Mittelmeer. „Die EU-Abschottungspolitik ist fahrlässig“, sagte Hannovers Grünen-Parteichef Tobias Leverenz. Aufgerufen zu der Mahnwache hatte die linksalternative Gruppe „Fast Forward Hannover“. „Die Ereignisse im Mittelmeer sind keine Naturkatastrophe, sie haben Ursachen, die wir bekämpfen können“, sagt Tim Langer, Sprecher der Gruppe. Vor allem junge Anhänger der Grünen und Linken versammelten sich vor dem Hauptbahnhof. Aber auch einige ältere Menschen wollten ihrem Entsetzen über Hunderte Tote im Mittelmeer Ausdruck verleihen. „Das ist alles so fruchtbar“, sagte Hannelore Heidecke, die extra aus Barsinghausen gekommen war. Im Grunde könne man nicht mehr guten Gewissens ans Mittelmeer in den Urlaub fahren. „Die Einwanderer müssen auf die EU-Länder besser verteilt werden“, sagte sie.

asl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

April 1945: Im zerstörten Hannover wurden die alliierten Truppen schnell zum größten Arbeitgeber der Stadt. Dennoch blieb das Verhältnis zwischen englischen Soldaten und deutschen Zivilisten lange zwiespältig – dabei wurden die Briten zu Geburtshelfern der Demokratie

Simon Benne 24.04.2015

Eine staatliche Ordnungsmacht gab es nicht und bald herrschte das Recht des Stärkeren: In Hannover waren nach Kriegsende 1945 Mord und Totschlag an der Tagesordnung – und die Polizei war machtlos.

Simon Benne 24.04.2015
Aus der Stadt Startenor Joseph Calleja kommt - Zusätzliche Opern-Gala am Neuen Rathaus

Hannovers Klassik-Fans können sich auf ein weiteres Highlight in der Sommersaison freuen, und sie sollten sich beim Kartenvorverkauf sputen: Startenor Joseph Calleja kommt am Freitag, 17. Juli, auf die Open-Air-Opernbühne im Maschpark vor der imposanten Kulisse des Neuen Rathauses – einen Tag vor der Aufführung der Puccini-Oper „La Bohème".

Volker Wiedersheim 24.04.2015
Anzeige